3. März 2011

Bruder von Sokochef Franz Kröll eingeschüchtert?

Tod des Kampusch-Ermittlers: Prozess vertagt

Der für Donnerstag in Graz anberaumte Prozess gegen den Bruder des verstorbenen steirischen SOKO-Kampusch-Chefs musste vertagt werden.

Prozess vertagt... warum kam der Bruder nicht?

Prozess vertagt... warum kam der Bruder nicht?

Der Angeklagte erschien nicht vor Gericht.

Der 56-Jährige wurde vorübergehend festgenommen.

Grazer wollte Infos an Medien verkaufen
Dem Mann wird vorgeworfen, nach dem Tod seines Bruders, der Chef-Ermittler in der Causa Kampusch war, den Laptop und weitere Unterlagen aus der Wohnung des Toten an sich genommen zu haben.

Im Juni 2010 nahm sich der Chef-Ermittler im Fall Kampusch das Leben. Danach versuchte sein Bruder laut Anklage vermeintliche Informationen aus dem Entführungsfall Kampusch an die Medien zu verkaufen.

Der 56 Jahre alte Grazer musste den aus der Wohnung seines Bruders entwendeten Laptop, sowie einen USB-Stick und weitere Unterlagen der Staatsanwaltschaft aushändigen und wurde vorübergehend festgenommen. Die Anklage wirft dem Mann vor, er habe die Unterlagen aus dem Safe seines Bruders an sich gebracht, um sich zu bereichern.

Die Hauptanklagepunkte im Prozess sind schwerer Diebstahl und Urkundenunterdrückung. Mann überzeugt von Mehrtätertheorie
Brisant ist der Prozess vor allem im Hinblick darauf, dass der 56-Jährige mehrmals Zweifel am Selbstmord seines Bruders geäußert hatte.

Der Beschuldigte ist von der Mehrtätertheorie im Fall Kampusch überzeugt und vermutet, dass sein Bruder im Zuge der Ermittlungen möglichen Komplizen von Wolfgang Priklopil zu gefährlich geworden sein könnte.

Aus dem Abschiedsbrief gehen gesundheitliche Motive als Grund für den Selbstmord hervor.

Untersuchung des Selbstmordes “wasserdicht”
Der Leiter der Staatsanwaltschaft Graz, Thomas Mühlbacher betont, die Untersuchungen zum Selbstmord des Chefermittlers seien “wasserdicht”, man hätte extra zwei verschiedene Methoden der Spurenanalyse angewendet. Aus dem Abschiedsbrief seien gesundheitliche Motive, sowie Gründe aus dem Arbeitsumfeld erkennbar, doch diese hätten nichts mit dem Fall Kampusch zu tun.

Weil der Angeklagte zum Prozess nicht erschien, musste vertagt werden. Das Gericht will laut eigenen Angaben das gesamte Vorgehen noch einmal überdenken.

Quelle: www.orf.news.at 3..3.2011

—————————————————————————————-

Zitat:

Liest man diesen Bericht so muss man feststellen, dass ein Computer, der im Privatbesitz eines Kriminalbeamten ist und in einem Safe eingesperrt samt Speichermedium von USP -Stick, doch auch ein Privates Eigentum bleibt und der Bruder hier eingeweiht wurde, falls ihm etwas passieren sollte, dann….

Soko- Chef Franz Kröll Protokoll…

SOKO-CHEF Franz Kröll -Protokoll

Was versetzt das BKA -Wien, die STAATSANWÄLTE so unter Druck, dass sie die Privatsphäre von Franz Kröll polizeilich ausser Kraft setzen und mit allen Mitteln diesen Computer und die USP -Speichermedien einziehen mussten?

Den Bruder sogar wie einen Dieb behandelten, der er ja nicht war sondern nur den Wunsch des Bruders umsetzen wollte, nämlich das brisante Material der österreichischen Medienwelt zu übergeben.

Der Fall Priklopil enthüllt….

Der Fall Priklopil enthüllt…

Dass der überaus korrekt arbeitende Kriminalbeamte Franz Kröll aus Angst ermordet zu werden, sich Sicherheitskopien gemacht hat, von dem was er herausgefunden hatte in seinen Recherchen wäre doch eine ganz logische Sache, wenn man in einem BKA – STAATSANWALTSCHAFTSSUMPF in Wien, diesen Kriminalfall aufklären will.

Zum Selbstmord u. an Thesen die die Vertuscher der Öffentlichkeit inzwischen verkauften stinken gewaltig und sind auch nicht so erklärbar.

Hallo, Freunde wir sind Dank Internet mündige Bürger und haben ganz bestimmt auch unsere Meinung dazu!

IM FALL PRIKLOPIL werden hohe HERREN unserer GESELLSCHAFT geschützt, anders kann man sich diesen Kriminalfall wie er bisher sich darstellt, nicht erklären…

————————————————————————————————–

Wurde Kampusch als Sexsklavin vorgeführt?

Eine Hausdurchsuchung bei Ernst Holzapfel (Bild), dem Geschäftspartner des Entführers, nährt einen schrecklichen Verdacht: Hat Wolfgang Priklopil Natascha Kampusch bei grausamen Sado-Maso-Spielchen gefilmt und damit Geld verdient?


Priklopil der Kinderschänder und Kinderschänder- Ring -Beteiligte mit N.K.

Priklopil der Kinderschänder und Kinderschänder- Ring -Beteiligte mit N.K.


Foto: Priklopil u. N.K. als Kind

Auch sechs Wochen nach der Flucht von Natascha Kampusch aus dem Haus ihres Entführers in Strasshof bei Wien halten die Ermittler den Fall noch nicht für abgeschlossen. Wie der «Stern» in seiner neusten Ausgabe berichtet, hat die Polizei bei einer Durchsuchung im Haus von Ernst Holzapfel, dem Geschäftspartner des Entführers Wolfgang Priklopil, mehrere Computer und Zubehör beschlagnahmt, darunter auch einen Laptop, der offensichtlich dem Entführer gehörte.

Ernst Holzapfel beim Internview 2006

Ernst Holzapfel beim Internview 2006

Foto: Holzapfel Interview 2006

Bei der Hausdurchsuchung bei Wolfgang Priklopils Geschäftspartner Ernst Holzapfel wurde ein Computer gefunden, der vermutlich dem Entführer von Natascha Kampusch gehörte.
Es gibt Hinweise, wonach Priklopil in der Wiener Sado-Maso-Szene unterwegs gewesen sein soll. Und er soll Natascha Kampusch gezwungen haben, dabei mitzumachen. Nach Stern-Informationen soll dies außerhalb von Priklopils Haus geschehen sein. Sie sei immer wieder mit Handschellen gefesselt, geschlagen und gedemütigt worden. Auch andere Personen sollen daran beteiligt gewesen sein.

Noch seien viele Dateien auf der Festplatte verschlüsselt, aber sicher sei: Zuletzt wurden größere Datenmengen gelöscht – ein Volumen, das auf Foto- oder Filmmaterial hindeutet. Im Moment wird versucht, diese zu rekonstruieren, denn vermutlich hat Priklopil sein Opfer bei grausamen Spielchen gefilmt und fotografiert, um damit Geld zu machen.

Holzapfel sorgte unmittelbar nach dem Ende der Kampusch-Entführung für Schlagzeilen. Er trat an die Öffentlichkeit, weil Priklopil ihn in der Nacht anrief, in der er sich umbrachte. «Nach Nataschas Flucht vor einer Woche hat er mich angerufen und um Hilfe gebeten», erklärte er den Medien.

Holzapfel hatte auch Natascha Kampusch noch während ihrer Entführungszeit gesehen. Bei einem Geschäftstermin Mitte Juli traf er Priklopil in Begleitung einer jungen Frau erschienen, die ihm der Entführer als Bekannte vorgestellt habe. Dass es sich um die mehr als acht Jahre lang Vermisste gehandelt habe, habe er erst durch Bilder der Polizei erfahren, erklärte er den Medien.

Quelle: Foto &Text www.20min.ch 04. Oktober 2006 13:23; Akt: 06.05.2009 11:36

———————————————————————————————–

Zitat:

Dieser große Fund von sexuellen Verbrechens- Beweismaterial am Laptop von Priklopil (muss auch nicht unbedingt so stimmen?)wurde  im Okt. 2006 publik, drang durch die Medien an die Öffentlichkeit und heute soll das alles nicht mehr wahr sein?

Das stinkt zum  Himmel und das darf natürlich nicht an die Öffentlichkeit dringen, dass hier vielleicht auch Politiker sich bedienten an N.K. damals als Kind, Jugendliche wer weiß? Aber ich denke eher als Kind wurde sie von Priklopil vermarktet und als sie nichts mehr brachte für seine Kumpel wurde sie ihm lästig, aber er konnte sie auch nicht einfach so laufen lassen, da ja die Gefahr des Verrates bestand.

N.K. weiß ganz bestimmt was mit ihr alles geschehen ist und wollte ganz am Anfang alles erzählen das ergeben die ersten Aussagen der Polizeibeamtin der sie alles anvertrauen wollte, wie auf die Frage: Ob es noch mehr Männer gab die ….Die Antwort von N.K.:

„ICH KENNE KEINE(oder ihre) NAMEN(nicht)!”

Die Frage an den Amtsarzt wegen dem Kind und wie lange man das nachweisen können… ein gravierender Hinweis auf eine Schwangerschaft ob nun das Kind geboren wurde von ihr und ihr abgenommen zu grausamen Zwecken der Kinderschänder oder man das Kind ihr abgetrieben hat, weiß wieder nur alleine N.K.

Und dass sie bis heute darüber schweigt, kann mit dem Betreuerteam unter der Leitung von Star Psychiater Max Friedrich, KIJA Monika Pinterits, Medienberater Ecker, RA Lanzky & Ganzger, alle Schwestern, der Klinik die sie betreuten Dr. Berger, zu tun haben und natürlich den Mittätern und Abnehmern der sexuellen Misshandlungs- Gewalt Fotos & Filme von NK. U. anderen Kindern vielleicht?

Kinderschänderpartys das kennen wir ja mittlerweile. oder nicht? Wo die mitgebrachten Kinder verliehen werden zu sexuell sadistisch abnormalen  Sexpraktiken an Freunde.

Und auch hier wird Material fürs Internet dann gemeinsam erschaffen.

NK. Ist in diesem größten SKANDAL eine Schlüsselfigur aber so eingeschüchtert und unter diesen krassen  Umständen vielleicht noch gefährdet durch die vertuschten Mittäter aber nicht nur dadurch sondern auch durch die Justiz: Weil sie die Mittäter heute noch mit allen unlauteren Mitteln schützt!

Und das ist der größte Skandal den SOKO- CHEF Franz Kröll aufdecken wollte und deshalb vielleicht sterben musste getarnt als Selbstmord?

Ich hoffe ganz stark, dass sein Bruder klug handelt und sich nicht brechen lässt sondern dadurch noch die Kraft schöpft um alles auffliegen zu lassen!

Denn es ist offensichtlich, dass Priklopil in der Kinderschänderszene drinnen war weil auch sein bester Freund Ernst Holzapfel (in Interviews die er gab erzählte) schon darüber in den 90iger Jahren eingeweiht wurde und in Kenntnis gesetzt wurde, dass er zu Huren gehe und „Kinderpornografie besitze, ihn aber nicht anzeigte.

Also dieser Fall Priklopil muss aufgeklärt und nicht vertuscht werden, denn damit riskiert die Justiz wissentlich weitere Verbrechen an Kindern in Wien und nicht nur dort durch die Mittäter! Die inzwischen 5 Jahre unbehelligt und ungestört weitermachen konnten.

————————————————————————————————————————

Wird Fall Priklopil neu aufgerollt?

Wird Fall Priklopil neu aufgerollt?
—————————————————————————————-
Wurde SOKO-CHEF KAMPUSCH Franz Kröll umgebracht? Weil er zu nahe an die Wahrheit herankam und das alles aufdecken wollte? Welch ein Sumpf muss hier beim BKA – Staatsnawaltschaften Wien vorherrschen, wenn Aufdeckung mit Mord endet?

Wurde Franz Kröll umgebracht?
—————————————————————————————–
Die Zeit wird es eines Tages an die Oberfläche spülen….
Hier gibt es noch sehr viele offene Fragen die ein ganz normal denkender Mensch sich stellte von Anfang an…

Die Zeit wird es hervorbringen…
——————————————————————————–
Pannen- Lügen- Skandale…im Fall Priklopil laufend zu lesen…

Pannen Lügen Skandale…
——————————————————————
Auf Priklopils Laptop fand die Polizei 2006 sehr große Datenmengen damls, die kurz vorher gelöscht wurden von jemanden…

Priklopil sagte ja zu Ernst H.: “Du weißt was du zu tun hast!” Könnte das nicht sdas Löschen dieser exquisitten Sexverbrechen s Beweise – Datenmaterialien betroffen haben?

Fall Priklopil und KINDERSCHÄNDER Ringe…
————————————————————————————-
Freispruch für den engsten Freund von Priklopil Ernst Holzapfel…

Freispruch für engsten Freund…
——————————————————————————————-
Weitere Berichte dazu…

Ernst Holzapfel…
————————————————————————————-


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum