12. Mai 2012

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 11:49

Schande für österreichs JUSTIZ…

…wenn sie UNRECHT zu RECHT erklärt, ist das eine Bankrotterklärung  der Justiz!

Zur Gedächtnisauffrischung…

Zur Gedächtnisauffrischung
——————————————————————————————————————

Kampusch: Verwirrung um Abschlussbericht

WIEN. Der für das Durchleuchten von Ungereimtheiten im Fall der Entführung von Natascha Kampusch zuständige geheime Innenausschuss des Nationalrates hat entgegen eines Berichts der „Krone“ noch keinen Abschlussbericht verfasst.

Innenminister Dr. Platter schuf die Evaluierungskommission,...

Ein Zeitungsartikel wurde sowohl von VP-Ausschuss-Obmann Werner Amon als auch vom Mitglied der Grünen, Peter Pilz, dementiert. „Was veröffentlicht wurde, ist einer von zahlreichen Entwürfen für einen Abschlussbericht, ein Textvorschlag, mehr nicht“, sagt der seit Jahren mit der Causa Kampusch befasste Abgeordnete Pilz den OÖ Nachrichten.

Dr. Pilz von den Grünen... der Aufdecker und nun rudern alle zurück? Warum?

In dem Zeitungsbericht hieß es, der Innenausschuss komme zum Schluss,

  • dass der Entführer Wolfgang Priklopil sicher Suizid begangen habe, ein Mord sei ausgeschlossen.
  • Ebenso wenig gebe es Hinweise, dass der Kampusch-Ermittler Franz Kröll ermordet worden sei.
  •  Auch die Behauptungen, wonach ein Kinderporno-Ring im Hintergrund agiert habe, seien entkräftet.

Der Ausschuss werde vermutlich noch bis Juni tagen, sagt Pilz. Erst dann gebe es einen Schlussbericht. „Was wir Grünen und die SPÖ schon wollen, ist, mit den zahlreichen Schauermärchen Schluss zu machen.“ Gegen eine Evaluierung durch eine ausländische Polizeibehörde, etwa das FBI, „habe ich nichts, es kann ja nicht schaden“, sagt Pilz. Fakt sei aus seiner Sicht, „dass Kripo und Staatsanwaltschaft furchterregend schlecht gearbeitet haben.“

Quelle: www.nachrichten.at  12.5.2012

——————————————————————————————————————-

Kleine Anmerkung Herr Dr. Pilz und parlamentarischer Untersuchungsausschuss Politiker:

FBI FARCE
——————————————————————————————————————-

Also wenn das das Endergebnis sein soll, vom parlamentarischen Unterausschuss, so ist das erbärmlich und riecht nach Manipulationen durch die Staatsanwälte Wien und Graz usw… 5 Mann hoch, die ihre Haut retten wollen, da sie durch die Kinderschänder in so eine fatale Situation gebracht wurden. Die sich sehen lassen kann, zum Triumpf der Mittäter von Priklopil! Denn warum hätte sich Priklopil umbringen sollen? Wegen 2 Jahre Knast die ihn erwartet hätten unter solchen Umständen die in der Justiz herrschen?

Bei so vielen Mitwissern:

  • vom Betreuerteam angefangen
  • bis zu den derzeitigen Betreuern N.K.
  • und dem engsten Freund  Ernst Holzapfel & Co…

Bei so vielen manipulativen Versuchen und drei Einstellungsversuchen des Skandalfalles Priklopil stinkt zum Himmel

Hat hier jeder so viel Dreck am Stecken was zu Erpressungen führt, dass hier einer der größten Kinderschänder Fälle ungeklärt bleiben muss?

Werden hier alle redlichen Menschen, die noch den Unterschied kennen, da  rechtschaffene Bürger

  • zwischen Unrecht und Recht,
  • sowie Wahrheit und Unwahrheit noch unterscheiden können, als:

Phantasten und geisteskranke Individien abgestempelt?

DIE TATUMKEHR von den Politikern des parlamentarischen Untersuchungsausschuss…

Sollen die Aussagen von Menschen, die Zeugen von Anfang an waren, nur Schauermärchen sein, wie Herr Dr. Pilz sich hier ausdrückt? Sind OGH Richter, wie Herr Dr. Adamovich, Herr Dr. Rzeszut auch Lügner und Märchenerzähler, Herr Dr. Pilz in Ihren Augen?

So müssen Sie Herr Dr. Pilz  aber einen spontanen Wandel von  Recht und Unrechtsdenken vollführt haben, die Sie noch hatten vor ein paar Jahren, oder nicht?

Wenn Unrecht zum Recht erklärt wird indem Mittäter zu Opfern erklärt werden, die Zeugen als Täter nun hier hervorgehen im Fall Priklopil, als Lügner und Verleumder,  so versteht man dieses Rechtsdenken des Staates Österreichs beim besten Willen, nicht mehr, als rechtschaffener Bürger!

  • Dr. Wabl
  • Dr. Haidinger
  • Dr. Adamovich
  • Dr. Rzeszut
  • 1.Zeugin,
  • Hundeführer
  • Bruder von Soko Chef Franz Kröll
  • Nachbarin
  • Weitere Opfer von Priklopil
  • Nachbarn von Priklopil

Man sieht aber, welch große MACHT & UNTERSTÜTZUNG, Kinderschänder in Österreichs JUSTIZ haben und besitzen!

Sie machen die Justiz zum Handlanger ihrer sadistischen Sex- Verbrechen.

 —————————————————————————————————————-

Haftbefehl 

Natascha: Skandal um Ermittler

Justiz jagte den Bruder, weil er Pilz treffen wollte.

 

Soko Chef Franz Kröll ermordet?

© AP Photo

Die Justiz wollte verhindern, dass Details der Kampusch-Ermittlungen bekannt werden, – und ging mit aller Macht ?gegen einen Gärtner vor.

Der Justizskandal im Fall Kampusch ging am Donnerstag in eine neue Runde: Der Bruder von Hauptermittler Franz Kröll, der Gärtner Karl Kröll (56), hätte sich vor Gericht wegen Diebstahls und Urkundenunterdrückung verantworten müssen. Er sagte ab – der Prozess platzte.

Kanonen auf Spatzen
Allemal pikant bleibt, wie die Justiz gegen Karl Kröll vorging: Man schoss mit Kanonen auf Spatzen. Der Vorgang ist inzwischen ein Fall fürs Parlament, der Abgeordnete Ewald Stadler wirft Justizministerin Claudia Bandion-Ortner nicht nur vor, ihre Staatsanwälte nicht im Griff zu haben. Bandion habe auch das Hohe Haus nicht vollständig und korrekt informiert. Was die Ministerin übrigens vehement bestreitet.

Selbstmord des Ermittlers
Und darum geht’s: Im Sommer 2010 beging Franz Kröll Selbstmord. Am Laptop des Kampusch-Chefermittlers wurden geheime Akten vermutet, die die Mehrtätertheorie unterstützen sollten. Als Karl Kröll am Rande des Begräbnisses seines Bruders einem Polizisten ankündigte, Kontakt zu dem grünen Aufdecker Peter Pilz aufzunehmen, war Feuer am Dach: Staatsanwältin Gertraud Pichler beantragte einen Haftbefehl.

Eine Nacht in U-Haft
Darin war nicht nur von einem Diebstahl von Franz Krölls Laptop und Sparbüchern die Rede. Es wurde auch vermutet, Franz Kröll wolle Peter Pilz treffen – um geheime Daten zu verkaufen.

Tatsächlich wurde Franz Kröll am 3. September – fünf Tage nach dem Treffen mit Pilz – verhaftet und tags darauf gleich wieder enthaftet. Warum, liegt auf der Hand: Auf dem Laptop des Kampusch-Chefermittlers waren die geheimen Daten offenbar nicht vorhanden.

Justiz erzählt andere Geschichte. Völlig fragwürdig wird die Sache allerdings, weil die Justiz behauptet, die Verhaftung habe gar nichts mit dem Treffen mit Pilz zu tun. Im Haftbefehl, der ÖSTERREICH vorliegt, klingt das anders:

Zwar wird Kröll neben dem Laptop-Klau auch Diebstahl von 5.000 Euro sowie von Gegenständen aus dem Nachlass Franz Krölls vorgeworfen. Im weitaus größeren Teil des Haftbefehls wird aber der Verdacht geäußert, Franz Kröll wolle geheime Kampusch-Akten verkaufen – auch wird auf seine Geldsorgen hingewiesen.

Auch Bandion bleibt in ihrem Brief an das Parlament bei der Linie: Die Justiz habe Karl Kröll „nicht ursächlich wegen seiner Ankündigung, Kontakt zu Peter Pilz aufzunehmen“, festgenommen. Wer’s glaubt

Quelle: www.oe24.at 03. März 2011 22:37

——————————————————————————————————————–

 

Nach der Menschenunwürdigen ORF -SENDUNG im Zentrum, wo niemand außer die Statsanwaltsbeführworter zu reden hatten, machte Herr Dr. Rzeszut anschließend in einer Zeitung in Ruhe, sein Interview um das zu sagen, was ihm Herr ORF- Moderator Pelinker “IM ZENTRUM”, verwehrte….

Dr. Rzeszut im Internview

—————————————————————————————————

Riesige Verarschung des FBI von Amerika durch die Staatsanwälte Österreichs, da, diese genau wissen, dass das FBI in Österreich nicht tätig werden darf!!!!….

FBI arbeitet am Fall Priklopil weiter
—————————————————————————————————

Und wo bleiben die Antworten auf diese noch immer offenen Fragen im Fall Priklopil und seinem Entführungsopfer N.K.?

Die  Zeit wird es hervorbringen!!!

Die Zeit wird es hervorbringen

—————————————————————————————————-
Die immer wiederkehrenden Rechtfertigungen der Staatsanwälte Österreich sind schon lächerlich, da ihre Argumente nicht abdecken was an offen Fragen und zwar schwerwiegenden Fragen noch immer offen blieben!

Die Rechtfertigungen der Staatsanwälte Österreichs
——————————————————————————–

Der Fall Julia bleibt ein Justiz Skandal, da der Mörder frei herumläuft, warum eigentlich?

Fall Julia bkeibt ein Justiz-Skandalfall
——————————————————————————————————–
Skandal Richter und deren Urteile…
Alles zusammen eine skandalöse Justiz in Österreich -Kärnten, aber in allen Bundesländern gleichen sich die Urteile…

Skandal Richter und deren Urteile

———————————————————————————————————


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum