29. Mai 2012

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 15:35

Der Fall “Barbara” ein krasser Justizskandal O.Ö….

Der Skandal Fall Barbara die durch eine Überdosis von (starke Medikamenten- Drogencocktail )und einer zusätzlich  gesetzter Narkose verstarb. (ermordet wurde?)

 

Gerichtsgutachterin Dr. Heidi K. die Sextäter- Expertin...

Aber die Psychiaterin Heidi K. und der Rechtsanwalt Wolfgang Moringer vom Ex-Richter aus Graz( Jugend & Familie) der hier sich unter den Beschuldigten befand neben den Großeltern und einem noch aktiven Sachverständigen von Grazer Gericht zum erneuten Selbstmordgedanken führten! Sie haben im Vorfeld schon für Berichte in den Medien gesorgt, dass das Opfer dieser damals 4 Beschuldigten sich  erneut auf dem Weg, mit dem Leben Schluss zu machen, befand.

 

Das hier führte Barbara wieder in den Selbstmordgedanken: Das Gutachten von Heidi Kastner: „false-memory-syndrom“ eine These von Vergewaltigern und Kinderschändern in den 60iger Jahren platziert in der Psychiatrie…USA…

Lesen Sie hier mehr darüber:

false memory syndome

 

Die Tiefschlaf praktizierende Forensische Klinik Wagner Jauregg -Linz

Wie heißt es so schön:

„Man muss Menschen nicht selbst ermorden, man muss sie nur soweit bekommen, dass sie es selbst machen“

 

Wagner Jauregg Gruselpsychiatrie, die sogar einen Mord zulässt

 

Wagner Jauregg -Gruselpsychiatrie und

 

Und wenn man dann noch die Möglichkeit hat, mit Drogen zu hantieren, das heißt: den Medikamentencocktail so für das Opfer zu mixen, dass die Narkose darauf unweigerlich zum Tod führt, so ist das ein mit Sicherheit vorhersehbarer Tod- somit ein Mord an der einzigen Zeugin!

 

Fall Barbara Wagner Jauregg Linz

Jeder Junkie weiß wann er zu viel dossiert und dass das zu seinem Tod führen kann. Die Ärzte im Wagner Jauregg- Krankenhaus wussten das nicht? Ich würde in dieses Krankenhaus niemanden mehr schicken, das ist meine Meinung dazu.

 

Der Mord wird, aber bestimmt nicht als solcher von den 3 bestellten Richtern die nun schon dafür gesorgt haben in Wels, dass niemand hier angeklagt wurde, auch hier helfender Weise den Ärzten zur Seite stehen werden und im Höchstfall eine Verwarnung hier noch raus kommt!(Vielleicht gute Freunde des Ex-Richters und Beschuldigten von Graz? Wer weiß das schon so genau in Österreich‘s durch wanderten Kinderschänder- Justiz?)

 

TOTE ZEUGEN sind die besten Zeugen, oder? So musste es der Staatsanwalt in Wels auch gesehen haben, vor eineinhalb Jahren, oder, als er das Verfahren einstellte?

 

TODESKLINIK Psychiatrie Wagner Jauregg Landesnervenklinik LINZ O.Ö. für Opfer von Sexverbrechen wie im Fall „BARBARA“ Linz- Wels- Graz…
Todesklinik Psychiatrie für Opfer

 

Dass hier an einer verwesten Leiche nach 1 ½ Jahren keine Spermaspuren mehr zu finden sind, mag an dem Verfall einer Leiche liegen!

Und dass es keine Verletzungen mehr sichtbar gab, leuchtet auch uns Laien ein. Aber die Univ. Klinik in Graz hat die ersten Feststellungen dokumentiert und sogar die Pathologin vom Ex-Richter eingeklagt worden war, wegen ihrer These,

  • dass es sichtbare Verletzungen gab!

So ist es eben mit den Gutachten, wenn die Gutachter und Pathologen nicht korrupt sind, sondern ihre Arbeit machen für jeden Menschen gleich!

Aber für das Gericht Wels, dem zuständigen  Staatsanwalt, wird orale Vergewaltigungen gar keine Straftat sein, oder? Und wenn das Opfer gefilmt wurde, so waren das auch nur “Ferienfilmchen” vom Opfer, oder?

Gerichtsmedizinerin von Ex-Richter geklagt…
Zu viel Narkosemittel- Wagner Jauregg Krankenhaus

 

Und nun soll gar nichts stattgefunden haben? Alle 4 mutmaßlichen Sex-Täter freigesprochen, da Opfer ermordet? Akt vom Staatsanwalt Wels, sofort geschlossen wurde?!

So gesehen ist das schon ein sehr mysteriöser Fall geregelt von JustizStaatsanwaltschaft in WELS und muss ja die Eltern im höchsten Grade aufgebracht haben, gedemütigt haben, nicht nur dass sie den Tod ihres Kindes verkraften müssen, sondern dass die ersten Aussagen der Ärzte als NICHTIG erklärt wurden eine Gerichtsfarce sein.

 

Man findet wahrlich keine Worte mehr für so eine Justiz.

 

Und eben auch nicht verwunderlich, dass sich Ex-Kinderschänder hier bestätigt fühlen und sich an solchen Urteilen erfreuen und sogar mich freiwillig in Kenntnis setzen, wenn ich nicht gleich darüber berichte,  über solche Skandalfälle der Justiz O.Ö. mir sogar den Link für dieses Urteil z.B.: zukommen lassen!

 

Das sagt auch etwas über den Zustand der Rechtsprechung Österreichs aus!

 Hier der Bericht von Ö1.at :

 

 Weitere Ermittlungen abgewiesen

ORF.at

… von Kindesmissbrauch in Österreich:

 

Vor mehr als eineinhalb Jahren waren … Großeltern und zwei Nachbarn schweren sexuellen Missbrauch vorgeworfen.

 

Lesen Sie hier:

http://oe1.orf.at/artikel/306000>

Quelle: www. oe1.at  25.5.2012

————————————————————————————————————————
WÜRDE das Opfer “Barbara” noch leben? Ja sage ich!

Würde Barbara noch leben

————————————————————————————————————————


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum