8. Juni 2012

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 07:17

Untersuchungsausschuß “KAMPUSCH”

UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS „KAMPUSCH“

Wann hört man darüber endlich was hier herausgekommen ist?

Denn der Grüne Aufdecker Peter Pilz meinte früher mal dazu:

Bewegung im Fall Priklopil”>Bewegung im Fall Priklopil

 

PETER PILZ sagt jetzt zum parlamentarischen U-Ausschuss   2012:

Die Affaire Kampusch
Ein Aufklärer wie Peter Pilz wird umgedreht im Fall Priklopil und Mittätern? Was ist los mit diesem Fall Priklopil?

Weitere Berichte zur Auffrischung der Gedächtnislücken und was alles darüber gesagt wurde…

Peter Pilz

Was war 1998 beim Verschwinden von N.K. passiert? Kannte nun N.K. Priklopil schon von früher durch die Mutter und deren Bekanntenkreis?

Aber wenn man das Buch vom Ex-Richter Wabl liest, so gab es 1998 schon einen Begutachtungsstreit zwischen zwei Experten:

Quelle: Martin Wabl „Natascha Kampusch und mein Weg zur Wahrheit“ Das Protokoll S.35

In „TÄGLICH ALLES“ erschien kurz nach der Entführung eine Auseinandersetzung einer jungen Psychologin mit dem Psychiater Dr. Max Friedrich. In der Kontroverse behauptet die junge Wissenschaftlerin vehement, dass die Fotos von Natascha Kampusch und ihre Kinderzeichnungen eindeutige Hinweise auf sexuellen Missbrauch wären.

Dr. Max Friedrich hingegen bestritt diese Expertise und vertrat genau die gegenteilige Ansicht.

Star Psychiater Friedrich liebt Märchen und Puppen, sagte sein Kollege Berger, sagt auch sehr viel aus, oder?

Es waren Fotos wo N.K. (5Jahre alt)  als Kind-Domina fotografiert wurde in Reitstiefeln einer Reitgerte   mit einem, oder bei einem Schaukelpferd angezogen nur mit einem kurzen Träger- Unterhemdchen  ohne Unterhose. In verschiedensten Posen, und  die sexuell Kinderschänder antörnen könnten. Und damals zu den gängigen Kinderschänder -Einstiegsbeweismaterialien zu zählen war. Denn jeder Mann der im Internet etwas bekommen will, muss eigenes Beweismaterial eingeben, als Sicherheit, dass es sich nicht um einen „Schnüffler“ und Polizei-Verräter handelt!

Alle kriminellen Organisationen haben ihre ungeschriebenen Gesetze, die zu befolgen sind, so auch die Kinderschänder die sich im Internet ihr Geld verdienen wollen oder mit den Sexverbrechens-Beweismaterialien handeln und tauschen wollen! Ohne eigene Sexverbrechen an Kindern gibt es im Internet nothing!

Und dass wissen die Staatsanwälte von Wien ganz genau, so wie ich! Und darum wurde genau Star Psychiater Max Friedrich  gezielt ausgesucht  für die Manipulation von Natascha Kampusch um Schlimmeres zu verhindern!

Denn Star Psychiater Dr. Max Friedrich hat in einem Interview gesagt, zum Thema Kinder“pornografie“: “Am härtesten trieft es die Babys und Kleinkinder“…Seine Empaty beginnt erst wenn es vergewaltigte Babys gibt…?

Solange Experten so eingestellt sind
Und mit so einer Einstellung zu Kinderschändern als Gutachter, kann man  als Laie und Beobachter natürlich nichts mehr sagen, da man ja keine Worte dafür findet. Wenn das Mitgefühl erst für Babys ausgesprochen wird und für Kleinstkinder die am Kinderschänder Markt als das Höchste derer Gefühle, Teuerste und Beliebteste, weltweit gehandelt werden.

Und für diese schweren kriminellen Kinder-Händlerringe  und Sexverbrechensclans mit ihren –Kindopfer -Webseiten sind, die die sexuell sadistischen  Grausamkeiten an Kindern auch in Österreich erst offenbaren, da muss man schon die Seriosität solcher Gerichtsgutachter und Star Psychiater  hinterfragen dürfen, oder Herr Dr. Friedrich.

Sie haben sich ja auch in der kath. Kirche als Vertuscher aller  gemeldeten Fälle im Sinne der kath. Kirche gehandelt. Sie waren es wo es keinen einzigen aufgedeckten Priester gab in der kath. Kirche von 2005 bis 2009 ausgezeichnet. Die Bomben sind erst geplatzt als im Jänner 2010 dann die Lawinen mit den Internatskindern und Heimkindern, den Ministranten begann!

Sie haben sich all die Jahre ausgezeichnet wo sie Opfern total schweren Schaden zugefügt haben indem sie Suggestivfragen den Opfern stellten, die  Fälle dann die Kinderschänder sogar nach 10 Jahren durch deutsche Gerichtsgutachter als  falsche Gutachten feststellen ließen und die Opfer als Täter  dann  bei Gericht hervorgingen!

4 Fälle  wurden öffentlich! Alle  mutmaßlichen Kinderschänder bekamen  Entschädigungen und nun wollen alle Kinderschänder unschuldig sein und Entschädigungen für falsche Gutachten bekommen! Ist doch ein gutes Geschäft für beide Seiten, auch für Sie Herr Dr. Friedrich, denn Sie müssen keine Verantwortung dafür übernehmen, sie sind Immun- beruflich geschützt. Der Steuerzahler und dazu gehören auch die Opfer Österreichs dürfen dann bezahlen!

Und wer am meisten darunter leidet, sind die Ex-Kindopfer die nun wie Täter dastehen und zweifach schwer bestraft wurden. Und ihre Peiniger sich eins lachen!

Also Gutachter sind von Haus aus zu hinterfragen, denn es gibt gar keine Ausbildung dafür. Und wie es in diesem Berufszweig pervers abgeht zeigen ja die Berühmtheiten Österreichs, die gerne von Gerichten zu Kinderschänder-Fällen geholt werden um den Kinderschänder-Mandanten zu helfen und die Opfer  öffentlich zu Tätern abzustempeln! (IN DEN SELBSTMORD ZU TREIBEN)Die Bühne gehört den Sexverbrechern in den Medien genauso wie im Gerichtssaal und dass ist kein rechtsstaatliches  gerechtes Handeln.
—————————————————————————————-
Die zurzeit hoch gehaltene Gerichtsgutachterin Heidi Kastner von den Medien viel umworbene hofierte….

Hofierte Sexverbrecher Gerichtsgutachterin
——————————————————————————————————-
Die Zeit wird es hervorbringen, denn diese offenen Fragen können nicht unbeantwortet bleiben von den 5 OStA aus Wien und Graz die an diesem Fall von Anfang an bemüht waren alles aus der Öffentlichkeit weg zu bekommen …. Die Zeit arbeitet immer für die Wahrheit, man sie nur für sich arbeiten lassen….

Die Zeit wird es hervorbringen

——————————————————————
Natascha Kampusch in Thema-ORF 2….

Natascha Kampusch im ORF-THEMA
————————————————————————————————
Interessante Details aus dem Bericht der Innsbrucker Staatsanwaltschaft über die Wiener Staatsanwaltschaft und Grazer…
“Eine KRÄHE hackt der Anderen KEIN AUGE aus, oder?”

Interessante Details vom Bericht aus Innsbruck
——————————————————————————————————–


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum