20. Juni 2015

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 11:47

Was sind Sextäter- Therapiezentren?

 Dr. Klaus Beier, redet wieder einmal für sein Projekt „kein Täter werden“
Wenn Sie Kinder mehr lieben als ihnen lieb ist,

Aussagen von Kinderschändern:

Ich liebe die Kinder mehr, als die Eltern je im Stande währen!“ Würden die Eltern ihre Kinder so lieben wie ich stünde ich heute nicht vor ihnen Herr Rat!“

So die Ausreden der Kinderschänder; egal, seien es Bubenschänder, oder Mädchenschänder, die in den Psycho-Sanatorien wie die Charité Berlin, zur Therapie sind, oder in Österreich, in diesen Wohl-fühl- Oasen für Kinderschänder sie nützen alles was zu ihrem Wohlbefinden beiträgt aus.

———————————————————————————————————————————–
Super finazieller Geldsegen gibt es da für „Hllseher Gutachter und Psychiater wie Dr.Beier aus Berlin…
16 Millionen Euro im Jahr für Diez in Rheinland Pfalz, also was kassieren dann diese Hellseher die uns verklickern wollen, dass sich bei Ihnen Kinderschänder melden würden, die noch nie ein Kinde bgrabscht, oder sonstiges gemacht hätten…

Dann kommen Sie zu uns, sagen Dr. Beier &Co. Auch in Österreich gibt es diese Kliniken,

  • wir zeigen Sie nicht an,
  • wir forschen an Ihnen
  • und helfen Ihnen, wenn Sie einen Prozess vor sich haben mit einer Therapiebestätigung,
  • Damit die Strafe ganz milde ausfällt.
  • Egal wie schwer die Sexverbrechen an den Kindern waren…
  • auch egal, ob sie ihre Sexverbrechen-Produktionen auch ins Internet gestellt haben, damit sie ihr Einkommen etwas aufbessern können.

Wir verraten Sie nicht, auch wenn sie gerade ein noch unentdecktes Sexverbrechen begangen haben, denn wir berufen uns auf die ärztliche Schweigepflicht!

10 Jahre gibt es nun die Klinik für Kinderschänder in der Charité –Berlin von Dr.Klaus Beier, mit Augenmerk auf Subventionen und Sponsoren von Großkonzernen, wie z.B.: VW war einer der ersten Sponsoren.
Und nun schmückt sich Klaus Beier, schon wieder mit wissenschaftlichen Erkenntnissen die noch gar nicht aussagekräftig genug sind. (250 Klienten) Aber je kleiner der Punkt ist, meint Dr. Klaus Beier umso stärkere Kinderschänder- Sex-Abweichungen, der Mann dann hat!

 

Und das will nun Dr. Beier natürlich therapieren…

das klingt so für mich, als ob man mir meine sexuelle Vorliebe beim Sex einfach ausradieren könne, mir wegnehmen könnte, wenn man den Punkt aus dem Hirn entnimmt, oder?

Das ist aber schwer kriminell, gegen die Selbstbestimmung sexuell sich zu orientieren, würde ich sagen, da wir wissen, von seriösen Forschungen, dass sexuelles Fehlverhalten von Männern(98%) aber auch Frauen(1%) die sich Kinder aussuchen, für ihre sexuellen Gelüste, NICHT THERAPIERBAR ist.

Jeder 5. Mann (4.200.397Männer hat Österreich) z.B.: 686.922 tickende Sextäter -Bomben oder soll man sie Schläfer nennen, leben  in  Österreich. Die sich für ihre Sexuell sadistische- Lust, Kinder aussuchen, da sie wissen eine Frau würde das nicht zulassen, was sie sexuell Kindern, aber ohne zu fragen, antun können, an sexuell stimulierenden Folterungen und sexuell sadistischen SM Praktiken, ganz und gar mit wenig Risiko, ausleben können.

Da sie auch keine Strafen zu befürchten haben, so haben sie alle Möglichkeiten offen, für ihre absolut verachtungswürdigen Sexverbrechen und seelische Ermordung von Kindern, durch die Justiz, die Datenschützer, Politiker usw. bekommen.
Und wir, die Gesellschaft, schauen hier weg! Oder zu?

Das ist Beitragstäterschaft würde ich sagen!

Hirnscreening ist nun 2015 angesagt liebe Männer, laut Dr. Klaus Beier &Co. den Nutznießern von Sexverbrechen, also passt gut auf euren Mandelkern im Gehirn auf.

Was sehr interessant ist, an diesem Interview unten:

In beiden Gruppen waren Männer, die sexuelle Gewalt Kindern angetan haben….

Also wurden die Studien an verheirateten und alleinstehenden Männern durchgeführt die sich zur Verfügung gestellt haben

Die Kategorien die hier immer wieder ausgewiesen werden, von Experten sind:

  1. Kern-Kinderschänder: Nehme ich an alleinstehende sich als Homosexuelle tarnende Kinderschänder.
  2. Verheiratete Kinderschänder: Sind Männer die sich alleinstehende Frauen suchen mit Kindern, entweder Mädchen, weil er auf Mädchen sich spezialisiert hat in seinen sexuellen Vorlieben und der Weg geht über die Mutter am leichtesten.
  3. Kinderschänder die auf Buben,Babys männlichen Geschlechts stehen, werden sich Frauen suchen die Buben als Kinder schon mit in die Ehe bringen.
  4. Kinderschänder die auf Mädchen, Babys weiblichen Geschlechts stehen ebenfalls…
  5. Sie zeugen sich ja auch mit alleinstehenden Frauen, danach noch “Frischfleisch” wie es unter Kinderschändern heißt, eigene Kinder selbst
  6. Und es gibt Kinderschänder, denen es egal ist, was sie in ihre Finger bekommen, die Hauptsache ist, es sind Kinder und hier spielt auch auf das Alter, bei allen Kategorien von Sexverbrechern wird großer Wert gelegt. Vom Baby ,Kleinkind bis zu Kindern von 9, max.10 Jahren, sind für diese Kinderschänder, die Lieblingssexobjekte.

Es ist erwiesen dass in einer Familie ein Sextäter immer auf die nächst jüngeren Kinder zugreift ist das 1.Opfer zu alt für ihn geworden, oder wurde er bei der Polizei angezeigt und einen Prozess durchlaufen hat, oder bei der Fürsorge, aber keinem Gericht zugeführt.

 

Hier unterscheiden sind dann noch die Kinderschänder-Mitglieder:

  • Sehr viele stehen auf Babys von 1Tag bis 2 Jahre für den Sex. Sehr beliebt!(Kein Risiko nur den Tod des Babys)
  • und Kleinkinder von 2 bis 5 Jahre für ihre Sexpraktiken, sehr gute Ware für den Weltmarkt von Kinderschändern!
  • 5 bis 9 Jahre alte Kinder für ihre Sexvorlieben und Praktiken beliebt!
  • 9 bis 10 Jahre sind noch akzeptabel, sind noch einzuschüchtern
  • Über 10 Jahre sind  die Kinder schon zu alt für Kern Kinderschänder, sie sind schon zu Risiko reich für Verrat üben…
  • Es gibt Sextäter die diesen Nervenkitzel benötigen und volles Risiko einkalkulieren aber auch brutale Praktiken und Einschüchterungen anwenden, bei Kindern von 10 bis 14Jahre. Um einen Verrat zu verhindern!

Präferenzbesonderheiten = sexuelle Abartigkeiten, sexuell sadistischer Art und diese Sextäter sind Sexualsoziopathen und keine harmlosen Männlein in narzisstischer Weise und Abart, wenn sie auch so aussehen…

 

Wer den seelischen Mord an Kindern, durch Sexverbrechen in Kauf nimmt, macht man sich strafbar, da es unterlassene Hilfeleistung Beitragstäterschaft, ist!

  1. Wenn ich als Richter weiß, welchen Brutalitätsgrad die im Internet gefundenen Sexverbrechens-Beweis-Dokumenten in Form von Fotos und Filmmaterial und diesen Sextäter nicht härter bestraft, als die Mindeststrafe, so bin ich als Richter, Staatsanwalt ein Beitragstäter, der seinen Strafrahmen nicht ausnützt.
  2. Wenn ich als Behörde wie:
  • Fürsorgeämter
  • Kinderschutzvereine
  • Kinder &Jugendanwaltschaften
  • Weißer Ring –Opferverein die Anzeige einem Kindopfer verweigere bin ich Beitragstäter, da ich den erwachsenen, den Kind- Jugendlichen Sextäter damit vor Strafe verschone. Und damit dem Kind weitere Traumata zufüge, seelischer Art.
  1. Wenn ich als Schulleitung, kath. Kirche, Kindergartenleitung, Sportvereinsleiter, usw. eine Anzeige verweigere ,den Sextäter der Öffentlichkeit vorenthalte und somit weitere Kindopfer riskiere, bin ich ein Beitragstäter.
  2. Wenn ich als Staatsanwalt, eine Anzeige zurücklege bin ich ein Beitragstäter
  3. Wenn ich als Staatsanwalt und Richter, Sextäter im Zweifel frei lasse bin ich ein Beitragstäter, da ich das Risiko weiterer Kindopfer voll mittrage.
  4. Wenn ich als Mutter dem Kind nicht glaube und keine Anzeige mache gegen den Mann, den Lebensgefährten, bin ich eine Mittäterin im Sinne einer Beitragstäterin, die Schlimmeres nicht verhindert. Nämlich in der Familie die nächst kleineren Geschwister zu Opfer machen zu lassen, durch den Ehemann, oder Lebensgefährten.
  5. Wenn ich als Verein dem Hilfesuchenden Kindopfer eine Anzeige verweigere bin ich zum Beitragstäter geworden, da ich dem Kind die Hilfe verweigere, dem Sexverbrecher einer Strafe, laut Gesetzbuch zuzuführen!

Beitragstäterschaft gehört hoch bestraft, da es Menschenleben für immer zerstört, das Urvertrauen der Kinder zerstört, wenn es um Sexverbrechen geht! Und ohne Vertrauen gibt es kein erfülltes Leben!

 

Leonardo Da Vinci sagte:

„Wer das Böse nicht bestraft, befiehlt es zu tun!“

 

Alle Menschen: Sexualwissenschaftler, Richter, Staatsanwälte, Politiker, die Gesellschaft, die Vereine, die sich gegen den SCHUTZ unserer Kinder entscheiden, ist und bleibt ein Beitragstäter, der mithilft, die Sexverbrechen an Kindern zu fördern und zu legalisieren.

Und das ist der größte Holocaust, aller Zeiten, da wir unsere Menschheit, die Generationen bewusst zerstören, damit ruinieren. Unsere Gesellschaftsleben zerbricht und aber hunderttausende Kranke jährlich produziert werden, was wiederum für die Wirtschaft gut sein mag,(Pharmaindustrie und Psychiatrien die Sextäterschutzvereine, volle Häuser bescheren mit den Lobbyisten ) aber für die Menschen nicht!

Laut letzten Meldungen im TV gab die WHO bekannt:

Dass es in Deutschland  jährlich 180.000 Kinder gibt, die Sexverbrechern zum Opfer fallen!!!

Also 180.000 Kindopfer im Jahr, geben uns noch immer nicht zu denken?

—————————————————————————————————–

Dr. Eher sagt:

Es gibt zwei Pole: Hier die sexuelle Integrietät, insbesondere von Kindern, die ein schützenswertes Gut darstellt. Dort die Haftstrafe. Beides erzeugt eine Spannung. Wenn man es zuspitzt, muss man die Frage stellen:Riskiere ich neuerliches Delikt an einem Kind, oder hockt einer ewig im Häf’n?

Fußfessel: „Strafen schrecken Sextäter ab“
————————————————————————————————————–

Faktencheck Pädophilie Präventionsprojekt Kein Täter werden…
 
Faktencheck Pädophilie Präventionsprojekt Kein Täter werden
 
————————————————————————————————————————————
 

 


Ein Kommentar zu “Was sind Sextäter- Therapiezentren?”

  1. Mag. Sylviane Crivello meint:

    Wenn niemand mehr die Augen zu machen würde, hätten diese Täter keine Chance Ihre Schandtaten zu üben.

    Sylviane Crivello

Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum