15. April 2016

Filed under: Berichte & Artikel,Wie müsste Hilfe aussehen? — here @ 16:35

ERFOLG nach einem Jahr- Sextäter Therapie….

….war für den Psychopathen Forscher ein voller Schlag ins Gesicht.

 

…dieser unabhängige Arte- Bericht, zeigt auf, dass Sexverbrecher absolut nicht therapierbar sind! Wer heute noch immer das behauptet, als Gutachter, oder forensische KlinkbetreiberIn,   Sexualwissenschaftler, sowie als Politker, die damit sehr viel Geld beim Fenster rauswirft, sind nicht nur unseriös und kriminell, da sie Lügen verbreiten und die Bevölkerung so  wissend der Gefahr,  Eltern in falscher, risikoreicher Sicherheit   wiegen, indem sie behaupten:

Das Sexverbrecher mit Therapie,  gestoppt werden könnten!

Diese Behauptungen stellen Psychiater, Gerichtsgutchter, Psychologen:

Aus niedrigen Beweggründen: Geld, Arbeitsplatz bis zum sterben gesichert  zu haben!

EIN SCHUTZ für KINDER SO NIEMALS GEGEBEN SEIN KANN!

 

Stephen Porter -Psychopaten Forscher- Universität of Britisch Columbia, therapierte einen Kinderschänder 1 Jahr lang, der am Ende ein Kind ermordete!

 

Zitiere aus ©Arte brachte einen Bericht darüber am 5.7.2012 21:40

Und darunter war auch ein Interview mit einem Psychiater der einen Kinderschänder, späteren Sexualmörder an einem Kind, therapierte, die Therapie sollte ein Jahr dauern.

Psychopathen sind ohne Mitgefühl. Dass macht sie für uns so unfassbar.

Maske des Sextäters

Wenn man hinter die freundliche Maske von Sexverbrechern blickt, kommt eine grausame Gefühlskalte Person hervor…

Stephen Porter –Psychopaten Forscher- Universität of Britisch Columbia

Wenn du jede äußere Mimik wegnimmst, findest du eine Seele so kalt wie Stein.

Psychopathen- Psychiater Stefen Porter

Psychopathen- Psychiater Stefen Porter

Ein Beispiel bewegt mich besonders.

Ich habe im Gefängnis mit einem Typ Namens Carl gearbeitet. Ich hatte ihn 1Mal pro Woche in Therapie. Das sollte ein Jahr dauern. Carl verbüßte eine sehr lange Strafe wegen Kindesmissbrauch und dem Mord an einem Kind.

Die ersten Monate lief alles extrem gut, er machte seine Hausaufgaben, entwickelte Mitgefühl für sein Opfer. Wenn ich ein Gutachten hätte schreiben müssen, wäre es Großartig ausgefallen.

Eines Tages kam ein Wärter in mein Büro, man hatte Carls Zelle durchsucht und dabei sein Tagebuch gefunden. Vom Beginn bis zum Ende dieser Therapie waren seine sexuellen Phantasien nicht weniger stark geworden, sondern im Gegenteil, schlimmer.

Am Ende meiner Therapie träumte er nicht nur davon Kinder zu missbrauchen, sondern sie abzuschlachten. Das war nicht gerade der therapeutische Erfolg den ich mir erhofft hatte.

Carl schrieb in seinem Tagebuch folgendes:

Psychiateraussage 1

Nach fünf Monaten:

Es macht mehr Spaß diesen Idioten zu verarschen, als ich dachte. Ich kann‘s gar nicht erwarten. Ich soll mich in das Opfer hineinversetzen .OUTSCH. HE,HE,HE…

Nach 5 Monaten Therapie schrieb der Sexverbrecher & Sexualmörder…

Psychiateraussage 2

Nach 7 Monate Therapie:

LÜGEN ist die beste Droge die ich kenne. Es zeigt wie einfach es ist Autoritäten zu verarschen.

 

Nach 7 Monaten: LÜGEN IST DIE BESTE DROGE!

Psychiater Aussage3

Nach 9 Monaten:

Heute habe ich es geschafft zu weinen und der Idiot gab mir ein Taschentuch. Ha, Ha, Ha!

Dieses ganze Gerede um die heißen kleinen Fotzen, lässt mich vor Freude weinen.

Nach neun Monaten schrieb er dann was er vorhat wenn er entlassen wird…

ENDE! Ausschnitt aus dem ARTE-Bericht: „Das Böse- Warum Menschen, Menschen töten“ vom 5.7.2012 – 21:40

——————————————————————————————–

Und sagen Sie mir  jetzt nicht, das ist ein Einzelfall!

Denn wie dieser Psychopathen Forscher  erkannte, Sextäter sind nicht zu therapieren, da man sadistische Phantasien nicht auslöschen kann, weder mit Medikamenten, noch mit Therapie.

Aber wer behauptet  dass er das das könne, lügt die Bevölkerung an und macht seine Arbeit- Gespräche mit Sexverbrechern nur aus Geldgier 802.-€ nach oben keine Grenzen, im Tag und Klienten für die Therapien einzustreifen ist bei dieser Methode zu viel. Da diese therapierten Sexverbrecher bis das sie sterben Gefährder für die Bevölkerung und Kinder bleiben!

Niemand ist fähig, diese sexuell sadistischen Psychopathen zu heilen, von ihrer sexuell sadistischen Lust abzubringen! Sie machen sogar in den Psycho-Sanatorien in Österreich weiter mit reingeschmuggelten Videos auf USP -Sticks usw.. Schauen Kinderfilme in ihren heimeligen Wohngruppen- Zellen, usw. Bei den Gruppentherapien tun sie sich hervor, als die willigen und ergebenen sogar reuigen einsichtigen kleinen Männlein.

Sie verarschen alle Psychiater mit ihren Schmähs. Denn die Experten wollen das ja auch so glauben weil sie sonst zugeben müssten, dass sie gar nichts können, machtlos diesen Triebtäter-Psychopathen gegenüber auflaufen und  nichts  gegen diesen abnormen Sex- Trieb eines Sexverbrechers, in der Hand haben!


„Weit mehr als Doktorspiele“ ©Das Erste | Donnerstag, 18.10.07 | 23:00 Uhr
Wie 11,12,13 jährige Sextäter schon die Psychiater und Sozialarbeiterinnen vor sich her treiben und blenden mit einem ganz gut angepassten Wesen…. Daneben vergewaltigen sie weiter…. Video dazu gibt es nicht mehr, wurde höchstwahrscheinlich verboten!
 
Wie 11,12,13 jährige Sextäter


 

Die Waffen und Werkzeuge der Sexverbrecher….

Die Werkzeuge der Kinderschänder


 


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum