15. Mai 2017

MUTIG mitentscheiden…

…Sie liebe Eltern haben es in der Hand…

Dr.Eher spricht das aus was ich immer schon sagte: Es gibt keine Sicheheit für unsere Kinder!

Laut Experte Dr. Reinhard Eher, hat man nur die zwei Entscheidungen als Gutachter-Hellseher, entweder ich risikiere weiter hin Kinder die Opfer von Kinderschändern werden, oder wir müssen die Kinderschänder für immer wegsperren!

Das sagt doch alles aus, meinen Sie nicht auch?

Was tun mit Kinderschänder?

Weil wir als Gesellschaft, so human sind, um die Kinderschänder herum SCHUTZ -Mauern ERRICHTEN lassen, sogar ihre Verbrechen durch den Staat Österreich, verschleiert werden dürfen. Wir als Gesellschaft, echt liebevoll mit Kinderschändern, Vergewaltigern und Sexualmördern umgehen, dass es für mich als betroffener Mensch, wahrlich schon zum Kotzen ist.

Im Gefängnis können Sexverbrecher-Vergewaltiger un Sexualmörder ihre Namen ändern, damit sie mit ihren begangen Grausamkeiten nicht mehr in Verbindung gebracht werden können.

Josef Fritzl hat nun seinen Namen geändert…

Das sind kriminelle Massnahmen

Daher bin ich dafür, dass damit Schluss sein muss und die Kinderschänder ruhig frei herumlaufen dürfen, aber mit Namen, Adresse, aktuellem Foto, Strafregisterauszug- Straftäter aus Polizeilichen Archiven auf einer

INFORMATIONS- WEBSEITE

…für die Bevölkerung veröffentlicht werden müssen. Da sie anders nicht ihre Kinder vor ihnen schützen können. Das Risiko für unsere Kinder 100%, heute beträgt, Opfer eines Sexverbrechers zu werden. Es gibt weder Therapien, die einen sexuell sadistischen Misshandler, noch einen sexuell sadistischen Gewaltverbrecher von weiteren Sexverbrechen abhalten würden. Auch eine medizinische Tabletten-Kur ändert nichts an der Triebhaftigkeit, sobald die Tabletten nicht mehr genommen werden und mit Viagra ersetzt werden. Und wer nimmt Tabletten nach dem Psycho-Sanatorium weiter? Niemand, da die sexuell sadistische Lust einem durchstarten lässt und wieder auf Jagd nach Kinder gehen antreibt, sich ein Kind gefügig machen hier dazugehört. Daher sind Sexverbrechen vorsätzliche und geplante Verbrechen. In den seltensten Fällen Spontantaten.

Viele Sextäter, gleich am gleichen Tag nach der Entlassung aus den Psycho-Sanatorium, sich ein Kind suchen und es ködern, und wo sich die Gelegenheit bietet, das Kind sexuell misshandelt, vergewaltigen zu können zugreift.

Da die Psycho-Sanatorien, aber auch alle Vereine, (Kein Täter werden, Männervereine, Verein Neustart, die für Sexverbrecher Therapie anbieten, als:

  1. Austauschzone gesehen wird,
  2. Neue Freundeskreise schließen zu können,
  3. Adressen von verflossenen Frauen mit Kindern, werden ausgetauscht.
  4. Man lernt von anderen wie man im Internet seine Sexverbrechens Videos vertreiben kann und Geld damit macht.
  5. Man misst sich mit den Psychologen und Psychiatern, wie gut sie sind und wann man ihnen zum Munde reden muss!
  6. Die Tests die man durchläuft werden den Neulingen erklärt und auch wie er sich am besten verhält um eine frühere Entlassung zu erreichen.
  7. Da man alle Jahre, einen Antrag auf Entlassung stellen darf.

Das sind nur die häufigsten Punkte, wo Sie, liebe Steuerzahler, viele Millionen Euro (1Sextäter kostet im Tag Minimum 802.-€)bezahlen für diese Belustigungsabläufe für Sexverbrecher! Ohne einen Erfolg danach erkennbar präsentiert zu bekommen. Da das gar nicht geht, da die Sextäter Nomaden sind und geschützt in der Anonymität weiterlebt, ohne dass Sie davon in Kenntnis gesetzt werden.

Denn würde man Sie informieren, von einem Bubenschänder, würde dieser den Informanten einklagen können! (Wie man mich verurteilte, 2015 Klagenfurt)

NUR wer weiß wo die GEFAHR für KINDER lauert

kann seine KINDER SCHÜTZEN!

Daher bitte ich Sie um Ihre Unterstützung meine 2011 gestartete PETITION zu unterschreiben.

Hier haben Sie die Gelegenheit dazu:

Veröffentlichung von Sexualstraftätern in Österreich

—————————————————————————————————————–

 


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum