16. Oktober 2017

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 13:12

Kinderschutzverein „Die Möwe“

Jahresbericht Kinderschutzverein Die Möwe N.Ö. – Wien 2016

52% der betreuten Kinder sind von sexueller Misshandlung -Gewaltverbrechen als Klientel ausgewiesen…

Betreute Kinder und Opfer von sexueller Gewalt…

52% der betreuten KInder sind 3647 sexuelle Misshandlungs-Gewalt-Opfer von Sexverbrechern.

Snippingtool© Jahresbericht 2016 Die Möwe

Nun habe ich wie immer meine Frage:

Wo sind die Prozesse  gegen die  3647 Sextäter bem Kinderschutzverein „Die Möwe“?

Sie schreiben in der Krone:

Krone Bericht

In diesem Bericht macht man Werbung für den  ÖVP Kinderschutzverein „Die Möwe“, dem zwei Kinder von Österreich  ihre Ermordung zu verdanken haben, da dieser Kinderschutz-Verein, wegschaute, nicht reagierte, aber auch die Fürsorge von NÖ. und Tirol!

Thomas Klinger war beim Kinderschutzverein „Die Möwe“ in Therapie wegen sexueller Gewaltverbrechen an Ihm….

Der Sextäter damals (19) holte ihn nach der Stunde von der Therapiestunde ab! Und niemand kam auf die Idee, das zu beenden! Bis der Sexverbrecher ihn,Thomas grausam ermordete, in der Wohnung der Sozialarbeiterin die für den Verein Neustart arbeitete,  er zerstückelte undwarf ihn in den Müll,  der an nächsten Morgen abgeholt wurde. Und die Leiche  von Thomas nie gefunden wurde.

Der Sexualsmörder,  ist bestimmt schon frei!  (2002 -15 Jahre Haft)

Niemand weiß


Fritz D. der Sexualmörder von Luca.. Ein riesiger Kerl vergewaltigte Luca ab einem Jahr anal.

Bericht© Kronenzeitung 2007

Luca war der zweite Fall; wo der Kinderschutzverein „Die Möwe“ N.Ö. involviert war und dem Stiefvater mehr glaubte als dem leiblichen Vater Berhard Haaser, der im Juni schon auf die blauen Flecken im Analbereich aufmerksam machte. Die Fürsorge verdächtigte sogar darauf hin, ihn den leiblichen Vater als Sexverbrecher, bis Luca an den Folgen der brutalen analen Vergewaltigungen durch den Stiefvater am 1.Nov. 2007 verstarb und 3 Tage noch künstlich am Leben erhalten wurde.

Das sind die dunklen Seiten solcher KINDERSCHUTZVEREINE!

Die die Anzeigepflicht ablehnen!

Ich sage beide Buben, Thomas Klinger und LUCA, könnten noch leben, würde man Anzeiger, Aufdecker ernst nehmen, den Kindern Glauben geschenkt werden und schnellstens richtig recgiert werden. Egal von wem. Die Sexverbrechen gehören nicht bei Vereinen, wie Fürsorge, Kinderschutzvereinen bearbeitet, sondern bei der Polizei angezeigt.

Da ich annehme, dass man sich schon sicher ist, wenn man ein sexuell sadistisches Verbrechen anzeigt. Und es ist egal, ob das Verbrechen als „harmlos“ gewertet wird, oder als schweres sexuelles Verbrechen. Es hat nicht zu sein, dass das Kind allein damit zurück bleibt! Und jedes Kind hat das Recht, in seiner Aussage ernst genommen zu werden.

Erwachsene sollen Kindern nichts einreden, denn das führt zu einer falsch- Anzeige und diese will ich nicht haben, die gehören bestraft und zwar abschreckend!

—————————————————————————————-
Ich gedenke den Sexverbrechens-Opfer die Ermordet wurden…

Ich gedenke den ermordeten Kindopfer Österreichs

——————————————————————————————————-

600Fälle im Jahr sagt hier die Schlagzeile wieder….

Im Jahr 600 Anzeigen wegen sexueller Misshandlung Gewalt an Kindern…

Jedes Jahr 600 Anzeigen wegen sexuellem Missbrauchs von unmündigen

—————————————————————————————-
Mein Körper gehört mir“ aus den 70iger Jahren heißt hier: „Trau dich“…

Um nicht mit den von Kinderschändern erdachten Programmen der 1968iger Jahre in Verbindung gebracht zu werden…

1970 gab es in Österreich schon Projekte mit :“Mein Körper gehört mir“...

Rolf Harries in London: „Kids Can Say No“... der Urheber dieser Kinderschänder Projekte…

Kids Can Say No Rolf Harries

—————————————————————————————-
Ich zitiere aus dem Jahresbericht Kinderschutz Verein die Möwe

 

Die möwe Präventionsprogramme für Schulen

 

Richten sich mit „Trau Dich“ in erster Linie an die 3. und 4. Schulstufe. Die Kinder sind entwicklungspsychologisch in einem Alter, in dem die Sensibilisierung für

das Thema sexuelle Gewalt gut möglich ist und sie mit den Themen

 

Gefühle, eigene Grenzen, Geheimnisse und Berührungen gut zurechtkommen. In altersadäquater und spielerischer Form werden sie in den Workshops sensibilisiert und es wird mit ihnen erarbeitet, bei wem sie sich Hilfe holen können. Die 7 präventiven Botschaften dienen als Leitfaden für den Alltag in der Schule und zu Hause.

 

Bei Trau Dich wird parallel zu den Workshops mit den Schüler*innen auch mit den Pädagog*innen und Eltern gearbeitet.

 

Ziel für die Pädagog*innen ist die gesteigerte Handlungsfähigkeit,

 

um bei Verdachtsfällen behutsam und effizient reagieren zu können. Dazu erhalten sie grundlegendes Wissen über verschiedene Gewaltformen, Unterstützung für den richtigen Umgang mit diesen sowie die notwendigen

Handlungsschritte und Verhaltensweisen bei Verdacht.

 

Auch die Eltern und andere Bezugspersonen werden mit den Informationsveranstaltungen im Rahmen von Trau Dich erreicht. Neben den Inhalten der Arbeit mit den Kindern wird eine gewaltfreie Erziehungshaltung vermittelt sowie Hilfestellungen bei Verdacht auf Gewalt gegeben.

 

Die Vermittlung präventiver Inhalte macht natürlich auch für andere Schulstufen Sinn und wird von der möwe angeboten.

Je nach Alter der Kinder und Jugendlichen verändern sich zwar die Schwerpunkte und didaktischen Methoden der Vorträge und Workshops, gleich bleibt die Intention, die Kinder und Jugendlichen in ihrem Selbstwert zu stärken und sie zu ermuntern, sich Hilfe zu suchen, wenn ihre Grenzen überschritten wurden.

 

 

Jedes fünfte Kind oder Jugendlicher ist laut Statistik auch heute in belastender Form von verschiedenen Formen von Gewalt betroffen und nicht selten kommen diese Erlebnisse durch die Anwesenheit der möwe und die Thematisierung in der Klasse ans Tageslicht.

 

Nur durch fundierte fachliche Ausbildung aller möwe Präventionsmitarbeiter*innen ist es möglich, in solchen Situationen richtig zu reagieren. Und natürlich sind die fünf möwe Kinderschutzzentren ein wesentlicher Rückhalt und verfügen über das notwendige Netzwerk, um den Kindern schnell und professionell helfen zu können.

 

15

Die Arbeit an Schulen kann jedoch nur ein Teil erfolgreicher Präventionsarbeit sein. Seit langem fordert die möwe die Verankerung von Kinderschutzschulungen in der Ausbildung zu allen pädagogischen und Gesundheitsberufen,

die tagtäglich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Denn

nur mit ausreichendem Fachwissen ist der richtige Umgang mit Verdachtsfällen möglich und können die Meldepflichten laut §37 des Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetzes erfüllt werden. Auch wenn

einige Anbieter pädagogischer Dienstleistungen bereits Schulungen der

möwein Anspruch nehmen, gibt es hier nach wie vor viel Raum für weitere flächendeckende Aus- und Weiterbildung.

Auch im freizeitpädagogischen Bereich muss das Bewusstsein für Kinderrechte und Kinderschutz weiter geschult werden. Bewusstsein schaffen und die Aufmerksamkeit erhöhen ist hier die Devise um sichere Rahmenbedingungen in den Sport- und Freizeitvereinen zu schaffen. Denn nur, wenn sich alle Erwachsenen der Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit von Kindern bewusst sind, kann umfassender und nachhaltiger Kinderschutz gelingen.

 Quelle: https://www.diemoewe.at/sites/default/files/moewe_jahresbericht2016_web_.pdf


Der Ursprung, von dem Schulprojekt: „Child can say no“ daraus wurde in Europa 1974 Mein körper gehört mir“-„NEIN SAGE TONNE“- KINDER STARK MACHEN“ – oder wie hier:“TRAU DICH“… 2017

Der Ursprungsort von mein Körper gehört mir, war London

——————————————————————————————————-

 Die Verwirrungen bei Kindern sind so groß, durch das Projekt „Trau dich“ des Kinderschutzvereins „Die Möwe“ usw.

Und dann kommt so etwas raus:

Wenn Kinder in Autos gelockt werden…
Wenn Kinder in Autos gelockt werden

—————————————————————————————-
Mistelbach: Polizei sucht Sextäter, die Kinder, hier zwei Mädchen in ein Auto zerren wollte….

Mistelbach Polizei sucht Sextäter die

—————————————————————————————-
Es helfen bestimmt nicht die „Kinderschutzvereine“ Ihre Kinder vor Sexverbrechen….

Will man Kinder vor Sextätern schützen...

Will man Kinder vor Sextätern schützen

—————————————————————————————-


12. Oktober 2017

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 09:24

Wir haben keine Maßnahme gegen Sexverbrecher….

…die effektiven Schutz für Kinder bedeuten würde. Weil die Kinderschänder -Lobbyisten es nicht zulassen.

Die Hilflosigkeit Sexverbrechern gegenüber, wird hier sehr deutlich!

Warum wird hier so viel gelogen? Und nicht gesagt, wie Dr. Eher es hier tat, dass,

Sexverbrecher für immer eine große Gefahr für Kinder bedeuten.

Das Vergewaltiger immer wieder vergewaltigen werden.

Das niemand von den Psychologen, Therapeuten und Psychiatern, sich anmaßen dürfte, Sextäter zu beurteilen, da es keine Ausbildung in Hellsichtigkeit- Glaskugeleseherei dahingehend an Universitäten gibt. Wage ich zu sagen.

Und das müssten sie sein, wollen sie Sextäter durchschauen und damit sich herausnehmen mit Gehirnwäsche diese sexuellen Sex-Sadisten von ihrem Triebleben ab zu bringen.

Auch niemand von den  derzeitig tätigen Gutachter von Sexverbrechern, sagen kann, ob der vor ihnen sitzende Sexverbrecher wissend, es geht ihm nur um seine Haftstrafe und Höhe nicht alles versuchen wird, den Psychologen und Psychiatern das Blaue vom Himmel herunter zu lügen. (Sexverbrecher sind sehr gut vernetzt und durch ihre Freundeskreise dahingehend aufgeklärt u. eingeweiht,) Was Psychiater gerne hören wollen, Sexverbrecher ihnen auch so servieren!

Ja sie wären ja echt blöd, es nicht zu tun. Sextäter wissen genau wie sie manipulieren müssen, und wie sie die Eitelkeit der Psychiater, miteinbeziehen müssen.

Sextäter kümmern sich weder um Gesetze. Strafrahmen, noch um gesellschaftliche Normen

Weil sie in guter Gesellschaft sich bewegen, unter den Kinderschänder-Ring-Mitgliedern, Bekannten, von der Justiz angefangen, Politik, Parteien, Akademien-Universitäten, überall sitzen ihre mächtigen Lobbyisten.

Die Regeln der Gesellschaft, Sextäter, sexueller Lust, absolut ablehnen, weil sie sich selbst als unantastbar und so nicht angreifbar empfinden.( Ihrem Größenwahn erliegen) Das sind die Fakten.

Kinderschänder -Portale die offen zugängig sind im Internet, wo auch Ihre Kinder und Jugendlichen lesen können, stellen Ansprüche an die Gesellschaft:

  1. Eine Gleichstellund mit Heteros und Homosexuellen Ehen-Partnerschaften nur mit Kindern.
  2. Sie wollen mit ihren Kindern die sie sich auswählen, leben in der eigenen Wohnung-Haus und wie alle anderen Menschen auch!
  3. Sie wollen das die geschlechtliche sexuelle Begierde ebenfalls straffrei wird und sie Sex, der eine mit Babys, der andere Mit Kleinkindern bis 5 Jahre, und der Rest mit Kindern bis 10 Jahren frei ausleben können!

Ein Beispiel des größten Umschlagplatzes in die ganze Welt verlinkt:

Die Bubenschänder- Männervereinigung- Krumme 13 ist eine davon! Wo Ihre Kinder offiziell lesen und Kontakte knüfpen können, zu Erwachsenen „Daddys“ die sie dann auch praktisch in den Sex und die Szene einweihen!

Die Gesellschaft nimmt das gar nicht wahr. Psychiater sagen das ist gut so,  man soll sie lassen. Dr.Beier war der Psychiater der von diesen Leuten am Anfang 2005 angegriffen wurde. Inzwischen machen die Krumme 13  bekennenden Bubenschänder, Werbung für ihn!

Psychiater und forensische Psychiater sind Geldgierig, wenn sie hier für Gerichte Gutachten erstellen nur:

  1. Weil es super Gagen gibt!
  2. Sie sind Hellseher und Gedankenleser
  3. Weil sie für die Sextäter reden, ihnen alles ermöglichen was gesetzlich möglich ist,
  4. Ihnen zu einem max.3 jährigen Aufenthalt in einem Psycho-Sanatorium verschaffen, eine Hand wäscht die andere.
  5. Und für sie ein Entlassungs-Protokoll erstellen, mit einem guten Zukunfstprofil für den zu entlassenden Sexverbrecher. (Nach dem Motto: Junge komm bald wieder!)
  6. Das Geschäft mit Sexverbrechen funktioniert!
  7. Die Psycho-Sanatorien verdienen Minimum: 802.-€ im Tag und pro Sexverbrecher!

 

Würden die Psychiater und Therapeuten zugeben, dass sie bei Sexverbrechern keine einzige Maßnahme haben, die sie von Sexverbrechen an Babys, Kindern, Frauen und Männern abhalten würden, so wäre das seriös und ehrlich!

 Aber auch ein großer finanzieller Verfall des Einkommens.

 

So sieht es aus, wenn Psychiater und Gutachter dann sagen:

Dass er nur zwei Möglichkeiten habe:

 

Dr.Eher spricht ganz offen darüber: „Riskiere ich ein weiteres Kind oder sollen die Kinderschänder für immer weggesperrt werden“…

Bild© Dr. Eher Begutachtungsstelle Wien Floridsdorf-Kurier

Fußfessel:“Strafen schrecken Sextäter ab“…
Fußfesse: „Strafen schrecken Sextäter ab“

 

Ist alles klar, dass die österreichischen und weltweiten Psychiater-Therapeuten machtlose, wissende Menschen sind, wie du und ich, nur mit Mag. & Dr. Titeln ausgestattet, bei Sexverbrechern. Sie müssten Gedankenlesen und Hellseher sein, wollten Sie Zukunftsprognosen erstellen! Und Sie wissen in welche Sparte man diese einreiht in Scharlatane!

Dr. Eher sagte noch: „Wir sind keine Hellseher!“

Aber wir gauckeln der Bevölkerung einfach vor, als würden wir zum Schutz von Frauen, Männern und Kindern vor Sexverbrechen, arbeiten. Das ist grob fahrlässig und kriminell, wenn man es wirklich ernst nimmt und betrachtet. Da sie Geld dafür nehmen. Für die Lüge!

Da die Sextäter, in Psycho-Sanatorien zusammen in einer Wohngruppe geführt werden, sie sich untereinander austauschen können, alle Tests den anderen weiter geben und somit die Fragen auf der Hand haben! Und im Darknet ebenfalls vertrieben werden, in ihren Foren und Unterforen! Also wenn ein Kinderschänder vor Gericht kommt, gehen sie kurz vorher in Therapie. (Strafmildernd) Die Tests die ihnen vorgelegt werden, kennen sie in und auswendig, weil sie sie zugesandt bekommen; von Freunden Mitgliedern der Kindopfer-Pranger im Internet.

——————————————————————————————————-

Wie hilflos Psychologen, Sozialarbeiter, Kinder-Sextätern gegenüber steht, zeigt der folgende Fall deutlich auf.

Junge –Kind-Sexverbrecher tricksen die Psychiater aus,

Mehr als Doktorspiele“ die sich unter den jungen-Kinder- Sextätern, abspielt!

Wie Kinder zu Sextätern erzogen werden…

http://www.gegensexuellegewalt.at/2015/07/03/46609/


Im Kurier Bericht vom 25.8.2012 Fußfessel:“Strafen schreckenSextäter ab“

Im Gefängnis gibt es Therapieangebote!

Erfährt man in diesem Kurier Bericht! Und meine Frage ist dann, warum entscheiden Richter dann immer noch wissend:

  1. Sex-Sadisten sind nicht therapierbar,
  2. Sex-Psychopathen können nicht therapiert werden, auch nicht medikaentös, da alles auf Freiwilligkeit beruht und sobald sie entlassen sind, aus den Psycho-Sanatorien und Austauschzellen für Kinderschändern nicht mehr kontrolliert werden!
  3. Jährlich 1000 Sextäter werden von Dr. Eher & Team auf Wiederholungsgefahr überprüft, kann aber  die Sicherheit für die Bevölkerung nur für die Zeit  in der Sextäter weggesperrten sind gewährleistet werden, anders nicht erfüllt werden, da sie bis zu ihrem Tod eine Gefahr für Kinder bleiben (Frauen und Männern ebenso.)

Die Frage an Dr. Eher vom Kurier:

Würden Sie Sexualstraftäter härter bestrafen?

Die Frage ist, was ist das Ziel der Haftstrafe. Möchte ich ein Sühnebedürfnis einer Gesellschaft befriedigen oder will ich abschrecken. Ich glaube, dass man die meisten potenziellen Täter abschrecken kann.

Wie schaffen Sie es als Familienvater, in Ihrem Job neutral zu bleiben?

Neutralität ist eine Illusion. Wir schauen uns aber selbst auf die Finger, entscheiden immer im Team und verwenden standardisierte Verfahren. Man kann nur versuchen, professionell heranzugehen.

Gutachten über Sextäter strotzen vor Fehlern

Aufgebauscht, einseitig, Verlegenheitsdiagnosen: Das sind nur einige Kritikpunkte aus einer Studie über 211 Gutachten von heimischen Sachverständigen zum Thema „Zurechnungsfähigkeit und Gefährlichkeitsprognose “ von Sexualstraftätern.

Zum Hintergrund: Diese „Experten“ liefern der Justiz die Entscheidungsgrundlage dafür, ob jemand in eine Anstalt muss oder weiterhin im Gefängnis bleibt. Anders als in Deutschland gibt es in Österreich keine Qualitäts­screenings. Erst im Jahr 2010 ließ das Justizministerium erstmals von der Universität Ulm die Qualität heimischer Expertisen prüfen.

Das Ergebnis ist verheerend. Arbeiten bestünden aus „Luftblasen“; nur ein Drittel der Gutachter sei neutral; 40 Prozent treffen unüberprüfte Aussagen. Unterm Strich seien 56 Prozent der Arbeiten „genügend“ bis „ungenügend“.

Die Studie wurde 2011 veröffentlicht. „Wir sind dabei, Überlegungen anzustellen“, heißt es im Justizministerium. Verbesserungsvorschläge gibt es. Psychiater Karl Dantendorfer: „Die Standards sind nicht verbindlich. Das muss sich ändern.“ Der grüne Justizsprecher Albert Steinhauser kritisiert die „fehlende Qualitätssicherung. Wer die Gutachten nicht evaluiert, der darf sich über schlechte Qualität nicht wundern.“

Quelle: https://kurier.at/Politik/fussfessel-strafen-sextaeter-at/809.420   25.8.2012

——————————————————————————————————-

Nun sind Sie daran sich ein Bild von Sextäter-Therapien zu machen.


Nun sind schon wieder die Flaschmeldungen unterwegs von Kindern die in den Schulen, von den Geldmacher- Vereinen mit ihren Theaterspielen „Mein Körper gehört mir“ usw. eingebläut bekommen.

Polizei sucht, mutmaßliche Entführer-Sextäter

Polizei sucht Entführer-Sextäter

—————————————————————————————-
Gerichtsgutachten– deren Qualität nicht gut ist in Österreich!

Gerichtsgutachten-Qualität kann nicht gut sein

—————————————————————————————-


11. Oktober 2017

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 17:25

Die „Unschuld“ Kardinal Groer- ein Buch erschienen…

Schon wieder ist ein neues „Kardinal Groer ist unschuldig“ Buch erschienen

Kardinal Groer und Jako liebten BUBEN zu viel!

Im März 1998 fand eine päpstliche Visitation im Stift Göttweig über Kardinal Groer statt und das Visitationsergebnis lautete: Perverses Ungeheuer!

Am 16.2.2017 wurde auf der Homepage von Gloria TV unter „Neue Quellen in der Causa Groer: Tagebücher, Briefe, Gespräche“ wieder ein neues Buch über Groers Unschuld vorgestellt. Der Göttweiger Benediktinerpater Ildefons Fux hat dieses im November 2016 mit dem Titel „Wie man einen Bischof zu Fall bringt“ veröffentlicht.
Ich forderte bereits seit 1998 eine Offenlegung des Visitationsergebnisses über Groer im Stift Göttweig ein. Das letzte Mal forderte ich diese Offenlegung am 23. September 2013 und bereits vom dritten Papst (Franziskus) ein. Auch Papst Franziskus reagierte nicht:

http://1.bp.blogspot.com/-dxBnHRjEwl0/VV8wUWjDkNI/AAAAAAAAVsw/w1EHI0Pterc/s1600/Brief%2Bvon%2BMichael%2BTfirst%2Ban%2BPapst%2BFranziskus.jpg

 

2013 erschien wieder ein Buch über Kardinal Groer mit dem Titel „Hans Hermann Groer – Realität und Mythos“, in dem er wiederum als völliges Unschuldslamm dargestellt wurde.
Auf der Seite Kreuznet wurde das Buch im Juni 2013 beworben:

 

http://4.bp.blogspot.com/-a5UWLRRakjk/VV8_aP6ZiyI/AAAAAAAAVv8/Hm1VeJIU_os/s1600/Kreuznet%2Bmeint%2Bauch%2Bnoch%2B2013%252C%2Bdass%2BGroer%2Bunschuldig%2Bist.jpg

 

Auch das FPÖ Medium ZUR ZEIT beschrieb das Buch am 7. 11.2013 in der Ausgabe Nr. 43 – 44 auf den Seiten 38 – 39 ausführlich.
„Es hat keine Verurteilung Groers stattgefunden. Ich kannte ihn persönlich und kann mir nicht vorstellen, dass an den Vorwürfen etwas dran ist.“ Das ließ im Dezember 2014 in Medien Josef Bauer, Pfarrer in Hohenzell (Oberösterreich) verkünden.
Oder: Kardinal Christoph Schönborn antwortete am 14.9.2016 am Ende eines Interviews in der Kirchenzeitung „Der Sonntag“ auf die Frage: „Beten Sie für Kardinal Groer?“ folgendes: „Ja. Und ich vertraue darauf, dass er mir ein Fürsprecher ist.“ Diese Fürsprecherei stellt u. a. auch eine Vorstufe für eine Selig- und Heiligsprechung dar:

http://3.bp.blogspot.com/-qGW6MpVALJ0/WS7kFEBtR2I/AAAAAAAAe9M/R4HbM9fLxvEy7plwsUV6mVtYRE6mcvtPACLcB/s1600/Der%2Bheilige%2BF%25C3%25BCrsprecher%2BKardinal%2BGroer.jpg

Jährlich wird bis dato unter Ausschluss der Öffentlichkeit am Todestag von Kardial Groer, unter der Leitung von Bischöfen, Äbten usw., an dessen Grab eine „Groer ist völlig unschuldig Zeremonie“ abgehalten:

http://1.bp.blogspot.com/-IamC0PAwID8/WYv0C7U7pTI/AAAAAAAAfyM/-h8cBCvfLFEpI4qwrt6KLVKG-mkDD_mQACLcBGAs/s1600/An_Groers_Grab_geplante_Seligsprechung_3.jpg

 

http://1.bp.blogspot.com/-K9o2Dlw4bVY/WYvz7u9ybmI/AAAAAAAAfyE/s6RWId2Sjds6t57xmtvSzsi_AIYhMW8KgCLcBGAs/s1600/2012%2Bist%2Bneben%2Banderen%2BG%25C3%25B6ttweigern%2Bauch%2Bder%2BG%25C3%25B6ttweiger%2BPater%2BMaurus%2BKocher%2Ban%2BGroers%2BGrab.jpg

 

Auf Fotos sieht man auch, dass schon sehr viele Votivtafeln am Grab des Kardinals (Basis für eine Selig – und Heiligsprechung) angebracht wurden:

 

http://2.bp.blogspot.com/-WF2XJKhpIbU/WYv0QCJxscI/AAAAAAAAfyY/kj9M1GhDKhEt1bMrxr8UQ8xiCxwUre9vgCLcBGAs/s1600/Votivtafeln%2Bauf%2BGroers%2BGrab.jpg

 

Das Stift Göttweig (Groers Heimatkloster) ist nach wie vor nicht bereit öffentlich dazu zu stehen, dass Groer Täter war um diesen gerade in letzter Zeit immer stärker werdenden Thesen, Groer war völlig unschuldig, endgültig einen Riegel vorzuschieben. Weil Göttweig das nicht und nicht macht, habe ich 2015 als Groerbetroffener eine Klage auf Unterlassung und Schmerzensgeld gegen das Stift Göttweig eingebracht (je offener darüber gesprochen wird, desto besser kann man als Opfer das psychische Leid bekämpfen):

 

http://3.bp.blogspot.com/-BUlhfjaPF9Y/WdjSCN0Gr8I/AAAAAAAAgP4/T-lKdhrj4Ws9GgSLNwj0AjeD3LxlDvZ9gCLcBGAs/s1600/KURIER%2BOnline%252C%2BMichael%2BTfirst%252C%2BUnterlassungsklage%2Bgegen%2Bdas%2BStift%2BG%25C3%25B6ttweig.jpg

 

Vertuschte und geschützte Groersauereien, wie Diverses über das Stift Göttweig, erläutere ich auf meinen Blogs ausführlich.

 

http://michaeltfirst.blogspot.co.at/

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Tfirst

——————————————————————————————————-

 


9. Oktober 2017

So schnell kann es gehen, binnen Stunden…

 

 

——————————————————————————————————-

Zum Fall die neuesten Meldungen:

Es handelt sich um den Lebensgefährten (24) der Mutter,

…der 3/4 Jährigen die seit 2016 von diesem Sexmonster, vergewaltigt  und seelisch sowie sexuell misshandelt wurde, um als Wichsvorlage im Inter- Kindopfer Pranger angeboten, ausgestellt zu werden für andere Mitglieder dieses Kinderschänder-Ring Webseiten!

BKA Fahndung vierjähriges Mädchen missbraucht, Sextäter (24)stammt aus Wesermarsch!

24 Jähriger  mutmaßlicher Sextäter wird dem Richter vorgeführt!

Wesermarsch -Frankfurt am Main-Hannover: BKA Fandung vierjähriges Mädchen missbraucht Sextäter stammt aus der Wesermarsch

—————————————————————————————-

So schnell kann es gehen! Wenn man es will!

Warum gibt es keine Opferdatei, bei Sexverbrechen an Kindern die auf einem Kindopfer-Pranger im Darknet von ihren kriminellen Peinigern ausgestellt und angeboten werden?

Warum gibt man nicht allen Kindern die Chance so schnell wie möglich ausgeforscht zu werden indem man sie, in einer Kindopfer- Pranger- Datei-Webseite im Netz von der Polizei, oder Justiz aus, geführt wird.

Würde viele Arbeitsplätze schaffen die Milliarden von Kindopfer zu bearbeiten für diese Informationsseite.

Es ist doch ein weiteres Verbrechen die kriminellen Kinderschänder- Ring -MitgliederBande zu schützen indem absolut alles (mit Datenschutz denn es  in Wahrheit gar nicht  mehr gibt) zugedeckt wird.

BKA: Fandung erfolgreich Sexverbrecher in Niedersachsen gefasst. Mädchen ist nun in Sicherheit

BKA Fandung erfolgreich-Mädchen in Sicherheit

—————————————————————————————-

Es hieß dazu am 9.10.2017

BITTE UM MITHIILFE!!!

Es handelt sich um einen Kinderschänder Ring…

Wer kennt dieses Mädchen war die Frage am 9.10.2017?

 

Wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern fahnden Staatsanwaltschaft und Bundeskriminalamt (BKA) mit Bildern des Opfers nach einem unbekannten Tatverdächtigen. Der Beschuldigte soll im Zeitraum von Oktober 2016 bis Juli 2017 das etwa vier bis fünf Jahre alte Kind mehrfach schwer sexuell missbraucht, den Missbrauch gefilmt und anschließend auf einer kinderpornografischen Plattform im Darknet verbreitet haben, heißt es in einer Mitteilung.

In den Fängen eines Pädophilen: Behörden suchen mit Internetfotos nach kleinem Mädchen 09.10.17 In den Fängen eines Pädophilen Behörden suchen mit Internetfotos nach kleinem Mädchen
Gewalt in der Familie: Immer mehr Kinder sind zuhause gefährdet 04.10.17 Gewalt in der Familie Immer mehr Kinder sind zuhause gefährdet
Deutschlandweite Razzia: Justiz hebt Pädophilen-Netzwerk aus 20.07.17 Deutschlandweite Razzia Justiz hebt Pädophilen-Netzwerk aus

Das BKA und die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt gehen davon aus, dass der Missbrauch in Deutschland stattfand. Die bisherigen aufwendigen Fahndungsmaßnahmen hätten aber nicht zur Identifizierung des äußerst vorsichtig agierenden Tatverdächtigen geführt – von ihm liegen keine Bild- und Videoaufnahmen vor.

Deswegen habe das Amtsgericht Gießen nun eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildaufnahmen des Opfers angeordnet, weil Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Opfer weiterhin dem Zugriff des Tatverdächtigen ausgesetzt ist. Ein fortgesetzter sexueller Missbrauch ist somit nicht auszuschließen.

Quelle:© n-tv.de , ftü/dpa 9.10.2017

——————————————————————————————————-
ORF -Club 2 Diskussion mit Experten!

Was tun mit Sexualstraftäter?

Was tun mit Sexualstraftäter

—————————————————————————————-


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 16:31

Polizei sucht Entführer- Sextäter….

Liebe Eltern!

Schaut einmal, ob nicht eure Kinder in der Schule gerade, mit „Nein Sage Tonne“, „Kinder stark machen“, „Meine Körper gehört mir“ Projekte laufen, usw.  dadurch dazu animiert werden, das was die Kinder 4 Jahre lang, in der Volksschule hören, und dann heim gehen, oder zu Lehrern und diese Geschichten wieder zu erzählen, um auch einmal im Mittelpunkt zu stehen, oder ähnlichen Gründen!

Denn die Geschichten  der meldenden Kinder hören sich alle gleich an!

Nach den Anzeigen hört man nichts mehr! Was auffällig ist, bei den Anzeigen und Erzählungen der Kinder ist:

  1. Es passiert immer am Schulweg (Fall Natascha!)
  2. Der Täter hat versucht sie ins Auto zu zerren… (alle konnten sich selbst befreien, Natascha Kampusch nicht!)
  3. Die Schulwege müssen ohne Häuser und Menschen sein( da es keine anderen Zeugen gibt)
  4. Bushaltestellen die total  ohne Menschen sind am Morgen wo Leute arbeiten fahren usw. (Unglaublich!)
  5. Niemand fragt sich, ob in der Schule nicht die Theaterspiele „Mein Körper gehört mir,“ „Kinder stark machen“ usw. der Auslöser bei Kindern ist, da sie so im Mittelpunkt stehen und großes Mitleid, zugleich Lob erhalten.

Das würde Licht ins Dunkel bringen bei den vielen Falschmeldungen.

Die Verwirrungen  die bei den nicht betroffenen Kinder auslöst werden durch diese Theaterspiele (achtet man auf die Texte) und so die Erzählungen entstehen bei Lehrern und Eltern zu Hause!

Die betroffenen Kinder verstehen durch diese Theaterspiele, nicht, warum es bei ihnen bis heute nicht, geklappt hat, gelungen ist, sich ihren Familien -Sexverbrechern zu entkommen, wie es in diesen Theaterspielen vorgegauckelt wird. Sie geben sich die Schuld und ziehen sich noch mehr in sich zurück und schweigen, manche für immer! Da ihnen mit diesen Theatern unterstellt wird:

  1. Zu dumm zu sein, um sich dem erwachsenen Täter zu entledigen,
  2. Das sie sich zu wenig dem Peiniger entgegen gestellt – gewehrt hätten,
  3. Niemandem etwas gesagt haben und sich so Hilfe geholt hätten, usw.

Viele Fragen stellen sich diese  betroffenen Kinder die in den Klassen sitzen(minimum 5Kinder in jeder Klasse wenn nicht mehr) und sich 4 Jahre lang das selbe anhören müssen, da die Betreiber -Vereine jedes Jahr wiederkehren und dafür kassieren.

Obwohl es  bewiesener Maßen, in Wahrheit 1968 in Schriftform von einem Mädchenschänder Namens Rolf Harries : erfunden wurde und bis dieser 1985 vor Gericht gestellte Kinderschänder als Erfinder „Kinder können Nein sagen“  in Großbritannien aufflog!

Von dort schwappte es 1974 nach Deutschland und wirde schwer von seriösen Kinder- Psychiatern kritisiert, als kontraproduktive Maßnahme.

Der Ursprungsort von „Mein Körper gehört mir“, war London 1985

Der Ursprungort von Mein Körper gehört mir, war London -1985


Entführungsfälle -Österreich:

Neue Entführungsfälle von 2 Mädchen, im Waldviertel!

Entführungsarlarm um zei Mädchen im Waldviertel

—————————————————————————————-

Mistelbach N.Ö.:
…zwei 8jährige Buben in Altlichtenwahrt am Schulweg entführt haben soll.

 

Mistelbach-Altlichtenwarth 9.10.2017

Ein und der selbe Mann soll 2 8jährige Buben zu entführen versucht haben…

Dieser Mann wollte 2 Buben entführen

Mann wollte Buben entführen Mistelbach -Altlichtenwarth

—————————————————————————————-
Wenn Kinder in Autos gelockt werden…

Wenn Kinder in Autos gelockt werden

—————————————————————————————-
Entführungsversuche, Kinder zu entführen in Österreich…

Entführungsversuche Kinder zu entführen in Österreich


Unbekannter wollte Mädchen in Auto locken…

Niederösterreich Unbekannter wollte Mädchen in Auto locken


Die vielen Entführungsversuche:

Kinder zu entführen versucht in Österreich…

Entführungsversuche Kinder zu entführen in Österreich

—————————————————————————————-

Ich werde immer wütend über solche Falschbeschuldigungen!

Da es den echten und zwar den schwer sexuell-seelisch, sadistisch gequälten, gefolterten Kindopfern, wahnsinnig schadet. Deren Glaubwürdigkeit untergräbt!

Und solche Anzeigen dürfen nicht straffrei bleiben! Hier muss es Strafen bis zu  3 Jahr unbedingt geben!

Schon wieder Falschanzeigen…

Schon wieder Falschanzeigen
—————————————————————————————-

Ein Beispiel von vielen!

16 Jährige erfand versuchte Entführung, deshalb, damit sie von ihrem Vater mehr beachtet und wahrgenommen wird.

16jährige erfand versuchte Entführung

——————————————————————————————————

Liebe Eltern!

Liebe Eltern

——————————————————————————————————-


8. Oktober 2017

Filed under: Berichte & Artikel,Wie müsste Hilfe aussehen? — here @ 13:18

Verspreche nichts, was du nicht halten wirst….

Tatsachenbericht einer beherzten  Polizeibeamtin.

3Sat Dokumentation…

„Verspreche nichts was du nicht halten kannst!“

Der WEG der Kindopfer durch die HÖLLE jagt

 

Der Weg der Opfer, der sie durch die Hölle gehen lässt…

Ein Fallbeispiel wie weiter Verbrechen an Kinderseelen offiziell begangen werden, die, die Versprechen von Hilfe zerstören und das Vertrauen von Betroffenen fürs weitere Leben, für immer, irreparabel zerstört.

Ein Musterbeispiel:

Eine Anzeige geht bei der Polizei ein, ein Kind wurde im Kinderspital untersucht und es wurde sexuelle Gewalt an ihm festgestellt. Die Polizei ist aufgefordert zu handeln. Ein süßes 7 jähriges Mädchen irgendwo in Europa. Für die Kinder bildeten sich Sammelfahrten zur Schule und am Nachmittag wurden sie nach der Schule zurückgebracht.

Das Mädchen sagte bei den Befragungen, der Fahrer des Busses hat sie in einer abgelegenen Gegend sexuell vergewaltigt. Wenn man nachgefragte hat, so hat das Kind sich an nichts anderes erinnern können, als dass dies die Taten des Busfahrers aber keine Details sagen, darüber was eigentlich geschah und dies war die Videobefragung bei der Polizei.

Darauf wurde die Aktion gestartet und der Busfahrer verhaftet. Schon bei der Verhaftung hatten die Polizisten ein mulmiges Gefühl, ist das der Richtige? Es war ein älterer Herr -innerlich stimmte das nicht und sie nahmen ihn in Untersuchungshaft (3 Wochen bis sich’s klärte).

Es wurde das Kind noch einmal verhört, sie kam mit ihrer Mutter. Inzwischen wurden dann Mutter und Vater befragt, was sie uns dazu sagen könnten.
Dann noch einmal das Kind. Frustration machte sich breit, weil das Mädchen das Selbe immer wieder wiederholte, der Busfahrer wäre in eine entlegene Gegend mit ihr am Nachmittag gefahren und hätte dann das mit ihr getan. Die Befragungen wurden abgebrochen.

Auf dem Heimweg als die Beamtin sie nach Hause brachten, sagte die bearbeitende Polizeibeamtin, jetzt bringen wir deine Mutter nach Hause und fahren wir zu der Stelle wo der Fahrer mit dir war. Auf der Fahrt dorthin fragte sie die Kleine ob sie noch weiß, wo das war? Warst du schon mal auf diesem Platz?
An diesem Platz angekommen fragte sie die Beamtin, wo er genau gestanden hätte mit dem Bus, näher am Wald oder im Wald und es antwortete mit ja da, nein dort, standen wir usw. Als sie, sie dann fragte, warst du überhaupt schon einmal da? Da fing das Kind an zu weinen. Sie (Beamtin)versuchte trotzdem mit ihr zu reden und sie blieben auf diesem Platz einige Zeit und sie weinte und weinte, dann auf einmal brach es aus ihr heraus.“ Ich darf doch nichts sagen, ich habe es doch versprochen!“

Und dann sagte sie:“ Papa war es in den Ferien.“ Wir freuten uns so dumm es auch klingen mag, sagte die Beamtin. Der andere hatte nie etwas damit zu tun gehabt.

Dann kamen auch die Fragen wie es nach dem Spitalsaufenthalt gewesen sei, sie erzählte, Papa hatte ihr aufgetragen, dass sie nur vom Busfahrer erzählen darf.

Der Busfahrer wurde entlassen.

Es wurde, mit dem Mädchen Videobefragungen gemacht, wie überall üblich. Das Kind konnte bis ins letzte Detail alles erzählen, was mit ihm gemacht wurde beschreiben – Tatorte bis ins kleinste Detail die Vorgänge schildern.

Die Polizei startete inzwischen die Verhaftungsaktion des Vaters. Sie wußten nicht, ob die Mutter den Vater decken würde und griffen in den frühen Morgenstunden zu. Der Vater stritt natürlich alles ab. Die Mutter benahm sich wie eine Furie, der Vater war Familien Erhalter und stritt natürlich alles ab.

Die Mutter war total durcheinander, und schrie immer wieder, dass die Kleine lüge, sie mache die ganze Familie kaputt, was geschieht mit unserer Familie wir haben kein Geld, wir können ohne ihn nicht existieren. usw.

Gleichzeitig musste die Prozessbegleiter -Beistand eingeschalten werden. Die Prozessbegleitung – Beistand bei Gericht, wurde auch gestellt, der Vater inzwischen in Untersuchungshaft gekommen. Die Beamten sprachen lange mit der Mutter und dass sie dem Kind keine Vorwürfe machen dürfe.

Als das Mädchen endlich geredet hatte, sagten die Beamten/in ihm ganz fest zu: “ Es ist voll super, dass du das geschafft hast, dass du geredet hast und solange du die Wahrheit sagst, kann dir gar nichts ,kann dir nie etwas mehr passieren,! Keine Drohungen mehr in dieser Art geschehen. Wir sind für dich da!“

Die Beamtin: Ich habe das dem Kind versprochen, wir passen auf uns auf, dass niemand mehr ihr drohen wird und so etwas nie mehr passieren wird für sie.

Und dieses Versprechen tut der Beamtin heute noch bis ins Tiefste ihres Inneren, am meisten weh!

Dann kam der Prozessbeistand und sagte:“ Ich entbinde das Kind nicht vom Zeugenverweigerungsrecht, es ist nicht gut für die Familie, nicht gut wenn das Kind aussagt, es macht das ganze soziale Netz kaputt!“

Empört musste die Beamtin das zur Kenntnis nehmen und erkennen, dass, wenn der Prozessbegleiter – Beistand das Kind zum Zeugenverweigerungsrecht nicht entbindet, so darf es nicht befragt werden.
D.h. im Klartext:

Die Befragung des Kindes, als es über die Verbrechen an ihm sprach, ist einfach verloren. Der Vater musste aus der Untersuchungshaft entlassen werden, das Kind war zu Hause, der Vater kam zurück nach Hause, das Kind muss in dieser gegeben Situation der Verbrechen an ihm mit Vergewaltigungen weiter leben.

Quelle: Tatsachenbericht 3SAT


 


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 12:16

Wie Sexverbrecher die Justiz verarschen…

…und die österreichische, nein, man muss ab jetzt sagen, die europäische Justiz (Staatsanwälte sind von Brüssel aus diktiert) ihnen echt machtlos gegenüber steht.

Die ausgehöbelte von Sexverbrechern unterwanderte österreichische Justiz kann ja fast keinen Sextäter wirklich harte Strafen aussprechen,

weil sie sich ja alle untereinander kennen.


Das zeigte mein Kläger Fall auf,

der 5 Jahre die österreichische Justiz vor sich her trieb, in dem er sich mit einer Namensänderung(ab 7.1.2013 offiziell) aus „dem Blickfeld“ (Firma blieb die gleiche) Aber für die Justiz war er nicht mehr zu „finden“. Dabei hätte es nur einen Klick in das Namensänderungsregister benötigt, um das zu sehen. Einen Besuch bei der Firma etwas Licht ins Dunkel gebracht hätte.

Wenn sich Staatsanwalt, Polizei sowie Richter, im Internet etwas kundig gemacht hätte, wo es das Verhaftungsvideo heute noch gibt, als Abschreckung für westliche Sextouristen aus Thailand.

Wo vor ihm seine DVDs mit minderjährigen Buben in Filmen dargeboten wurden. Als Posing- Bilder aber auch Filmmaterialien die im Hotel bei ihm neben Sexutensilienen wie Tildo, Gleitcreme usw. gefunden wurden.

Er konnte sich 2010 mit 5000.-€ freihkaufen blieb aber als flüchtiger Sextourist gesucht danach. Nun hat das Aussenamt Abteilungen in diesen Ländern um Sexturisten und Kriminellen zu helfen. Wurde 2012 angeklagt, seit Jänner 2013 hieß er anders und konnte so mit neuem Paß auch wieder in Tahiland ein und aus reisen. Das muss man sich geben.

Er hat sich ein Magenband einsetzten lassen um wieder schlanker zu werden was er auch wurde. Ich traf ihn 3 Mal in meinem Lieblingscafe „Littel Italy“ in St. Martin in Villach.

Die österreichische Polizei tat absolut gar nichts, obwohl sie von mir darauf immer wieder aufmerksam gemacht wurde. Das Aussenamt, die Öffentlichkeit da ich deutlich darüber auf meiner Seite schrieb. Bis  im juni 2014 eine Anklage gegen mich wegen Mediengesetz, von diesem Sextouristen gemacht wurde.

2015 im März hatten wir den ersten Prozess indem der Richter einen Vergleich vorgeschlagen hatte. Den schlug der Kläger aus. und klagte mich gleivh erneut, da ich über den Prozess berichtete. Daraufhin gab es  im Mai 2015 einen neuen Prozess, der mich wegen Übler Nachrede  § 111(1,2) zu einer dreijährigen bedingt ausgesprochenen Geldstrafe. 100.-€ gleich zu bezahlen- 100.-€ wenn ich mir etwas gleiches, oder ähnliches zu schulden kommen lasse schlagend.

Der Kläger hat auch einen Exekutionstitel samt meine HP d.h. meine von mit bezahlte Domain zu kafen! Klingt sehr gut. Aber was ich auf diesem Gebiet mit anderen Klägern, Klagsversuche schon hinter mir habe kann mich das nicht vom Sessel heben! Da es illusorisch ist bei meinem Einkommen. Und die Anträge immer wieder erneuert werden müssen und diese kosten über 300.-€.

Richter Jenny sagte beim Prozess zum Verteidiger, dass sie schon einen Antrag auf Exekution machen können, jedoch würde dieser nicht wirklich vollzogen werden können, anahand meinem Einkommen das ich offen gelegt. hatte.

Was interessant war an diesem Verfahren, das ich früher verurteilt wurde als der Kläger als mutmaßlicher Buben -Sexverbrecher.

Nach meinem Prozess und meinen in Österreich vorgenommen Informationen, auch meine Medienberichte  haben nicht dazu beigetragen, dass es eine Verurteilung meines Klägers, in Österreich stattgefunden hätte.

Nun ging ich einen anderen Weg!

Und dieser zeigte binnen 3 Monaten Wirkung! Und der Kläger wurde in Asien-Thailand, in der Nähe beim Flughafen verhaftet. 5 Jahre in etwa danach, im Dez.2015  in Thaland vor Weihnachten, oder genau am Tag vor 5 Jahren war es der 25.12.2010.

Wien- Kärnten-Villach Thailand verurteilte diesen Mann binnen kurzer Zeit zu 8Monaten rechtmässig!

 

Bericht©Kleine Zeitung

30 DVDs  fanden die Polizeibeamten im Hotelzimmer…

 

fand man bei einem Sextouristen in Thailand

Quelle-Foto©pattaya dailymail 2010

Das war für mich ein Erfolg!

Ich war auch abseits der Lage des Klägers jetzt, dass Menschen hellhörig wurden und mich kontaktierten. Es waren vorher schon Bewohner wo er die Häuser verwaltete, die mich darauf aufmerksam gemacht haben, dass er eine Namensänderung vorgenommen hat. Und auf meiner HP im Kommentar schrieben, den neuen Namen von ihm.

Also es gibt nicht viele, aber  doch beherzte Menschen, die doch auch gegen Sextäter aufstehen, die ihren Ruf dadurch geschädigt sehen, sie nicht in ihrer Nähe geschweige, dem als  Firmen Partner haben wollen! Und sich von ihm trennen. Das finde ich in einer globalen Welt, wo Charkter und guter Ruf keinen Wert mehr zu haben scheint, noch einigen Partnern am Herzen liegt. Und das lobe ich mir.

Hochachtung:

Vor der Wirtschaftskammer, die diese Firma am 3.6.2016 geschlossen hat!

Der Kläger hatte im März Haftprüfung in Thailands Gericht, er zahlte 60.000.-€ weil er glaubte damit frei zu gehen und seiner Wege zu gehen. Die Justiz wollte über 400.000.-€ von ihm, die hatte er nicht. Und so bekam er 8,oder 9Monate unbedingt und eine Geldstrafe.

Er lebt nun wieder seit Okt.2016 in Villach in der Nähe von mir.

Das hat sich dieser Sextäter(Vorliebe Buben), nie so erwartet, der hat gedacht er sei unantastbar, gestärkt durch die Wiener Justiz.

Ich denke ich habe ihn etwas anderes gelehrt. Er hat sehr viel wegen der Klage gegen mich, sehr viel verloren! Ich denke wer mir auf die Füsse steigt, mich mundtot machen will, muss früher aufstehen!


Zu mir:

Ich habe eine harte Vergangenheit von Kleinkind auf, ging durch die Unterwelt, wo sich viele aufhalten von den Kinderschändern. Sie möchten mich ruinieren, mit Massenklicks auf meine HP und somit auch meinem Provider einen Millionenschaden zu machen!  Das drohte mir der Reinigungsfirma- Besitzer am Telefon an. „Er zahle in den USA kleine Beträge und diese Firmen würden meinem Provider durch das anklicken von Millionen Klicks,  einen Millionenschaden zufügen!“

Welch eine krimminelle Energie sich hinter diesem Denkmuster dieses Firmeninhabers wiederfindet, ist nicht zu unterschätzen.

Ich habe daher hinterlegt, wer für etwaige Angriffe zuständig wäre. Auch wenn ich körperlich angegriffen werden sollte. Kommt es von Seiten der Kinderschänder- Szene und deren die einmal in diesem Verdacht standen!

Siehe, wer mich klagen wollte und geklagt hat:

Die APA hat mich gezwungen 100 Berichte von meiner HP zu geben. Da sich angeblich alle Österreichischen Medien gegen mich stellten, mich klagen wollten. Kommisch warum erst 2015 und nicht früher schon?

Der ORF, habe sich auch beschwert, schrieb die APA mir. Das ist ja auch nicht von ungefähr!

Dabei hat mich der ORF zu mehreren Sendungen selbst eingeladen, Radiosendung, ORF Club zwei und ich habe auch das schriftliche Einverständnis die Videos davon auf meiner Webseite verwenden zu dürfen.

Sextäter sitzen überall!

Was ja auch die APA hier wiedersprüchlich macht, ist, das ich die Links zu den Berichten  auf meiner HP übernehmen darf. Erspart mir natürlich viel Arbeit.


Nun haben wir die nächste Justiz Verarschung und das Thema wir sind Europäer, wir sind die EU Grenzüberschreitend und wir arbeiten alle zusammen.

 

WIE SEXTÄTER der JUSTIZ in ÖSTERREICH auf der NASE herumtanzen!

 

Kann Seisenbacher jetzt vor Österreichs Justiz flüchten? Oder Asylantrag stellen in der Ukraine? Super!

Bericht© Krone 8.10.2017


Willkür Justiz in Graz Andreas Rom der Richter…
 
Willkür Justiz in Graz Andreas Rom der Richter

—————————————————————————————-

 


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 09:54

Die Verlogenheit der kath.Kirche…

Kardinal Schönborn ist für Vertuschung von sexuellen Gewaltverbrechen durch ihre Untertannen bis es eben nicht mehr geht. Erst wenn die Opfer so alt sind, dass sie anzeigen…
Und ich rate allen Eltern von Kirchenopfern an die Öffentlichkeit zu gehen. Anzeigen bei der Polizei nicht bei den Verantwortlichen selbst, wie Propste oder Bischöfe zu machen. Die kath.Kirche schaut nur auf sich und nicht was der Sexverbrecher Ihrem Kind angetan hat! Wie Lebenslang ihr Kind darunter leiden wird. Welche Abstriche es machen muss, fängt bei der zerstörten Kindheit an!

Die kath.Kirche behält die Sexverbrecher nach wie vor in ihren Reihen…

Zeichnung©reisingerh.2009

Stift Klosterneuburg sexueller Übergriff…

Stift Klosterneuburg sexueller Übergriffe

—————————————————————————————
Stift Klosterneiburg gibt sexuelle Misshandlung an einem Minderjährigen zu…

Stift Klosterneuburg Missbrauch- Jahren

—————————————————————————————-

Im Vatikan fanden vor Papst Franziskus, Zuflucht im Vatikan…

Vatikab der kath.Kirchen Skandal geht weiter…

Vatikan: Kath.Kirche Skandal geht weiter

—————————————————————————————-
Die kath.Kirchen Skandale hier nachzulesen...
1000sende Priester Äbte, Bischöfe werden nach dem sie aufgedeckt werden, in Gemeinden andere Länder verschoben und so geschützt sowie der Großteil intern vertuscht indem sie Schweigegelder zahlt, an die Eltern, die betroffenen Kindopfer.

Die kath.Kirchen Skandale die alle vertuscht wurden.

Die kath.Kirche


Schönborn: Missbrauchs Prävention (Vorbeugung)in der kath.Kirche-Erzdiözese Wien verteilt Broschüre für Pfarren

Missbrauchsprävention: Infos zum richtigen Verhalten bei Verdacht

Auch Prävention sei nötig. In der Broschüre werden etwa die Themen sexuelle Übergriffe und Gewalt, Nähe und Distanz, Macht und Machtmissbrauch, Sexualität und das Verhalten in Verdachtsfällen behandelt. Empfohlen wird auch, in den jeweiligen Teams die Handhabung bestimmter Themen rechtzeitig abzusprechen: von Ritualen wie Begrüßung und Verabschiedung über Zusammenarbeit mit Eltern und den Umgang mit Smartphones und Spielen bis hin zur Veröffentlichung von Fotos und Filmen.

Missbrauchsprävention in der Kirche Erzdiozese Wien verteilt Broschüre in Pfarren

—————————————————————————————-


7. Oktober 2017

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 10:57

Die lange Liste der Fürsorge -Skandale in Österreich…

Das Fürsorgesystem 1940-1955 Gesetz, ändert sich mit der neuen Bezeichnung „Hilfe für KInder und Jundliche“ nicht, es ist ein Vertuscher- System bei Sexverbrechen in den Familien-Pflege-Stieffamilien…

Fürsorgeämter, Kinderschutzvereine, Kinder& Jugendanwaltschaften, Weißer Ring-Opfervereine, sind vom Staat Österreich „zum Schutz für Kinder eingerichtet worden!“  schon in den 40iger Jahren, oder noch früher Wohlfahrtsamt früher genannt.

Heute nennt sich die Fürsorge „Hilfe für Kinder und Jugendliche Verein„.

Arbeiten tut man noch wie in den 50iger Jahren, ich habe es selbst erleben dürfen! Und werde diese Behandlung und Fürsorge für mich, in meinem nächsten Buch vorführen.

Wie viele Anzeichen es gab, die ich aufzeigte, dass meine Seele systematisch ermordet wurde von den angesehenen Pflegeltern und Mitwissern der damaligen Zeit und ausgewählten Familienmitgliedern!

Und es hat sich bis heute (2017) nichts geändert!
Ein Fürsorge Skandal der sich gewaschen hat in O.Ö.

Ein Fürsorgeskandal, der sich gewaschen hat

—————————————————————————————-

Fürsorge Skandal wieder aufgedeckt… Versagen beim Schutz für Kinder auf allen Linien….

Fürsorge wieder aufgedeckt


Fürsorgeskandal Wien

 

Manchmal tappen sie ja doch in meine Falle und sehen am Ende dass sie verloren haben gegen mich!

Zeichnung &Text©reisingerh.2016

„Kinderschänder, darf man nicht veröffentlichen, denn man könnte sonst KINDER vor ihnen schützen!“ Copyright reisinger h.

Bubenschänder(46)als Tagesvater ausgebildet den muss man schützen!

Da die Richter die Mitglieder von Kinderschänder -Ringen sind oder in der Öffentlichkeit einen Buben oral vergewaltigt, macht kein schönes Bild für die Justiz Österreich!

Cartoon©reiaingerh.2012

Laut MA11 Wien sind das die Voraussetzungen für einen Pflegvater –Tagesvater–Mutter…

Voraussetzungen

  • BewerberInnen um ein Pflegekind (aus Wien und aus den Bundesländern) sollten eine gewisse Lebenserfahrung mitbringen. Die Praxis zeigt, dass die meisten Pflegeeltern nicht jünger als 25 Jahre sind, wenn sie diese Aufgabe übernehmen.
  • Der Altersabstand zwischen der Hauptbetreuungsperson und dem Pflegekind sollte zirka 40 Jahre nicht übersteigen.
  • Die Eignung zur Aufnahme eines Pflegekindes wird eingehend geprüft.
  • Die persönlichen, sozialen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen müssen stimmen.
  • Der Besuch eines Vorbereitungsseminares für Pflegeeltern ist verpflichtend und wird vom Referat für Adoptiv- und Pflegekinder (RAP) angeboten.

Bei positivem Abschluss des Bewilligungsverfahrens, in welches alle im Haushalt lebenden Familienmitglieder einbezogen werden, erteilt das Referat für Adoptiv- und Pflegekinder die gesetzliche Bewilligung zur Aufnahme eines Pflegekindes und vermittelt ein Wiener Pflegekind an geeignete Pflegeeltern. Die weitere sozialarbeiterische Betreuung übernehmen die SozialarbeiterInnen der Regionalstellen – Soziale Arbeit mit Familien.

Und das gilt Österreich weit!

Kinderschänder, darf man nicht veröffentlichen, denn man könnte Kinder vor ihnen schützen!


 

Hier ein Fall in Wien:

Der Fall war unter anderem deshalb brisant,

weil der 46jährige Angeklagte eine Ausbildung zum Kindergruppenbetreuer und Tagesvater absolviert hat. (Hier gibt es Gütesiegl! Sextäter freuen sich über solche Auszeichnungen!)

 

Ein großer schlanker Mann, der nur Buben sucht und vergewaltigt sowie zu Oralsex nötigt!

Kinder- Tagesvater(46) mit Ausbildung und Gütesiegel, ist  Wien,  mutmaßlich, beschuldigt 2 Buben sexuell misshandelt zu haben. Prozess wurde auf Mitte Mai vertagt. Die Staatsanwaltschaft fordert im Falle einer Verurteilung ein Berufsverbot! (max.5 Jahre!)

Quelle: Krone 1.Mai 2014 /S. 14

1.Tagesvater vor Gericht

——————————————————————————————————-

Neun Jahre Haft für Kindesmissbrauch

Ein 46-jähriger Tagesvater und Kindesgruppenbetreuer ist heute im Wiener Straflandesgericht wegen Missbrauchs an zwei Kindern zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Angeklagte erbat sich nach dem Urteil drei Tage Bedenkzeit, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab. Neben der Haftstrafe sprach das Gericht für den Mann auch ein Tätigkeitsverbot als Kinderbetreuer aus.

Der Mann soll vom Spätsommer 2012 bis März 2013 den zehnjährigen Sohn seiner damaligen Freundin und im August 2013 den sechsjährigen Sohn eines Bekannten missbraucht zu haben. Der 46-Jährige beteuerte stets seine Unschuld. Die Aussagen der Kinder widersprachen den Aussagen des Beschuldigten jedoch. Zum Abspielen des Videos der kontradiktorischen Einvernahme der Opfer wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Mindestens 15 Mal missbraucht

Der 46-Jährige lernte seine damalige Lebensgefährtin im Februar 2012 bei einem Kurs kennen, als er noch verheiratet war. Nach drei Wochen kam er mit der Mutter eines zehnjährigen Sohnes sowie einer Tochter zusammen, im Oktober 2012, nach seiner Scheidung, zog er bei ihr ein. Danach war er auch regelmäßig mit den Kindern allein.

Laut Anklage soll der 46-Jährige den Sohn in mindestens 15 Fällen attackiert und ihn sexuellen Handlungen gezwungen haben. Der Bub habe sich erst an die Behörden gewandt, nachdem die andere Anzeige ruchbar geworden sei. Schließlich seien die beiden Opfer einander nicht gänzlich unbekannt gewesen – entgegen der Anklage, sagte der 46-Jährige. Von der Tochter seiner Lebensgefährtin kamen übrigens keine Vorwürfe.

Sechsjähriger erlitt schwere psychische Schäden

Den anderen Buben habe er am 11. August 2013 über gemeinsame Bekannte in einem Garten im Marchfeld kennengelernt, gab er an. Laut Staatsanwaltschaft hat der Bub noch am gleichen Abend bei ihm übernachtet und ist bis 15. August geblieben. Der Beschuldigte soll das Kind in diesem Zeitraum täglich missbraucht haben, dabei soll es auch zum Analverkehr gekommen sein. Der Sechsjährige habe dadurch schwere psychische Schäden erlitten.

Bericht Kronenzeitung 13.5.2014

Kinder- und Jugendpsychiaterin Gabriele Wörgötter sagte über das Opfer, es sei ein emotional sehr vereinsamtes Kind gewesen, das für einen potenziellen Täter leicht verfügbar gewesen sei. „Distanzlos“ sei der Sechsjährige gewesen, ein nicht alterstypisches Verhalten, das sie seiner Einsamkeit, seinem Ringen um Aufmerksamkeit, und zwar bei Erwachsenen zuschreibe. Wörgötter klassifizierte die schweren psychischen Schäden, die der Bub erlitten hat, als schwere Körperverletzung.

Quelle:  www.orf.news.at 12.05.2014

—————————————————————————————————————————

Für Vergewaltigung gilt der Strafrahmen von 5 bis 15 Jahre,  da sie als schwere Körperverletzung geahndet wurde, dass hört man in diesem Fall, das 1.Mal so deutlich!

Was sagt die Justiz den vielen Vergewaltigungsopfern wie dem Salzburger Opfer?

  • Warum wird in der Justiz mit zweierlei Strafrahmen geurteilt?
  • Oder beginnt man jetzt erst die Opfer mehr wahrzunehmen?
  • Oder glauben Richter bei Buben wäre es schlimmer als bei einem Mädchen?
  • Oder spielt hier die gleichgeschlechtliche Straftat eine größere Rolle, als eine Vergewaltigung bei Mädchen?

Viele Fragen die sich die Justiz auch hier gefallen lassen muss!

Aber ich hoffe, dass nun endlich die Richter erkennen müssen, auch bei Mädchen sind Vergewaltigungen als schwere Körperverletzung zu ahnden und im Urteil das Strafmaß so lauten muss!

Denn die Folgeschädigungen sind bei allen Kindern gleich zu werden! Bei allen Vergewaltigungsopfern auch bei Erwachsenen!!!

Aber es ist doch eingereichtes Urteil, obwohl der Sextäter in einem Psycho-Sanatorium verweilen wird mit Gleichgesinnten und sich austauschen kann was er falsch machte und das nächste Mal besser dafür sorgen wird, dass er  nicht mehr verraten wird.

Und wir haben noch viel zu tun.

Dieser Sexverbrecher ist in 4 1/2 Jahren wieder in Freiheit! Spätestens 2018 bei guter Führung, d.h. wenn er den Antrag auf Fußfesseln stellt, kann es sein, dass er frei schon ist mit Fußfesserln!

 

 Dank, dem seit 1.1.2008 eingeführtem Gesetz, dass die Strafe bei guter Führung bei der Hälfte, das Gefängnis, das Psycho-Sanatorium wieder verlassen werden kann!

————————————————————————————————————————–

Fernkurse für BABYSITTER … ja gedacht für Männer nehme ich an das Signal links unten…

Mit 35 Studen bist du ausgebildet für die Betreuung von Babys, Kleinkinder und Kinder!

Achtung Gesetzesänderung


Die Fürsorgeämter Tirol & N.Ö. sowie der Verein die Möwe, sahen so lange zu, bis das vergewaltigte, seelisch ermordete Kleinkind, Luca, an den analen Vergewaltigungen seines Stiefvaters verstarb.

Er könnte noch leben, wenn die Fürsorge und der Verein die Möwe auf den leiblichen Vater gehört hätten der ein halbes Jahr davor schon an After Spuren sah die auf  ein sexuell anales Verbrechen hindeuteten. Aber die Fürsorge beschuldigte den leibl. Vater  als Täter und nahm ihm seine 2 Töchter weg!

Luca blieb beider Mutter und deren neuem Freund in N.Ö. Luca starb am 1. Nov. 2007im Krankenhaus wurde 3 Tage mit Maschinen am Leben gehalten. Er kam ins Krankenhaus mit einer Hirnschwellung und schweren sichtbaren Verletzungen.

Der 12 jährige Thomas Klinger in Therapie beim Verein die Möwe Wien2002, war, wegen sexueller Gewalt an ihm. Der Sexverbrecher holte ihn nach der Therapiestunde ab, von dort und nahm ihn mit nach Hause zu seiner Bewährungshelferin vom Verein Neustart bei der er wohnte.

Und als Thomas dann vielleicht ihm drohte ihn zu verraten, hatte ihn der damals 19Jährige Sexualverbrecher- sein späterer Mörder ihn mit Messerstichen ermordet, ihn zerstückelt, in Müllsäcke verbackt und in den Mülltonnen verschwinden lassen.(Nächsten Tag holtte die Stadt Wien den Müll ab. Thomas Leiche wurde nie gefunden seine Ruhestätte wurde die Müllanlage Wien. Niemand von den so gebildeten Psycholginnen konnte herausfinden wer Thomas Klinger vergewaltigte! Das wäre doch das mindeste was ich mir von sogenannten Hellsehern erwarten würde.

ICH GEDENKE DER ERMORDETEN KINDER ÖSTERREICHS…
Ich gedenke den ermordten Kindern Österreichs
——————————————————————————————————-
Sexverbrechens-Opfer wurde zum Mörder…
Sexverbrechens Opfer wurde zu Mörder
—————————————————————————————-


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 10:02

Wenn Eltern ihr Kind durch Sexverbrecher verlieren…

Fälle die, die Welt erschütterten…

Unsere Carolin, ermordet 2005 von einem Sexverbrecher der erst ein paar Tage entlassen war…

Brief eines Vaters an das Gericht

Unsere Carolin
——————————————————————————————————-
Fall Maddie:

 

Die Fam. von Maddie als sie noch heil war…

Polizei untersucht neue Spur im Fall Maddie…

Polizei untersucht neue Spur im Fall Maddie


STILLE ERINNERUNG…

Stille Erinnerung an

—————————————————————————————-





© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum