31. Oktober 2017

Filed under: Berichte & Artikel,Wie müsste Hilfe aussehen? — here @ 09:56

Das lange große Schweigen…

…Ja, das lange SCHWEIGEN müsste uns zu Denken geben bei Sex-Opfern, warum das eigentlich so ist…

Diese Aussagen der Schauspielerin McGowan machen Nachdenklich ich hoffe auch Sie…

Das SCHWEIGEGELD und ein Schweigevertrag nie mehr ein Wort darüber verlieren zu dürfen, macht die Opfer erneut zu Opfern und zwar brutaler Erpressung, das SCHWEIGEN über Sexverbrechen zu erreichen!

Das passiert heute noch und zwar in der kath. Kirche, bei Fürsorgevereinen, bei Kinderschutzvereinen, bei Kinder & Jugendanwaltschaften, den Weißen Ring-Opferverein und Verein Neustart sowie Männervereinen.

Alle diese Vereine arbeiten in Wahrheit für die sexuell sadistischen Triebtäter, in Familien, unter den kath. Kirche-Verantwortlichen, die Priester, Äbte, Bischöfe, Kardinäle Professoren Internatsleiter und Erzieher so schützen. Und die kath. Kirche so ihren schlechten Ruf dahingehend einzudämmen versucht.

Familienmitglieder so geschützt werden von so genannten Kinderschützern, als Sexverbrecher sie Deals vorgeschlagen bekommen, die Möglichkeit bekommen, sich zu entscheiden:

  1. Machen sie freiwillig beim Verein Neustart oder Männerverein Therapie, oder
  2. Wir müssen sie anzeigen!

Das sagt doch alles aus, meinen Sie nicht auch?

So viel zum Schutz für Kinder vor Sexverbrechern.

Auch Richter machen Aufdecker zu vorbestraften Tätern, weil sie andere Eltern auf einer bekannten Webseite den Namen eines Bubenschänders halb ausgeschrieben hat,  aber auch ihn als Kinderschänder bezeichnet hat und damit das schwere Verbrechen beging §111 (1,2) der  Üblen Nachrede  nun Vorbestraft Laut Gerichtsurteil auf 3 Jahre. Laut polizeilichem Strafregister 5 Jahre lang, dann kann es erst gelöscht werden, so Mundtot gemacht wurde.

Ja wir tun alles zum Schutz der sexuell abartigen, sadistisch veranlagten Sexverbrecher.

Lobbyisten sind:

  1. Datenschützer sie sorgen für ihr persönliches Wohlergehen und damit es Klagen gibt, wie oben berichtet.
  2. Richter und Staatsanwälte,
  3. Gutachter,
  4. Rechtsanwälte,
  5. Sämtliche Kinderschutz- Zum Wohle der Kinder handelnden Vereine,
  6. Sämtliche Sextäter-Therapie Vereine
  7. Psycho-Sanatorien,
  8. Psychiatrien,
  9. Psychiater-Psychologen-Therapeuten,

Alle verdienen sehr viel Geld durch Sexverbrechen, und an Sexverbrechens- Beschuldigten- sowie dann verurteilten Triebtätern. Diese Behörden arbeiten Hand in Hand. Ein Gutachter macht das Urteil!

Das darf niemand vergessen!

Und unter diesen Voraussetzungen, darf man es Opfern nicht verübeln, dass sie selbst von einer Anzeige absehen und für immer „freiwillig“ schweigen! Und so als sehr große Dunkelziffer einzurechnen sind.

Der wiederum den Sexverbrechern neue Auftrieb, gibt. Und sie Lustvoll weitermachen mit neuen Kind-Opfern! Bei so viel Lobby, ihnen auch nicht zu verdenken! Österreich als das Schlaraffenland weltweit zu betrachten, da die Fahnder- Zahnlos sind. Sie dürfen nicht als Maulwurf arbeiten, wie bei anderen Kriminalität im Netz, z.B.: den Drogen im Internet als Maulwurf. Nein, das geht doch nicht, sie könnten dadurch vielleicht einem oder mehreren Kinder aus den Fängen der österreichischen Kinderschänder-Ringen befreien und ihm das Leid verkürzen. Nein das will bis heute niemand von den Politikern in Österreich. Da sagt die Justiz NEIN dazu!

Eine riesige Schande für eine zivilisierte Gesellschaft und den Staat Österreich!

 


DAS LANGE SCHWEIGEN!

Wie im Fall Priklopil, zeigt uns, dass Opfer ihr ganzes Leben lang schweigen, wie Natascha Kampusch von Rechtsanwälten begleitet und anderen Betreuungssystemen, damit sie nicht redet.

Stinkbombe: Fall Priklopil…

Stinkbombe Fall Priklopil

—————————————————————————————-

 

 


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum