30. April 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 20:02

2004 Freigesprochen, er (66) machte weiter…

Das sind die Tatsachen, kein sexuell sadistischer Triebtäter hört freiwillig auf. Sie gehören für immer weggesperrt!

schon wieder ein Beispiel, dass Sexverbrecher nicht aufhören, sondern weitermachen. Die Opfer sehr lange oft brauchen, bis sie anzeigen. Und so werden wir von Fachleuten angelogen!

KEIN SEXTÄTER hört freiwillig auf!

Leih- Opa nach Freispruch weiter gemacht! Er schlug wieder  zu, bei seinen Enkerln und Baby von Nachbarin…

Fotos von UntatenMann missbraucht Enkerl & Baby


Gesunde Vorsicht! Bei SOS-Kinderdorfvater, Tages- Pflegevätern!

Gesunde Vorsicht bei Tages- Pflegevätern


Fürsorge wieder aufgedecktes Versagen…

Fürsorge wieder aufgedecktes Versagen


Sexverbrechen an Kind 9 Jahre Haft für 1. Tagesvater…

Kindesmissbrauch 9 Jahre Haft für Tagesvater

————————————————————————–

Das sollten Sie wissen:

Sexverbrecher und deren Waffen, sind immer und überall einsetzbar!

Sie sind für Sie, unbeachtet und nicht sichtbar, im Sinne von Waffen!

Die Werkzeuge der Kinderschänder…

Die Werkzeuge der Kinderschänder

—————————————————————————–


28. April 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 19:41

Angebot -Video- Vortrag …

 

Angebot-Video-Vortrag…

NUR für ERWACHSENE PERSONEN

In meinen Vortragen erfahren Sie als Eltern, Lehrer, KindergärtnerInnen, Sozialarbeiter, Studenten, Universitäten, usw. Dinge, die Sie garantiert, so noch nie gehört haben!
Da das Thema so breit gefächert ist, werden es mehrere Einheiten sein, um das Thema
SEXUELL SEELISCHE MISSHANDLUNG- GEWALT

an Kindern, für die Teilnehmer nachvollziehbar dastellen zu können.

Die Fragen die mir immer wieder gestellt werden:

Wie kann ich mein Kind vor einem Sexverbrechen schützen?

Diese Frage kann ich Ihnen schon beantworten. Indem auch Sie aktiv werden und eine Kinder schützende Gesellschaft einfordern.

Das Sie,als Mütter, Väter, Groß-Stief-Familien sich nicht mehr sagen:

Da kann man nichts machen, das wird es immer weiter geben!“

Ich sage Ihnen es gibt Möglichkeiten, die effizient sein werden, wir müssen sie nur von der Gesellschaft einfordern! Wir gemeinsam müssen Einsehen, dass wir bis heute 2018, nichts,  in der Hand haben, nichts Therapeutisch- Medikamentös vorhanden ist, dass sexuell sadistisch veranlagte Triebtäter von ihrer sexuell sadistischen Lust auf die schwächsten Mitglieder,  in unserer Gesellschaft, abhalten würde, sich  an ihnen  sexuell sadistisch zu befriedigen.

Die Sexwissenschaftler reden seit Jahrzehnten dass sie das Phänomen Sexverbrecher erforschen würden. Es kommen immer wieder die selben Thesen heraus,(von den 50iger Jahren) dass es Kinder nicht schädigt, da Babys schon Orgasmus fähig wären. Aus welchen frühen Sex-Wissenschafts- Büchern kommt diese These? Aus Amerika dem sexuell abartigen Sexualwissenschaftler Dr.A.C. Kinsey, der 60 Sexverbrecher in seine Forschung einbezogen hat und sie Babys, Kleinkinder mit der Stoppuhr „stimmulieren“ ließ, und wenn die Babys schreiend und weindend dalagen, sagten seine Mitforscher und Triebtäter, die Babys hätten Orgasmen gehabt. Geht es noch perverser?

Und die heutige Sexualwissenschaft ist nach wie vor, dieser Ansicht und arbeitet daran, Sex mit Kindern zu legalisieren und Straffrei zu bekommen!

Das ist der Stand der Wissenschaft heute noch und daher weiß man, dass man Sexverbrecher, nicht krank reden kann, da Sadismus eine Veranlagung ist, gepaart mit dem Sextrieb, nicht zu stoppen u. nicht zu heilen ist.

Und daher jeder Sextäter so lange er lebt, eine Gefahr für Kinder körperlich, sowie der dazu folgenden seelische Ermordung, verantwortlich bleibt. Kindopfer haben Lebenlang je nach Schwere, der sexuell sadistischen Verbrechen, an ihm!

Unter solchen Voraussetzungen sollten wir Eltern eine Basis finden um miteinander einen Plan zu erarbeiten um etwas dagegen tun und unternehmen zu können!

Wer von einem Sextäter weiß, kann mit Flugblättern vor ihm warnen! Namen nicht ausschreiben, aber wo er wohnt. Geht aber das Risiko einer Anzeige ein, wenn er von jemandem beobachtet wird und so er als Aufdecker dann vor Gericht steht. das sind unsere Gesetze.(Eigenerfahrung)

Daher müssen wir effektive Maßnahmen fordern von der Justiz, den Bürgermeistern, den Landeshauptmännern usw. Das wir als Bevölkerung gewarnt werden, wenn ein Sextäter sich neben uns ansiedelt.

ZUM SCHUTZ der eigenen Kinder!

Am besten wäre eben wie in den USA eine öffentliche Informations-Webseite vom Justiz, oder Innenministerium ins Netz gestellt, mit allen rechtmässig verurteilten Kinderschändern. Das wäre eine effektive, neue Sextäter, doch abschreckende Maßnahme, da viel auf dem Spiel steht, für ihn somit ihn abhält, das Risiko im Internet zu sehen zu sein wie Milliarden von Kindopfern, dann nicht eingehen wird!

5% Unbelehrbare müssen wir einkalkulieren, die gehören dann für immer in den Knast. Und so denke ich, hätten 95% SCHUTZ für KINDER erreicht.

Jetzt tragen 100% das Risiko ein Opfer eines Sexverbrechens zu werden die Kinder! Und das empfinde ich, als Kinder feindliches Verhalten!

Daher beginnen wir heute, machen Sie mit.

Sie müssen nicht mich, als Gefahr sehen und mich meiden, sondern die durch die Anonymität, dem Datenschutz und der Sextäter Lobby geschützten Sexverbrecher.

Wenn ich nun Sie gewinnen konnte, so melden Sie sich, wenn ich bei Ihnen einen Vortrag halten soll. Gerne mache ich das.

Im Vortrag enthalten ist auch ein Video.
Das Video – sexuelle sadistische Misshandlung -Gewalt und Folter in der Familie
DAS MÄDCHEN und die KINDERSCHÄNDER…

…ist auch ein Tatsachenbericht eines Opfers und wie es ihm in der Familie damit ging. Wie lange der Weg ist, bis ein Kind von seinem Leid erlöst wird.

Auch deren Täter, kommt in diesem Interview zu Wort, da sie sich treffen. Dieses Treffen wurde von Experten des Weißen Rings Deutschland,  gutgeheißen.
Das Video von 29Minuten dazu:

SARA, das Mädchen und die Kinderschänder“, ist eine Dokumentation von ZDF 37Grad, aus dem Jahr 2003. Das Video dauert 29 Minuten. Und ich habe die schriftliche Zusage des ZDF, es als Aufklärungsvideo verwenden zu dürfen!

Das Mädchen und die Kinderschänder
________________________________________
ÖSTERREICH WEIT…

Vortragsangebot: INFORMATION & AUFKLÄRUNGS Abende:

Via Skype – Diskussion, können Sie mich so mieten!
Sie können mich zu  Ihrer Diskussion zuschalten, das verursacht keine extremen Kosten und Sie bekommen Ihren Vortrag so  von mir, in den Raum live übertragen!

Nun wenn Sie es interessant finden, dann
melden Sie sich unter:

info@gegensexuellegewalt.at

Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung!
Ich freue mich auf Ihre Anfragen!

Text©reisingerh.2018


 


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 16:12

Maddie verschwand 2007 am 3.Mai…

…lebt sie noch? Wird sie irgendwo festgehalten, von einem Triebtäter? Oder ist sie tot?

Maddie in Portugal entführt und bis heute nicht mehr gefunden, damals 4,Jahre alt

Bild©google Bilder  2007

Neue Spur zu Kidnepper von Maddie…

Maddie McCann Neue Spur zu ihrem Kidnepper

——————————————————————————————-


Filed under: Berichte & Artikel — here @ 07:24

Österreich- Kinderschänder- Ring- Mitglieder…

….Das Mädchen, das laut Anklage, vom Vater erstmals, im Alter von zwei Monaten missbraucht wurde,

Wiener überlässt seine Kinder Pädophilen

 

Wiener angeklagt, der seine Kinder missbrauchte und Fremden überließ.

Die Staatsanwaltschaft Wien hat in einem besonders drastischen Fall von Kindesmissbrauch Anklage gegen einen 29-jährigen Wiener erhoben, der sich an seinem Sohn und seiner Tochter regelmäßig vergangen haben soll, seit diese Kleinkinder waren. Später überließ er die wehr- und hilflosen Opfer auch anderen pädophilen Männern, die er ab Sommer 2016 in seiner Wohnung in Wien-Favoriten empfing.

Vater filmte den Missbrauch

Während die Männer – ein mitangeklagter, bereits einschlägig vorbestrafter Tiroler Landwirt und ein Deutscher, gegen den in einem separaten Verfahren von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt wird – das im Oktober 2009 geborene Mädchen und den im Oktober 2011 geborenen Buben missbrauchten, filmte ihr Vater die abscheulichen Szenen. Dieses und anderes kinderpornografisches Material, das der Mann seit 2012 angefertigt hatte, platzierte der Wiener auf Pädophilen-Foren im Internet, um im Gegenzug von anderen Usern ähnliche Fotos und Video zu erhalten. „Um den Anforderungen für die Erreichung einer höheren Stufe zu genügen, steigerte der Erstangeklagte (der Vater der Kinder, Anm.) die Intensität der sexuellen Handlungen immer mehr“, heißt es in der 24-seitigen Anklageschrift, die schon in Rechtskraft erwachsen ist.

Darknet-Kinderporno-Ring ausgehoben

Das schreckliche Schicksal des heute sechseinhalb Jahre alten Buben und des achteinhalb Jahre alten Mädchens, das laut Anklage vom Vater erstmals im Alter von zwei Monaten missbraucht wurde, wurde bekannt, als im Jahr 2017 vom deutschen Bundeskriminalamt im Zuge einer länderübergreifenden Operation eine im Darknet agierende Kinderporno-Plattform zerschlagen werden konnte. Der deutsche Verdächtige, der zum Zwecke des Kindesmissbrauchs nach Wien gereist war, wurde anhand auffälliger körperlicher Merkmale erkannt und ausgeforscht. In weiterer Folge gelang es den Ermittlern, das betroffene Mädchen auszuforschen. So kam man auf die Spur des Vaters, der sich seither in U-Haft befindet.

Die Staatsanwaltschaft Wien hat neben dem 29-jährigen Vater und dem 31 Jahre alten Landwirt – ein gebürtiger Tiroler, der zuletzt im Burgenland gelebt hat – auch die Mutter der über Jahre hinweg missbrauchten Kinder angeklagt. Die Anklagebehörde wirft der 29 Jahre alten Frau Mitwisserschaft und damit Beitragstäterschaft am schweren sexuellen Missbrauch von Unmündigen vor.

 

Sie hatte den Erstangeklagten 2009 geheiratet. Bald danach brachte sie ihre gemeinsame Tochter zur Welt. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass die Frau es duldete, dass ihr Mann sich immer wieder an dem Mädchen und später auch an seinem Sohn verging. Sie stützt sich dabei auf die Angaben des Mannes, der sich im Ermittlungsverfahren umfassend schuldig bekannt und seine Ex-Frau dahin gehend belastet hat. Die Frau hatte sich Anfang 2016 scheiden lassen. Es soll ein vor der Trennung angefertigtes Video existieren, auf dem im Bildhintergrund die Mutter zu sehen ist, während eines ihrer Kinder missbraucht wird.

Mutter bisher nicht schuldig bekannt

Die Mutter hat sich bisher nicht schuldig bekannt. Demgegenüber hat auch der Zweitangeklagte nach seiner Festnahme ein umfassendes Geständnis abgelegt. Ein psychiatrisches Gutachten kommt zum Schluss, dass die pädophilen Neigungen der beiden Männer derart stark ausgeprägt sind, dass sie als hochgefährlich einzustufen sind. Der Sachverständige befürchtet, dass zukünftig wieder mit Straftaten mit schweren Folgen zu rechnen ist, wenn die zwei nicht entsprechend medikamentös bzw. therapeutisch behandelt werden. Der Staatsanwalt hat daher zusätzlich zu einer Verurteilung – angesichts der Schwere der inkriminierten Delikte drohen den zwei Männern bis zu 15 Jahre Haft – zusätzlich die Unterbringung der Angeklagten in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt.

 

Die betroffenen Kinder leiden an einer ausgeprägten posttraumatischen Belastungsstörung, wie eine von der Justiz eingeholte Expertise einer klinischen Psychologin ergeben hat. Die Gutachterin kommt zum Schluss, dass das Mädchen und der Bub seelisch derart massiv beschädigt wurden, dass die eingetretenen Folgen einer schweren Körperverletzung gleichzusetzen sind.

 

Quelle: www.oe24.at 27.4.2018


Skandalös ist, dass die österreichischen Fahnder von anderen Ländern darauf hingewiesen werden, dass es in Österreich kriminelle Sexverbrecher-Verenetzungen-Vereinigungen  gibt. Das Österreichs Fahnder gar nicht dazu fähig wären, solche Kinderschänder -Ringe im eigenen Land hoch gehen zu lassen.

Daher werden auch hochkriminelle gesuchte Vergewaltiger, oder Mörder in Österreich seßhaft, die z. B.: zu den meistegesuchten Verbrechern Amerikas zählen! Wie vor kurzem die Medien berichteten.

Wir haben wie die ganze Welt Kinderschänder Netzwerke die in Ruhe in Österreich sich ausbreiten können, da niemand gegen sie vorgeht. Noch ihre Computer  überfallsmässig überprüft werden würden. Nein, die Sexverbrecher werden in Ruhe gelassen, dürfen ihren Namen ändern um die Vergangenheit abzustreifen, obwohl sie offen in Interviews zugeben, dass sie weiter machen!

Das scheint die österreichische Justiz nicht zu interessieren.

Traurig macht, dass hier niemand an das Leid der Kinder denkt. Man könnte sie befreien!Ihre Qualen verkürzen, aber das will niemand weder die Kinderschutzvereine noch die Fürsorgevereine usw.

Der Kreis oben in dem Bericht, der die Sexverbrechenbeweise im Internet zum Tausch und mutmaßlich für Geld angeboten hat, verdient wärend er im Knast sitzt, noch immer Geld damit und lacht die Justiz aus. Er kommt in ein Psycho-Sanatorium und lernt neue Gleichgesinnte kennen, kann im Knast schon wieder neue Vernetzungen knüpfen, da es jetzt ja Internet und Handys im Knast zur Verfügung gibt auch der Kontakt nach außen möglich ist. Also was wünscht man sich mehr, als Baby Ficker- Kinderschänder?

Die Gruppentherapien bringen die zusammen, die sich noch nicht kannten!

Eine wunderbare Einrichtung für Minimum 802,-€ im Tag und 1 Sexverbrecher, ist doch ein gutes Einkommen für die Betreiber, oder?

Er kann  vom Knast aus, seinen Markt überprüfen, er kann schauen wie viele jede Sekunde bei  ihm auf seiner Angebotsseite, waren auf seinem Beweismaterial, das verschwindet ja nicht, aus den Sexverbrecher- Portalen, mit Unterforen,  es wird nur gesichert verschoben im Internet.

Betroffene Kinder, bleiben über ihren physischen Tod hinaus im Internet verewigt, als:

  1. Anregung für andere Sexverbrecher
  2. Als Wichsvorlage für andere,
  3. Als Anregung wie man in der Sexverbrecher Hirachie aufsteigen kann mit welchen grausamen und sexuell sadistischen Quälereien, sadistischen Folterungen- Vergewaltigungen und seelischer Ermordung man punktet auf diesen Seiten nur:

Mit immer brutaler werdendem Beweismaterial das man dort ablegen muss, bevor man etwas bekommt. Also das Märchen vom Konsumenten soll man endlich beenden in den Medien! Und auch die Kinderschänder-Sprache sollten aus den Medien verschwinden!

Die Vergewaltigungen und weiteren Sexverbrechen an Babys landet auf:

KIND-OPFER-PRANGERN im INTERNET

auf Webseiten  von Kinderschänder-Psychopathen-sadistischen Triebtätern.

——————————————————————————————–
Wir brauchen wie in den USA eine Meldestelle…

Till Schweigers Ausraster
—————————————————————————–


27. April 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 15:27

„Knaben-Kinder- Liebhaber“… KEIN TÄTER WERDEN…

…so sehen sich die Buben- Mädchen- Vergewaltiger, sexuell sadistische Misshandler, Sex-Sadisten.

Pädophilie,

…kommt ursprünglich aus dem Griechischen und heißt soviel wie:  „Kinderliebe“ bzw. „Liebe zu Kindern“. Männer u. Frauen die sexuell sadistisch veranlgt sind und sich auf Kinder stürzen.

ES IST SCHON EINE ZUMUTUNG für uns Betroffenen.

Man sieht, wie hilflos die Sexualwissenschaft eigentlich ist, da sie ja daran Interesse hat, Sex mit Kindern, Kleinkindern und Babys straffrei zu bekommen.

Fürchten jedoch starken Widerstand aus der Bevölkerung. Daher hat man dieses stark emotionale Tabu -Sexverbrechen an Kindern, so zerredet, dass der Großteil der Gesellschaft kein Interesse mehr daran zeigt.

Sexverbrecher sind nicht krank, (bis auf wenige Ausnahmen, Sexualmörder) daher auch nicht therapierbar.

Zitat©reisingerh. 2018

 

Die Sexualwissenschaftler beschönigen diese Tatsache, die weder geheilt, noch mit Computertomographie ersichtlich wird, in Wahrheit nicht behandelbar ist. Die alten Griechen hatten sich Lustknaben gehalten und daher kommt der Ausdruck und ist in der Kinderschänder- Sprache übernommen worden.

Die Sexualwissenschaftler der Neuzeit, (2018 wie Prof. Krüger, Dr. Klaus Beier Charité Berlin) die daran arbeiten in der Bevölkerung, Kindervergewaltiger- Kinder- sexuell misshandelnde Männer und Frauen, auf mehr Verständnis zu stoßen, vergessen eines, dass es Menschen gibt die das durchschauen. Und sich diesem Thema mit vollem Einsatz, Risiko, zum Schutz von Kindern einsetzen.

2017 sagte Dr. Klaus Beier, über neue Zahlen.

56 „therapierte“ Sextäter wurden nach 6 Jahren wieder befragt. Nur ein Sextäter wurde angezeigt und wurde somit rückfällig. Er hat ein Kind sexuell misshandelt, oder vergewaltigt. 55 Männer sind, laut Dr. Beier, eben noch nicht von ihren Opfern angezeigt worden, würde ich sagen. Und wenn man bedenkt, dass Dr. Beier sich auf das Erzählte der Sextäter verlässt, so glaubt er natürlich gerne, auch Lügen von Sextätern, bringen ihre Aussagen doch, die „Erfolgszahlen“ hervor, die er 2017 präsentiert hat.

Daher diese Projekte gut bezahlt von VW &Co gesponsert, von 2005 an.Aber nun gibt es diese wahrlich nutzlosen Therapien auch auf Krankenschein (2018 in Deutschland) Die Kinderschänder jubelnd.

ÖSTERREICHS Hellseher sind noch nicht soweit:

JONNI BREM &Co geben noch keine Erfolgszahlen preis.

Wenn man bedenkt, das schwer sexuell misshandelte, vergewaltigte, sexuell gequälte-gefolterte Kinder, bis zu 10, 20 Jahre oft benötigen, um darüber reden zu können. So sind diese Forschungsergebnisse nicht die Realität!

Vom Stadt, Land, Bund, der Justiz, in Österreich  werden die Projekte vom Steuerzahler, auch somit von den Opfern mit bezahlt

Männervereine   http://www.maenner.at/gewaltpraevention/nicht-taeter-werden/

 

Man merke sich die Namen von Psychiater-Psychologen usw. die sich zum Mittäter machen lassen, die solche Hellseher- Projekte auch noch mit Vorbeugung sprich,

„Das erklärte Ziel von „Nicht Täter Werden“ ist Opferschutz

Zitat© Werbung Männer-Verein- Wien 2018

der Bevölkerung verkaufen!

Bei circa 792 Sextätern im Jahr, gibt Charte an. (Nicht überprüfbar!)

Die Opfer bekommen keinen Schutz dadurch, da sie ja schon durch die Hölle, der Perversion von Sexverbrechern gingen. Also alleine diese Werbung ist ein Widerspruch in sich. SCHUTZ für OPFER so eine Verarsche!

In der Realität sieht das so aus: Straffällig gewordene Sexverbrecher nützen diese Vereine, um eine Bereitschaft zur Therapie, dem Richter beim Prozess vorweisen zu können, ist enorm Strafmildernd!

Ich habe doch gar keinen Grund zu so einem Männer- „KEIN TÄTER WERDEN“- Verein zu gehen, wenn ich mich und meine sexuellen Phantasien- Gelüste unter Kontrolle, habe!

Wenn ich mich nicht dazu verleiten lasse, mich an einem Kind sexuell abzureagieren. Dazu benötige ich keine Gesprächstherapie, nein, denn ich schädige ja niemanden, mit meiner Phantasie.

Wir brauchen Phantasien um sexuell erregt zu werden. Und auch der Sadismus spielt eine treibende Kraft, die so sexuelle Abartigkeit hervorbringt und die beginnt im Kopf.

 

Das Verlangen beginnt im Kopf mit deiner Phantasie.

Art-Malerei-Ausstellung©reisingerh.2018

Wenn ich dem nachgebe und meine sexuell sadistische Lust dann an einem Kind auslebe, habe ich Blut geleckt und werde es nicht mehr lassen.

Da man mit Kindern alles machen kann, was Frauen nicht zulassen würden, auch nicht zu Masochistinnen erzogene Frauen, Grenzen haben würden.

Diese Grenzen gibt es für Kinder, Babys und Kleinkinder nicht, da niemand da ist, um das zu verhindern oder zu beenden. Daher sind die Kinder bei den sadistisch veranlagten Sexverbrecher die leichteste, gefügig zu machende Beute. Die man ordentlich einschüchtert und dann ist für den Sexverbrecher alles ok, eine Sicherheit gegeben, auf Jahre hinaus. Bis Kindopfer sich dann aus dieser Gefangenschaft des Täters befreien können. Es sind nicht viele Opfer, die anzeigen. Ich schätze 0,5% zeigen an.

Die Dunkelziffer ist sehr, sehr hoch.

WIR ZEIGEN DICH NICHT AN!

Ist die Schutzmethode dieser Projekte, sie begründen das damit:

„Das sonst kein Sex- Täter zu ihnen kommen würde.“

Die Opfervereine -Kinderschutz-Vereine -Fürsorgeämter- Kinder& Jugendanwaltschaften argumentieren auch:

KEINE ANZEIGEPFLICHT bei Sexverbrechen!

Begründung: „Da es das Vertrauen zu ihnen, nicht mehr geben würde.“

Ein erschreckend, offenes System, dass Sexverbrechen gut heißt, sich zu Mittäter machen lässt und den Schutz der Sexverbrecher, offiziell forciert und zugibt.

Die Politiker, die Justiz ist mit diesen Systemen in Österreich einverstanden, die Politik ist zufrieden damit! Da es höchstwahrscheinlich so auch in der Politik gewollt ist!

Zwischen Beweismaterial von Sexverbrechen im Internet „anzusehen“, „Download“, die sich Sexverbrecher einziehen, wenn sie auf diesem Kindopfer-Pranger, ihre eigenen Produktionen abgelegt haben, und realem Sexverbrechen an Kindern, ist fließend.

Dr. Beier meinte vor Jahren, wenn Sexverbrecher konsumieren, wäre das ein verhindern von realen Sexverbrechen, da sie nur ihre Phantasien so alleine ausleben.

Dem wiedersprach er 2017 indem er sagte:

„Zwischen dem Konsum von Missbrauchsabbildungen und sexueller Übergriffen gibt es häufig einen zeitlichen Zusammenhang.“

Ich behaupte das schon seit 1998, da ich mich fragte, wenn das alles Konsumenten sind, woher kommen jährlich die Millionen-wenn nicht Milliarde, Kindopfer weltweit.

Wenn Dr. Beier behauptet, dass die medikamentöse Unterstützung bei den sexuell sadistischen Triebtätern wirken soll, so kann er es nicht beweisen! Da Viagra diese Medikamentöse Eindämmung des sexuellen Lustgefühls sofort wieder aufhebt. Und der „therapierte Sextäter weiter aktiv sein kann!“

Welch ein(e) Frau, oder, Mann  lässt sich von Psychiatern einreden, ein Leben lang keinen Sex mehr mit seinem in der Phantasie erschaffenen Sexobjekt haben zu dürfen?

NIEMAND!

Und daher sehe ich diese Projekte nur  als Sexverbrecher: Schutz- und Sexverbrechen verniedlichendes Fortführungsmaßnahme. Um andere  Gleichgesinnte kennen zu lernen, neue Netzwerke zu erschließen, austausche von Müttern und Kindern zu ermöglichen. usw.

Will Dr. Beier und alle seine Jünger, dieser hellseherischen Psychiater- Sexualwissenschaftler echt ein Kind vor diesen „therapierten“ Sexverbrecher geschützt haben? Ich sage es ihnen: NEIN! Da er sowie niemand von uns sie davon abhalten können, solange wir sie darin sogar bestärken!

Da sich Dr. Beier & Co gerne be-aus-nutzen lassen, von Kinderschändern, zu ihrem eigenen Vorteil, für bevorstehenden Prozesse, gab er und seine Freunde,  schon in Interviews zu.

Das große Geld, wenn nicht Gleichgesinnung es  ist, die Motivation der Projektleiter wie Dr. Klaus Beier &Co.  Bis hin, zu den Großkonzernen – Sponsoren, die er schon von Anfang an hatte,  in ganz Deutschland inzwischen 7 solcher Projekte gesponsert werden und vom Steuerzahler selbst die Opfer zahlen da mit.

Aber auch die Projektbetreiber in Österreich, Schweiz usw. arbeiten ganz gleich. (802.-€ im Tag und Klient, kostete die nutzlosen Therapie, 2010 in der Schweiz!)Auch sie lassen sich freiwillig zu Mitwissern und somit zu Mittätern machen, von den Sexverbrechern, ihrer Klientel. Sie versichern ihnen, egal was du gemacht hast, wir schweigen darüber!

Das ist Mittäterschaft!

Die Therapeutin  von der Charité Berlin sagte:

Bei ihnen in der Charité kommen:

  • Bankangestellte,
  • Bürgermeister,
  • Menschen in Höheren Positionen,
  • Natürlich auch Lehrer,
  • Erzieher,
  • Es geht durch alle Schichten der Gesellschaft,
  • Verheiratete,
  • Singel,
  • Opas,
  • Väter,

Alles dabei.

Das wissen wir doch schon seit 40, 60 Jahren, nur heute werden die Sextäter so ins Licht geschoben, damit sich endlich ihre Wunschvorstellung durchsetzen möge!

EINVERNEHMLICHEN -STRAFFREIEN SEX , MIT KINDERN!

Und diese Vereine sind dafür wie geschaffen, als Mitwissern sind durch das Verschweigen von Sexverbrechern, sie zu Mittätern geworden und darüber schreiben die Medien nicht.


 

Gute Beispiele  sind diese Kinderschänder Vereinigungen:

Auf der Webseite Krumme 13 Boylover zu lesen…

Wir treten für die Legalisierung von einvernehmlichen Sexualkontakten Erwachsener mit Kindern ein. Niemand will sexuelle Gewalt gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern legalisieren.

Und wenn Boylover total begeistert sind von diesen Projekten, das heißt schon etwas.

Und so kommen Sie bei ihrer Boylover Seite, weiter ins Innere!

Liebe LeserInnen ! Dieses öffentlich zugängliche Unterforum soll kein „Selbsthilfeforum“ für Pädophile sein. Dafür registrieren Sie sich bitte kostenlos auf unseren Webseiten als User. Im geschlossenen Forum stehen Ihnen 13 Unterforen zu verschiedenen Themen zur Verfügung. Darin können sich alle User-Mitglieder zu Wort melden und in den Thread posten. Bitte beachten Sie auch in diesem offenen Unterforum die Regeln einer sachlichen Kommunikation. Wir freuen uns auf Sie / Euch…

 

Krumme 13 Boylover Webseite freut sich heute über: „KEIN TÄTER WERDEN“ Dr. Klaus Beier Projekt

Kein Täter werden(KTW): Neuer Werbespot „Sprich über das, was dich anspricht“ + Online-Selbsthilfe-Programm „TROUBLED DESIRE“ verfügbar  

https://www.krumme13.org/

——————————————————————————————–

Niederlande:

Bei Maischberger –Partei Boylover…

https://www.youtube.com/watch?v=EAcbiu-kF2A

 


 

Präventionsprojekt: KEIN TÄTER WERDEN…2.10.2007

https://www.youtube.com/watch?v=aZ2e51Oq36o

 

Wer solche Projekte als Vorbeugend verkauft, ist  entweder Gleichgesinnt, oder kriminell!

Da niemand ein Sexverbrechen voraussehen kann, da es sehr wohl vom Sexverbrecher gut geplant wird und sämtliches Risiko so klein wie möglich gehalten werden, ein Verbrechen ohne Zeugen ist!

Egal, wo Sexverbrechen passieren,

  • ob im Gartenhäuschen,
  • oder im Wald- Gebüsch,
  • Im Kinderzimmer,
  • im elterlichen Schlafzimmer,
  • Badewanne,
  • Keller,
  • Boot,
  • Almhütte,
  • Badehütte,
  • Toilette,
  • Zugabteil,
  • Toilette in Zügen,
  • Auto,
  • Hotelzimmern,
  • Wochenendhäusern,
  • Dachboden,
  • Werkstatt,

usw. die Liste kann man unvorstellbar lang fortsetzen.

Niemand kann sie voraussehen.

Erst, wenn das Kindopfer darüber spricht, erfährt man von Sexverbrechen. Und was dann passiert ist in 99,9% kriminell und eine erneute Erniedrigung, Demütigung des Kindopfers. Indem Vereine die Anzeige verweigern!

Das Gesetz die Kindopfer- betroffenen Menschen erneut demütigt und die Tatumkehr pflegt. Das ist das kriminelle, korrupte und gleichgesinnte Verhalten, von Staatsanwälten Richtern, Gutachtern und den Rechtsanwälten, der sexuell sadistisch veranlagten Triebtäter, bei Gerichten, in ganz Österreich! (Ganz Europas)

Ja, hier sieht man, wer, entweder die gleichen Interessen hat und daher das mildeste Urteil ausspricht, obwohl er/ sie die Möglichkeit hätten, bis 10 Jahre auszusprechen!

Hier kann man die Gleichgesinnten herausfiltern!

„Nur bei Sexverbrechen, gibt es diese Milde in den Urteilen.

Und das ist in ganz Österreich verteilt, sehr auffällig!“

Zitat©reisingerh.2018


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


24. April 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 19:45

2 Monate unbedingt, 8 Monate bedingt…

…bekam ein Ski-Trainer der Buben in den Schritt griff und ihnen zweideutige Textmeldungen schickte…

Ski-Trainer wegen Missbrauchs in Leoben verurteilt…

 

Ski-Trainer wegen Missbrauchs in Leoben verurteilt


Auch dieser Sextäter wird Fußfesseln tragen und frei herumlaufen können!

Endlich sagt Verein Neustart was er kassiert für die Fußfessel-Betreuung-Kontrolle von Kriminellen.
Endlich sagt Verein Neustart was er kassiert
 
—————————————————————————–


Filed under: Berichte & Artikel — here @ 13:55

Richter hat vollstes Verständnis für Papa…

…anders kann man sich dieses Urteil nicht erklären, das gerade „Erstmalige“ Triebtäter abschrecken sollte.
18 Monate Teilbedingt 6 Monate unbedingt, so das Urteil von Richter Franz Furtner in Korneuburg N.Ö.

Laut Gesetz von 1.1.2008 sitzt dieser Triebtäter, der bei Babys schon angelangt ist, 3 Monate, wenn überhaupt und 3 Monate im Fußfessel-Hausarrest vom Verein Neustart und Gefangenenleitung-Monitoring.

4 Monate alte Tochter sexuell misshandelt…

Bericht©Kronenzeitung 24.4.2018


Dieser junge Sexverbrecher, zeigt uns wieder einmal, wie er das Ganze Fingerlnseiner kleinen 4 Monate alten Tochter , in der Badewanne, bei Gericht herunter spielen konnte. Der Richter ihm signalisierte, eigentlich, wenn dein Freund nicht so ein Verräter gewesen wäre, könnte ich dich freisprechen, aber ganz kann ich dass nun nicht mehr, vor der Öffentlichkeit rechtfertigen, daher nimm hin 18 Monate= 1 1/2 Jahre an, davon musst du eh nur 3 Monate absitzen, also sag zu. Und du kannst weitermachen! Ein Signal, dass auch den Richter ins schiefe Licht stellt!

Sexverbrechern zugeneigt zu sein!


 


22. April 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 15:27

Europäisches Parlament und Kinderschänder…

 

Bei so vielen Parlamentariern (2010) in der EU  die sich hier, gegen die Maßnahme:  Ein Frühwarnsystem einzuführen gegen Kinderschänder, dagegen aussprachen, teilen die Einstellung von Cohn Bendit und Co. Dem offen sich bekennende Kleinkinderschänder! (Babys und Kleinkinder (5))

EUROPÄISCHES PARLAMENT

In der folgenden Legislaturperiode trat sie in Erscheinung, indem sie sich für ein europäisches Frühwarnsystems gegen Pädophilie und sexuelle Belästigung engagierte. Eine entsprechende Schriftliche Erklärung des Europäischen Parlaments wurde im Juni 2010 von 371 der 732 Abgeordneten angenommen.[1] Der Vorschlag stieß allerdings bei anderen Parlamentariern wie Cecilia Wikström auch auf Kritik, da er ein Modell der Vorratsdatenspeicherung impliziere.[2]

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Z%C3%A1borsk%C3%A1


 

SCHWEIZ:

Pädophileninitiative soll abgeschwächt werden

Pädophileninitiative soll abgeschwächt werden
—————————————————————————-

 

16 Jahre Gefängnis für Pädophilen Schweizer…

16Jahre Gefängnis für pädophilen Schweizer


 

Europa Parlament schriftliche Ausarbeitung:

Europarl-Europa


EUROPA PARLAMENTARIER:

Sind 361 Parlamentarier im Europäischen Parlament, mit ihren sexuellen Vorlieben –zu den Kinderschänder zu zählen? Wundern würde es mich nicht, sie hatten noch nie Skrupel, sich in der Gruppe zu outen, da die Bevölkerung es gar nicht interessiert! Denn, laut Sex-Experten, und den Psychiatern-Gutachtern, die Geld mit Sexverbrechern machen, ist jeder 5. Mann mit diesen Vorliebe-Sexobjekt, sexuell, sadistisch, auf Kinder ausgerichtet. Und wir schauen dass der Nachwuchs gesichert ist für die Zukunft! Die Sexaufklärung im Kindergarten macht aus 6,7jährigen neugierigen Buben oder Mädchen Täter, wenn sie das an anderen jüngeren Kindern ausprobieren was ihnen KindergärtnerInnen und  VolksschullehrerInnen einbläuen!

Vom Baby, Kleinkind bis zu 10 Jährigen Sexobjekten-Buben, oder Mädchen- oder Beides! Letztere nehmen alles, was sie sich untertan machen können.

Soviel für heute liebe Leser hier!



21. April 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 08:52

Wie kann man Kinder vor Sexverbrechen schützen?

…ein guter Bericht über Sextäter und wie sie Kontakte schließen können in Therapie Sanatorien usw. bei Vereinen wie in Österreich Neustart- Männervereinen.

Wenn die Öffentlichkeit bei Gericht ausgeschlossen wird, dient es dem Sexverbrecher und nicht dem sexuell gepeinigten, gefolterten Buben- Mädchen- Opfer!

Auch dass Sexverbrecher in Zeitungen verpixelt gezeigt werden müssen dient dem Sexverbrecher Schutz und nicht dem Kindopfer!

Kinderschänder -Ring -Fall Staufen…

Zur Sache Baden Würtenberg Missbrauchsfall Staufen

—————————————————————-


19. April 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 16:24

Nur wenn Sexverbrecher mit Fotos gesucht…

…werden, können Kinder gerettet werden, die wie in diesem Fall 3 Jahre lang in dessen Händen waren, und im Darknet vermarktet wurden, auf Kindopfer-Prangern im Internet!

 
Kinderschänder von Viersen festgenommen, binnen einem Tag, nach der öffentlichen Fahndung mit Foto!

Kinderschänder von Viersen festgenommen
 
—————————————————————————–





© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum