13. April 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 09:46

Die vorgeführte Justiz von Sexverbrechern…

…zeigen tausende Fälle in Österreich wo die Justiz von den Buben-Mädchen -sexuell Ausbeutern,  vor sich hergetrieben wird.

Die Staatsanwälte und Richter werden von den Gutachtern und Rechtsanwälten der Sexverbrecher, als  ausführende Marionetten- Sprecher in der Öffentlichkeit,  vor sich hergetrieben.  Nicht sie haben die Macht sich durchzusetzen, sondern ganz offiziell haben die Verteidiger und Gutachter das Sagen, bei Gericht. Die Marionette, Richter verkündet die beschämenden Endresultate, sprich, das Urteil bei Sexverbrechen an Kindern, auch der Öffentlichkeit durch die manipulativen Medien.

Das traurige Leben des Sextäters, der ja gar nicht anders konnte, da er selbst ja:

  1. Sexuelle Gewalt erlebt hatte,
  2. Von seinen Eltern seelisch und Körperlich misshandelt worden war,
  3. In Heimen groß wurde und misshandelt,
  4. Er krank sei,
  5. Es ihm gleich ergangen sei und er das nun fortsetzte.

und tausende Ausreden die Gutachter und Rechtsanwälte vorbringen, um ein ganz mildes Urteil zu erreichen, wenn nicht einen Freispruch für den Sexverbrecher.

Werden sie verurteilt, bekommen sie die Möglichkeit in ein extra für Sexverbrecher Heilungs-Psycho-Sanatorium zu kommen, anstatt in ein normales Gefängnis! Selbst Fritzl wird in Stein besonders geschützt! Nun hat er ja seinen Namen geändert wie es Sexverbrecher so pflegen! Um geschützt in der Gesellschaft untertauchen zu können!


Der Fall Judo-Weltmeister Seisenbacher ist eines der vielen Beispiele, wie mutmaßliche Sexverbrecher die Justiz im Ausland sowie in Österreich so richtig verarschen! Er ist kein Einzelfall!

Bericht©Kronenzeitung 13.4.2018

Die Kinderschänder tauchen unter, sind nicht mehr greifbar, wenn sie ihren Namen ändern, da stimmt doch etwas mit unserem Rechtsstaat nicht mehr?

 
Alles über den Judokämpfer Seisenbacher-Fall…

Seisenbacher
—————————————————————————–
Skandal Urteile in Österreich

Skandal Urteile

—————————————————————————–


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum