17. Mai 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 10:05

Robert spielte immer mit kleinen Kindern…

… so mit seiner kleinen Hadishat. Er war ganz selten mit Gleichaltrigen unterwegs.
Ich zitiere aus den Medien:

Wer da noch immer nicht ein Tatmotiv gesehen hat, lebt so denke ich, nicht, in der Realität, oder will es nicht wahrhaben, oder darf es nicht so sehen! Das da ein Sexualverbrechen diesem absolut sadistischen Mord, vorangegangen war.

Nachbarinnen sagten aus: „Er war ganz nett und konnte gut umgehen mit Kinder. Ich weiß das. Wissen es diese Leute auch?

In der Mörderfamilie aufgenommenes Foto

Die Kriminalpolizei weiß nicht einmal wann diese Leiche in den Müll geworfen wurde. Nachbarn erzählten, dass sie auch am Abend immer wieder die Mülltonnen kontrollierten.
Die Polizei hat nur auf die Frage wegen einem sexuellen Motiv Emutionen beim Mörder gesehen. Indem er das wehement abstritt und sagte: „Das ist ja noch ein Kind.
Hier fühlte er sich ertappt, daher eine Emotion, da es um ihn geht und ihm persönlich schaden würde „Ruf“ mässig und in Haft sein Leben  erschweren würde.

Denn es ist ein Unterschied wird man als Mörder verhaftet, oder als Sexualmörder! Mörder sind respektiert, angesehen, Sexualmörder nicht!

Da müssten die Alarmglocken klingeln bei den Kriminologen, oder will man das gar nicht öffentlich machen?

Bitte nicht schon wieder ein Sexualmord?

Welch ein normaler Jugentliche von 15, 16 Jahren spielt mit 7 Jahre alten Kindern? Einer der sexuell sadistisch an Kindern interessiert ist, etwas sich von einem Kind dahingehend erwartet.

Wie oft war Robert K. dafür verantwortlich wenn das Mädchen verschwunden war und von der Polizei wieder zurückgebracht wurde?

Kinder schweigen da sie von ihren Peinigern schwer bedroht werden, egal wie alt die Sexverbrecher nun sind.

Niemandem fiel der Blutverschmierte Badeteppich links auf.

Foto ©Krione

Und wenn Sie mich fragen, war das Todesurteil:

„Ich sage es der Mama!“ Er hat den Verrat gefürchtet und daher ist er so ausgerastet, dass so ein kleines Kind sich ihm entgegenstellt. Wer weiß wie lange er dem Mädchen schon sexuelle Misshandlungen abgerungen hat.(Einen runter holen, oder orale Befriedigungen) Das Mädchen wollte ein Eis, welches Kind möchte kein Eis?

Er schaute mit ihr Videofilme? Welche?

Und vieles was hier nicht stimmig ist soweit man den Medien trauen kann und nur dadurch etwas erfährt.


THOMAS KLINGER starb auch durch 20 Messerstiche…

Thomas Klinger war im Kinderschutzverein „Die Möwe“ in Therapie wegen sexueller Gewalt an ihm. Sein Peiniger Jürgen B. holte ihn immer dort nach der Stunde ab.

Meine Frage war 2002 schon, welche unqualifizierten Psychiaterinnen, Therapeutinnen bei diesen Vereinen auf traumatisiserte Kinder losgelassen werden? Sie fanden nicht heraus, dass der Peiniger  Thomas, danach abholte? Sieht man den Schüptzlingen nicht nach, wenn sie gehen?

Ist man selbst so wenig ausgebildet, dass man auf solche Dinge die naheliegend sind, nicht affallen?

Thomas Todesurteil war bestimmt:Bei der nächsten Gelegenheit verrate ich dich, wenn du mich nicht in Ruhe lässt und wie alle Kinder, wird  auch er sich heftig gewehrt haben!“

 

Nun der Fall Thomas Klinger und der Fall Hadishat haben ganz gleiche Vorgänge und meine Vermutung, dass wie beim Thomas Klinger  und seinem Peiniger Jürgen B. die sexuellen Misshandlungen vertuscht werden sollten, mit diesem Mord, vom Robert K..

Nun begann die Suche nach der Leiche, vergeblich!

Bericht© Kronenzeitung aus meinem Archive. 2002

Grausame Bluttat um sexuelle Gewalt zu vertuschen!

Grausame Bluttat um Missbrauch zu vertuschen


 
Was Menschen empathisch macht oder einkalt…

Was Menschen empathisch macht oder eiskalt

———————————————————————–


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum