30. Juni 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 16:59

Hier wohnt ein Kinderschänder…

…warum tun wir nichts damit unsere Kinder vor Sexverbrechern geschützt werden?

Sexualstraftäter online: Hier wohnt ein Sexverbrecher
—————————————————————
Alles wieder eingeschlafen in Deutschland….
Die Kinderschänder Frauen & Männer Lobby ist dagegen, klar, sie könnten ja auch eines Tages für immer da drauf zu finden sein!

Deutschland:

Polizeigewerkschaft fordert: Sextäter an den Internet Pranger…

Sextäter an den Internet -Pranger

—————————————————————
Broschüre: Zu Kinderschänder-Sextätern…

Broschüre zu Kinderschänder-Sextätern

—————————————————————


Filed under: Wie müsste Hilfe aussehen? — here @ 13:13

Sexverbrecher haben nur …

… so viel Gelegenheiten, ein Kind sich gefügig zu machen, wie wir zulassen, ihnen genehmigen…

Wer will neben ihnen noch leben? Wollen Sie, wenn sie Kinder haben?

Cartoon©reisingerh.2008

Wenn man davon spricht, wie man im Sport Sexverbrechen verhindern kann, muss man sich vor Augen halten, dass das gar nicht geht, da die Grundausstattung dazu fehlt, unzureichende Datenspeicherungen über Sextäter, wenn überhaupt vorhanden sind. Die Fürsorgeämter, die Kinderschutzvereine, Weißer Ring keine Anzeigepflicht akzeptiert haben, 2008/2009 sich strikt dagegen ausgesprochen haben. Die Sportvereine sowie die Heime, Wohngruppenleitungen SOS -Kinderdörfer schon alleine um ihren Ruf zu wahren, Sexverbrechen, nicht anzeigen!

Bei Sexverbrechen an Kindern spricht man immer wieder von Macht, die nur dann stattfinden kann, wenn das Umfeld sie zulässt! Sprich, wenn ich zu diesen sexuell sadistischen Misshandlungen, oder sexuell sadistischer Quälerei, Folter, Vergewaltigung,  vertuscht werden, um den Verein nicht in Misskredit zu bringen. Schweigen dazu, gibt dem Sextäter die Macht, dass niemand ihn verrät und er weitermachen kann! Wir, das Umfeld, die Gesellschaft, das nicht handeln, gibt den Sextätern das Signal weiter zu machen! Wer mit Gewalt jemandem zu sexuelle Handlungen zwingt, ist sadistisch veranlagt. Ein Tierquäler ist ein Sadist!

Ein Sexverbrecher ist ein Narziss, aber auch ein Sadist, der sich am Schmerz des Kindes, der Frau, dem Manne, seine sexuelle Lust erfüllt!

Und sprecht nicht, dass ihr Vorbeugen könnt, da das überhaupt nicht geht, solange wir die Bevölkerung nicht wissen lassen, wo ein Sexverbrecher wohnt, lebt, in welchen Vereinen er freiwillig mitarbeitet, neben den Hauptberufen und der Familie. Solange wir nicht erfahren, wenn ein Kinderschänder entlassen wird und wo er sich niederlässt. Niemand erfährt davon, als Eltern, alleinstehende Mütter die gerne Beute von Sexverbrechern werden, wenn sie Kinder in der Altersstufe ihres sexuellen Triebes, haben!

Also, daher meine Frage an euch, die hier lesen:

„Habt ihr heute schon einem Kinderschänder die Hand geschüttelt und ihm einen schönen Tag gewünscht?“

Ich denke, der Machtmissbrauch geht von den Leuten aus: Die in einem  Sport-Verein, SOS-Kinderdörfer, Heimen usw. aus, befiehlt, dass darüber geschwiegen werden muss, was ein Triebtäter sich geleistet hat!

Der Sextäter hat nur seine Sicherheit, solange er  verschwiegen, geschützt wird, vom Umfeld. Er wird Machtlos, sobald er angezeigt wird und öffentlich gemacht wird. Das sollte einmal in die Köpfe der Menschen einkehren!

Ich verfolge die Systeme der Justiz, der Politik, der Hilfsvereine die jährlich Millionen an Subventionen  einstreifen und „nur“ Nachbetreuung machen. Indem sie Kinder therapieren, dass ich sehr brutal empfinde, da Kinder, noch keine Ahnung haben, welche Folgeschäden ihnen daraus erwachsen.

Aber es bringt sehr viel Geld von Stadt, Land, Bund, Sponsoren  z.B.: dem Kinderschutz-Verein, die Möwe, für, im Jahr circa 5000 Kinder, die dort betreut werden. Davon 54% sexuelle Misshandlungen oder sexuell sadistische Gewalt betroffene Kinder. Das wären 2.700 Kindopfer im Jahr, beim Verein die Möwe.

Wenn wir das nun auf 9 Bundesländer umlegen so haben wir im Jahr alleine von Kinderschutzvereinen 24.300 vertuschte Sexverbrecher  und Minimum 24.300 Kindopfer die vertuscht werden.

Hier fehlen die Jahreszahlen von Kinder- &Jugendanwaltschaften, Weißer Ring, Fürsorgevereine, Verein Neustart, Männervereinen. Also  es sind keine Einzelfälle die Sexverbrechen in Österreich sondern das System vertuscht die Sexverbrechen.

Mörder dürfen nun laut EU –Gesetz-2018, mit Namen und Bild veröffentlicht bleiben, im INTERNET. Warum nicht auch Sexverbrecher die heute einen Freiraum besitzen, ohne Einschränkungen, aber dieser Missstand, auch von der Bevölkerung hingenommen, mitgetragen wird.

 

2013 die Zahlen an Verurteilungen

Anklagen: 738 Sexverbrechen

Ausscheidung: 310 Sexverbrechen-Prozessen

Diversion: 40 mit Sexverbrechern

Einstellungen: 1938 Sexverbrechen -Prozesse

Abbrechung  von Prozessen: 439 Sexverbrechen

Sonstiges:  299  von Sexverbrechen-Prozesse (Weiß man nicht; was das ist)

Freispruch: 139  in Sexverbrechens-Prozesse

Verurteilungen: 545 Strafprozesse von Sexverbrechen

Gesamt Verurteilungen:  3710 Prozesse im Jahr 2013

 

Es geschehen täglich viele Sexverbrechen an Kindern, auch in Österreich. Jede 30.Sekunde Welt weit, wird  ein Kind sexuell misshandelt, oder sexuell sadistisch gequält, gefoltert, vergewaltigt.

Das sind:

2 Kinder in der Minute

120 Kinder in Stunde,

2.880 Kinder im Tag

86.400 Kinder im Monat

1.036.800 Kinder im Jahr Minimum!

 

Echte Zahlen gibt es leider nicht, da der Sexverbrechens-Markt unerforscht ist und die Beweismaterialien im Internet auf den Kindopfer-Prangern eine ganz andere Sprache sprechen. 2010 sagte ein Polizeibeamter einem Opfer, dass dieser Markt auch in Österreich unüberschaubar ist, da tausende Sexverbrechens-Beweismaterialien- Webseiten von Kinderschändern, täglich bei uns ins Netz gestellt werden.

Wer hier noch von Einzelfällen spricht, ist entweder Unwissend, was die Realität betrifft, oder gehört zu diesen Kreisen, von Kinderschänder-Mitgliedern.

Anders kann man sich diesen SCHUTZ, (für die schwersten, körperlich seelischen Verbrechen, an Menschen, an Kindern ausgeführt,) der für diese sadistischen Sexpsychopathen heute noch entgegengebracht wird,  nicht erklären.

Passt Sie gut auf eure kleinen Kinder auf,

  • Liebe alleinstehende Mütter die ihr in Gefahr seid, die Frau eines Kinderschänders zu werden.
  • Opfer des Freundes, der Freundin der Familie, zu werden, der euer Vertrauen sich zu Nutze macht und eines eurer Kinder sexuell ausbeutet.
  • Der Groß- Stiefvater-mutter sich an euren Kindern sexuell vergeht,
  • Der eigene Vater, Mutter, seine Kinder sexuell ausbeutet, misshandelt und vergewaltigt.

Schaut nicht ins Nachbarland, glaubt nicht, das könnte euren Kindern nicht passieren, da sich die Akademiker- Politiker- Richter-Staatsanwälte, Rechtsanwälte- Triebtäter von Begleit-Agenturen arme Kinder, aus dem Ausland, in ihre Penthäuser, Hotels, Häuser mit Limousinen caren lassen.

Nein, beginnt in der eigenen Familie, und wenn ein Fall vorkommt, handelt zum Schutz eurer Kinder und zeigt die sexuell sadistischen Triebtäter  bei der Polizei an. Tut etwas zum Schutz eurer Kinder!

Hilfs-Vereine, Kinderschutzvereine, Weißer Ring, verweigern den Schutz, für andere Kinder, da sie Deals mit Verein Neustart machen und dem Sexverbrecher aus der Familie, indem er einwilligen muss für eine freiwillige Therapie, damit er nicht angezeigt wird. Als Dunkelziffer geführt wird und Einnahmequelle für beide Vereine. (Subventionen hängen von der Klientenzahl ab!)

Opfer durchlaufen bis zu 9 Stellen und dann heißt es noch lange nicht, dass eine Anzeige gegen den Peiniger erhoben wird. KEINE ANZEIGEPFLICHT!

 

Erweiterter Schutz für Sexverbrecher ist das Anonymisieren:

Selbst die Polizei schützt Sexverbrecher, besonders die Chefs der Polizei tun sich da hervor!

Man spricht von Vernaderung, wenn die Eltern erfahren durch Flugblätter, dass ein Sexverbrecher hier sich wohnungsmäßig nieder gelassen hat! Was heißt das für unsere Kinder? Dass mit Ihnen russisches Roulette gespielt wird. Die Kinder 100% Risiko tragen, ein Opfer dieses Sexverbrechers zu werden.

Wirbel um Polizeiwarnung: Sexualstraftäter wohnt in der Nähe von Schulen…

Ich zitiere aus dem Pressebericht 11.10.2008

Wirbel um Polizeiwarnung: Sexualtäter bei Schulen

Die Polizei hat Schulen über den Wohnort eines Vorbestraften informiert. Nicht nur an den Schulen herrscht seither Unruhe.

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

 

KLAUS HÖFLER
10.10.2008 um 18:37

GRAZ. Ein offizielles Schreiben der Grazer Polizei sorgt für Aufregung an und im Umfeld von mehreren Schulen im Osten der steirischen Landeshauptstadt. In dem Brief warnt die Exekutive vor einem vorbestraften Sexualstraftäter, der im Umfeld der Schulen seinen neuen Hauptwohnsitz angemeldet hat. In dem Brief ist die genaue Wohnadresse genannt.

Der Mann habe an seinen früheren Wohnorten in Graz-Umgebung und der Südsteiermark mehrmals Kinder und Jugendliche in der Nähe von Schulen angesprochen und Zettel verteilt, heißt es in dem Schreiben. Besorgte Eltern und Lehrer haben als Folge vor einer Schule eine Art privaten Aufpasserdienst organisiert. An den Schulen herrscht Verunsicherung. Über den Schultoren hängt das imaginäre Fallbeispiel von Natascha Kampusch.

Auch beim Grazer Stadtschulamt gingen in den vergangenen Tagen „ein paar besorgte Anrufe“ ein, wie Amtsvorstand Herbert Just der „Presse“ bestätigt.

 „Unglückliche Aktion“

Aber auch im Amt selbst und polizeiintern sorgt der Brief für Aufregung. „Wir wurden von der Polizei ersucht, das Schreiben an die Schulen weiterzugeben“, sagt Just. Bei der Polizei heißt es dagegen, Zieladressaten seien nicht die Schulen gewesen. Stadtpolizeikommandant Kurt Kemeter verteidigt die Aktion aber als Präventivmaßnahme: „Man weiß ja, dass die Schwelle von einer Vorbereitungsaktion, die noch nicht strafbar ist, zu einer versuchten Tatausführung oft nur eine niedrige ist.“ Kemeters Kollege Gerhard Lecker, Leiter der sicherheits- und kriminalpolizeilichen Abteilung in der Bundespolizeidirektion Graz, spricht gegenüber der „Kleinen Zeitung“ dagegen von einer „unglücklichen Aktion“. Dass man neben genauer Wohnadresse auch das gesamte Strafregister einer Person veröffentliche, „grenzt ja an Vernaderung“, ärgert sich Lecker über seine Beamten. Auf sie wartet jetzt ein „klärendes Gespräch“.

Auch über die Frage, ob die Sachverhaltsmitteilung überhaupt rechtlich gedeckt sei, gibt es polizeiintern geteilte Meinungen. Hans Zeger von der ARGE Daten bestätigt zwar die legistische Konformität, schränkt aber ein, dass das Sicherheitspolizeigesetz entsprechend schwammig formuliert sei: „Solche Briefe führen eigentlich nur zu einer unnötigen Verängstigung von Schülern, Lehrern und Eltern“, würden aber kein Plus an Sicherheit bringen.

Den Schulen will das Stadtschulamt in den kommenden Tagen Workshops anbieten. Dabei soll aufgeklärt und sensibilisiert werden. Inhaltliche Details müsse man sich aber erst überlegen, sagt Abteilungsvorstand Just.

(„Die Presse“, Print-Ausgabe, 11.10.2008)

—————————————————————————————–
Aufdecker werden zu Kriminellen gemacht, da spielt der Schutz für Kinder keine Rolle mehr…

Aufdecker werden von Gerichten zu Tätern gemacht

———————————————————————————-
Was sich hier für ein Graben auftut…

Was sich hier für ein Graben auftut zeigt
———————————————————————
ALLES zum SCHUTZ der Kinderschänder…

Datenschutz und keine Anzeige wird beim Verein sowieso garantiert, sollte doch ein Rückfall passieren….

Die Sexverbrecher Lobby: „DATENSCHUTZ“

Datenschutz

—————————————————————
Der schlechte Ruf, der österreichischen Justiz

Der schlechte Ruf der Justiz

—————————————————————————————–


29. Juni 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 13:56

So schnell vergeht die Zeit…

MITTEILUNG über endgültige STRAFNACHSICHT!

Meine Geldstrafe  wegen einem nun rechtkräftig verurteilten Bubenschänder, die ich ausgefasst habe, auf 3 Jahre bedingt, ist nun vorbei!

Heute erreichte mich folgendes Schreiben:

Mit 16.5.2018 ist meine Geldstrafe aufgehoben! Kann ich nicht mehr belangt werden deshalb.

So läuft das ab, wenn Buben-Mädchenschänder mich klagen wollen! Ich wünsche auch den Rechtsanwälten WILLE-BRANDSTÄTTER-SCHERBAUM, dass sie weiterhin so viel Erfolg mit Kinderschänder Vertretungen haben. Denn auch für sie wird es lauten: „Außer Spesen nichts gewesen.“

SCHERBAUM’s Mandant, hat am 3.6.2016 seine Firma schließen müssen und es laufen ihm so denke ich, noch viele Gläubiger nach! Jetzt erlebt der ehemalige „Geschäftsmann,“ was es heißt, von Gläubigern verfolgt zu werden und von so hoch oben, in die Versenkung zu verschwinden.

Im Hotel Mama zu gastieren, weil man sich keine Penthauswohnung wie in Wien, mehr leisten kann! Man zu Fuß unterwegs ist, oder mit einem Freund mit Auto. Ich weiß schon, dass sich die Zeiten wieder ändern werden auch für ihn. Denn die Anonymität schützt ihn ja und ich habe keine Bedenken, dass er nun Sexlos lebt.

Nein, Nein, Buben gibt es überall und Eltern die darauf gar nicht achtgeben auch. Denn wer einmal Gefallen daran fand, der lässt es auch nicht mehr sein, ist meine Meinung.

Daher liebe Eltern gebt auf eure Kinder gut acht, denn nur Ihr könnt sie davor bewahren, dass sie nicht Opfer solcher Triebtäter werden. Die Kinder können sich davor nicht schützen, da Triebtäter gezielt und langsam vor gehen.

Ich kann es euch leider nicht sagen, wo Gefahren sind, für eure Kinder! Diese Sache müsst ihr selbst in die Hand nehmen und tätig werden. Wenn Sie dazu Rat benötigen bitte melden Sie sich unter meiner e-mail im Impressum!

——————————————————————————————–

 


28. Juni 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 17:13

Tolles Archiv über Priklopil -Kampusch Fall…

Wenn man etwas sucht zum Thema Skandalfall Priklopil…

Entführung von Natascha Kampusch

—————————————————————————–


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 16:05

Ich warnte schon vor: „Mein Körper gehört mir“…

…seit ich im Internet tätig bin und das ist seit 15 Jahre. Und auch davor.

BSO-ÖSTERREICH & „Die Möwe“

BSO & „Die Möwe“…

Die Zusammenarbeit zwischen „Die Möwe “ & BSO-ÖSTERREICH

seit Herbst 2010 gemeinsame Kooperation von BSO und „die möwe“ beschlossen. Ziel war und ist es, die breitenwirksame Struktur des organisierten Sports zu nützen, um Bewusstseinsbildung und Prävention in Bezug auf sexualisierte Gewalt an Kindern zu betreiben bzw. zu fördern.

Die Umsetzung dieser Intention erfolgt(e) in mehreren Schritten: Neben einer Pressekonferenz im Jänner hat die BSO das Thema „Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen“ zum Leitartikel ihres Ö-Sport Magazins gemacht und damit ihr großes Netzwerk zur Sensibilisierung dieser schwierigen Thematik genützt. Außerdem wurde die tabuisierte Materie erfolgreich in die Trainerinnen Fortbildung integriert, wobei der mutige Schritt großen Zuspruch fand.

Poster für das Anlocken von Interessierten…

So zu lesen auf dessen Webseite: http://www.bso.or.at 4.10.2011 erneute Bewerbungen in den Medien…

 

„Die Möwe“ KINDERSCHUTZVEREIN -WIEN- N.Ö. 5 Beratungsstellen und bezeichnet sich als den größten Kinderschutzverein….

Fritz D. der Sexualmörder von Luca.. Ein riesiger Kerl vergewaltigte Luca ab einem Jahr anal.

Bericht© Kronenzeitung Dez. 2002

Involviert war dieser Verein „Die Möwe“ im Fall „LUCA“ 2007 Sie schauten zu, ignorierten die Anzeigen; des leiblichen Vaters Haaser im Juli 2007, ignorierten die Anzeigen der Ärzte, bis das Kind an den Folgen von analem Vergewaltigungsakt des Stiefvaters, am 1. Nov.  bis  zum 3. November 2007 mit Lebensverlängernden Maschinen künstlich am Leben gehalten wurde und dann starb.

Trotz Armbruch lachte Luca fröhlich… dass er auch sexuell….

Bild©Kronenzeitung Nov. 2007

Und handelten NICHT!

Soviel zur Kompetenz und ausgebildetem Personal, in den eigenen Reihen!

Es gibt Psychologen die wollen sich mit dem Thema auch gar nicht wirklich auseinandersetzen, da sie es nicht verkraften würden, sich hier näher einzulassen!

Gute Psychologinnen werden aussortiert, da diese Veränderungen der Jetztzeit angepasst zu arbeiten und dem heutigen Kinderschänder- Standards, nicht gewollt ist.

Ging es bis jetzt, so gut für uns, warum sollten wir etwas ändern?

Kostenpunkt für diese Projekte  1 Klasse, gesamt 9.800.-Euro

Genau dieser Verein „Die Möwe“ wie auch alle anderen „KINDERSCHUTZVEREINE VERWEIGERN sich einer ANZEIGEPFLICHT bis heute 2011! Auch die Magistrate -Fürsorgeämter und der Weiße Ring genauso!

Wölfl ist ebenfalls gegen eine Anzeigepflicht…

Man lehnt auch das Fachwissen von uns Ex-Betroffenen ab!

Ich habe manchmal das Gefühl man hat Angst vor meinen Aussagen; als INFORMATIONS & AUFKLÄRUNGS-Motor für die Eltern,  die Bevölkerung.

——————————————————————————————–

Die Fachkompetenz  der Präsidentin dieses Vereins „Die Möwe“ ist Hauptschullehrerin Martina Fasselabend ÖVP Betrieb.

Der Fachbereich von Psychologen im  Kinderschutzverein „Die Möwe“ lässt auch an einem 2. Beispiel aufhorchen:

Der Fall Thomas Klinger:

Jürgen B. (heute35)Triebtäter u.Sexualmörder 2002 Prozess von Thomas Klinger.

Bild©Kronenzeitung 2002 (Heute ist dieser Sextäter & Sexualmörder 35 (2018) Und hat laut einer Info an mich, auch seinen  Namen  im Psycho – Sanatorium geändert.

Und  lebt wieder irgendwo unter uns.

Thomas Klinger durfte nur 12 Jahre alt werden…. Weil der Verein die Möwe schwer versagte und auch die Heimleitung und die Sozialarbeiterin vom Verein Neustart die den Triebtäter bei sich leben ließ und auch der Mord dort geschah.

Bild©Kronenzeitung 2002

Thomas Klinger ein Heimkind aus einer armen Familie in Wien, war geraume Zeit beim Verein „Die Möwe“ in Therapie, wegen sexueller Misshandlung- Gewalt.

Thomas war bei „Die Möwe“ in Therapie und niemand erkannte die Gefahr in der er sich befand…

Lesen Sie hier weiter…

Ich gedenke Thomas Klinger…

„MEIN KÖRPER GEHÖRT MIR“– Ein Kinderschänder Projekt, von ihnen in der ganzen Welt verbreitet.

Gründer ist Ralf Harries aus Großbritannien.(1968 in schriftlicher Form)

 

Ein riesiger Skandal ist, dass Projekte wie: „Mein Körper gehört mir“ aus dem Jahre 1974 heute noch an Kindergärten, u. Schulen und seit 2010 an BSO -Sportvereinen verkauft werden, um viel Geld, auch die Eltern noch abgezockt werden und mit falscher Sicherheit berieselt werden.

Die  meisten Eltern, oder alleinstehende Mütter  sagen mir, wenn ich mit ihnen diskutiere: „Ich habe um mein Kind keine Angst mehr, denn es hat in der Schule das Projekt „Mein Körper gehört mir“ durchlaufen und kann sich mit NEIN sagen selbst vor sexuellen Übergriffen schützen!

Ich würde es vielleicht auch begrüßen, wenn ich nicht auf der anderen Seite stehen würde, nämlich auf derer,  die betroffen sind, von sexuellen Misshandlungen-Gewaltverbrechen  und mit diesen Kindern in den Schulen und Kindergärten mitfühle, wie

die sich fühlen bei diesen „Spaßtheaterspielen“.

Mein Körper gehört mir…

Wenn Sie nun hier gelesen haben, dann erst werden Sie verstehen was ich ihnen aus der Sicht von Kindopfern sagen möchte!

Es ist grob Fahrlässig und unverantwortlich was hier geschieht. Und nur auf den finanziellen Profit geschaut wird, denn die Veranstalter ziehen wie Nomaden weiter und hinter ihnen die Sintflut.

—————————————————————————————————————

Nun kommen wir einmal zum anderen ernsteren Teil dieses Vereins „Die Möwe“,  der von uns Steuerzahlern subventioniert wird auch von uns Betroffenen Menschen also:

Dieser Verein bekommt also Jährlich Minimum 5.000.000.-Euro von uns Steuerzahlern, für:

  • 9.000 Telefonischen Betreuungen,
  • 3500 Klienten Betreuung

Gesamt 12.500 Betreuungen.

Also 400.-Euro pro Telefonat mit Fragestellern und Auskunft.(9.000 im Jahr)

Und 400.-Euro pro Klienten -Betreuung (3500 im Jahr)

Durch das Land N.Ö. BM-Familie, BM-Justiz, BM-Inneres, Magistrat Wien…jeweils:  1.000.000.-Euro

Davon entfallen Jährlich 46 % davon auf Anzeigen von sexueller Misshandlung- Gewaltverbrechen an Kindern:

  • 4140 per Telefon gemeldete Fälle im Jahr 2010
  • 1610 von betroffenen Klienten im Jahr 2010

Gesamte Summe an Fällen alleine bei dem Verein „Die Möwe“: 5750 Fälle von sexueller Gewalt und Misshandlungsfälle von Müttern, Pflegeltern, Lehrern, Kindergärtnern, Großeltern, Nachbarn, Vätern Onkeln, Spitälern gemeldet wurden!

Das bedeutet nun:

  • Minimum 5750 Kindopfer von sexueller Misshandlung -Gewalttaten.
  • 5750 Kinderschänder

Liebe Leser dieser Seite, aber ich frage mich schon, wo sind die ANZEIGEN UND WO DIE PROZESSZAHLEN?

FINDEN SIE KEINE, da vielleicht 0,5 % zur Anzeige gebracht werden, in ganz Österreich…

115 Opfer d. h. weitergeleitete Fälle an die Staatsanwaltschaften? Und was dann dort noch eingestellt wird?

Bleiben am Schluss vielleicht 2 Prozesse mit verurteilten Kinderschändern?

Von 5750 dem einen Kinderschutzzentren gemeldeten Fällen?

Und dass nennt man Hilfe für KINDER? Und man beugt diesen Verbrechen vor?

Zeigen diese Zahlen nicht einen krassen Skandal auf, wie diese Vereine Sexverbrecherschutz betreiben?

Werden so, wenn man das auf Österreich umlegt, da ja alle Kinderschutzvereine ohne Ausnahmen so gemütlich arbeiten eine Zahl von:

Sextäter

darf man nichtveröffentlichen,da man sonst,Kinder vor ihnen schützen könnte!

Sexverbrecher, darf man nicht veröffentlichen, da man sonst

die Kinder vor ihnen schützen könnte!

51.750 geschützte unbehelligt gelassene Kinderschänder, die so eingeladen wurden, weiter zu machen bei uns „KINDERSCHUTZ“ -Vereinen passiert euch nichts, da sie immer als erstmalig in Erscheinung treten. Da sie ja ihre Wohnorte regelmäßig ändern!

51.750 Dunkelziffer an Kinderschändern aber auch 51.750 Kind-Opfern die nie in Sextäterdateien,  oder Opferstatistik aufscheinen!

Die im Schatten der Gesellschaft, 51.750 geschützten Kinderschänder durch Kinderschutzzentren-Weißer Ring-Opferverein- Fürsorge u. Kinder und Jugend- Anwaltschaft-Vereinen, sowie Verein NEUSTART die beide Seiten ganz offiziell bedienen, (da den Hals mit Geld nicht voll genug bekommend…)vertuscht werden.

Der Verein „Die Möwe“ betreibt eine der aggressivsten Spendenwerbungen mit dem Leid von sexuell misshandelten Kindopfern und bettelt für Therapiekosten auf ihrer Webseite obwohl die Therapiekosten  mit Anträgen vom BM-sozial bezahlt werden, und der GKK!

Das las man früher nicht!

Die schon oben von mir bemängelten irreführenden Theaterprojekte forciert dieser unseriöse „Kinderschutzverein“ „Die Möwe“ nach wie vor in ganz Österreich parallel zum Grazer Polizei Projekt, „aktiv4 you“ also sie laufen sich schon den Rang ab, an Unseriosität.

„MEIN KÖRPER GEHÖRT MIR!“

Ist ein Projekt, dass 1974 von den USA nach Deutschland geschwappt war und circa 2000 begannen Österreichs Pädophilen- Lobby auch damit diese Theaterstücke an Schulen als seriöse und Informative Aufklärung zu verkaufen auch heute noch!

Die Bevölkerung wird hier falsch informiert und ihnen wird falsche Sicherheit vorgegaukelt, dass ihre Kinder so geschützt würden vor Sexverbrechern, das sind Kinderschänder Lügen die ein Psychiater in den USA damals ins Leben rief und  von seriösen Psychologen und Psychiatern auch in Deutschland sehr kritisch gesehen wurde. Das Geld die Einnahmequelle siegte und lässt sie heute noch blühen!

Es ist unverantwortlich und ein weiteres Verbrechen an betroffenen Kindern in Kindergärten und Schulen!

Sie sind gute lukrative Einnahmequellen für die Veranstalter in dem Falle „Die Möwe“ UND SEHR DIE KINDERSCHÄNDER UNTERSTÜTZEND, da es Kindopfer für immer zum SCHWEIGEN bringt, die davon betroffen sind.

Nun seit 2010 hat sich auch BSO -Österreich sich diesem Projekt angeschlossen:

So nach dem Motto:

Hilft es nicht, so schadet es nicht“, die Hauptsache der Rubel rollt!

Liebe Eltern ich warne schon seit  es diese Projekte gibt, 2003, auf meiner Webseite, davor!

Handeln müssen Sie, ich kann nur aufzeigen, wie schädlich es auch für „nicht „betroffene Kinder ist, da diese damit nichts anfangen können und so falsch Anzeigen produziert werden!

Für alle Kinder wünsche ich mir mehr Sensibilität und Nachdenken, was sinnvoll ist und was Geldmacherei ist!

PASSEN SIE AUF IHRE SPRÖSSLINGE GUT AUF, KINDERSCHÄNDER gibt es überall!

Ob Sie nun in einem Urlaubsort sind, oder Daheim, wissen Sie wie viele Kinderschänder in Ihrer Umgebung leben?

Ich nicht, da man keine Infos erhält!

Zum Leidwesen unserer Kinder, die sich lange Zeit in den Fängen von Kinderschändern befinden können. Da sie ja alleine gelassen sind denn  KINDERSCHUTZ gibt es KEINEN

solange wir die KINDERSCHÄNDER SCHÜTZEN!


Der Kinderschutzverein: „Die Möwe“…
 
Kinderschutzverein die Möwe

—————————————————————————–

 

Wie Kinder zu Sexverbrechern erzogen werden…

Wie Kinder zu Sexverbrechern erzogen werden

—————————————————————————–

Die österreichische Justiz ist ein Kinderschänder Sumpf!

Ist so ein Richter noch tragbar

—————————————————————————–

 


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 12:08

Mörder bleiben für immer veröffentlicht!

…hat das EU -Recht- ein Gericht IN DEUTSCHLAND SO ENTSCHIEDEN!

Bei Sexverbrechern sollte es ebenfalls so sien!

Eine richtige Entscheidung!

Bei den Kinderschändern tun sie sich, sehr schwer, da es zu viele unter ihnen selbst gibt. Richter, Rechtsanwälten, Staatsanwälten, Politiker usw.

Mörder haben kein Recht auf Vergessen…

Mörder haben kein Recht auf Vergessen im Netz


Richter in Österreich unter den Kinderschänder-Mitglieder-Vereinen…

Richter in Österreich unter den Kinderschänder Vereinen
—————————————————————————-


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 11:41

Die Revolte der 68iger und deren…

..dunkle Seiten weltweit… Friedrichshof Guru Otto Mühl wurde von unserem Bundespräsidenten Fischer als Aktionskünstler ausgezeichnet und mit seiner Privatsammlung auch seine Ausstellung unterstützt!

Die Horrorkommune des Otto Mühl

—————————————————————————–

Die dunklen Seiten der Revolte…

Die dunklen Seiten der Revolte

—————————————————————————–


Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 08:25

Das Zeugnis der kath.Kirche -Bischof Schwarz…

…zeigt uns wiederum, dass die kath. Kirche nur aus Vertuschung besteht von Sexverbrechen an Buben und Mädchen!

Protest gegen die kath.Kirche

Wiener© Künstler am Kreuz-Performens
Priesterseminar St.Pölten, machte 2003/2004/2005 Schlagzeilen mit Sexverbrechens-Beweismaterialien an Kindern, vorliebe Buben, auf 6 privaten Laptops, die das BK noch vorfand, denn den Hauptcomputer ließ damals der heutige Polizeichef von N-Ö. sofort weg bringen und Grunderneuern um ihn dann ein halbes Jahr später, wieder ins Priesterseminar zurück zu bringen! Ein kleiner Gefallen für Bischof Krenn!

1Bauernopfer für 71 Mittäter im St.Pöltener Priesterseminar Skandal 2003- 2004

Bildmaterial©Kronenzeitung 2005

Die Stimme von oben…

Hat den heutigen Polizeichef von N.Ö. damals 2004 dazu bewogen, Sexverbrechensbeweismittel- Dateien vom Hauptcomputer in St.Pölten säubern zu lassen. Um Krenn und seinen Kumpeln, die 71 Bubenschänder-Mädchenschänder- Seminaristen zu schützen!

Profil Bericht St.Pölten Priesterseminar Skandal und die Hilfe von Franz Prucher…

Bericht©News 2003

Die katholische Kirche und ihre Kinderschänderschar…

Die kath. Kirche und ihre Kinderschänderschar
—————————————————————————-

Bischof Schwarz verabschiedet sich feierlich von Kärnten…

LH Kaiser mit Bischof Schwarz dem Sexverbrechen an Kindern Vertuscher!

Bericht©Kronenzeitung 28.6.2018

Bischof Schwarz verabschiedet sich von Kärnten

News Bericht: Politik-Bischof Schwarz im Zwielicht…

Politik -Bischof Schwarz im Zwielicht

—————————————————————————–
Bischof Schwarz soll einen Priester der im SOS-Kinderdorf Moosburg ein und ausging, zusammen mit der Kinderdorf-Leitung stillschweigend versetzt haben.
Keine Anzeige erstattet, nein, alles Intern geregelt worden.

Bischof Schwarz neue Anschuldigungen
—————————————————————————–


27. Juni 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 08:06

Vater von ermordeter Hadishat entflohen…

 

Nun hat man Angst, dass der Vater sich an den Eltern von Robert K. rächt?

Bericht ©Kronenzeitung 27.6.2018


Ich denke bei diesen Menschen, ist EHRE ein heiliges Wort! Und die Familienehre ganz besonders!


Robert K. und sein mutmaßlicher Grund zu morden…

Robert K. und sein Grund zu morden

—————————————————————————–

Hier weitere Berichte zu diesem Fall…

Wien Hadishat
—————————————————————————–

Versteckt in dieser berüchtigten Todes-Klinik -Wagner Jauregg Krankenhaus in Linz jetzt Keppler-Universitätsklinik genannt um diesen grausamen Fall von Barbara in Vergessenheit zu bringen.

Es wurde aber nur der Name geändert, das Personal blieb gleich und auch das System, wie man mit Opfern von Sexverbrechen umgeht! Sie auch sterben lässt, um Ex-Richter, einen Grazer Gutachter und die Großeltern fei zu bekommen! Das hat Barbara Der Sexverbrecher behandelnden Bestell-Gutachterin Heidi Kastner, die ihr :das false memory syndrom unterstellte und  damit Barbara wieder in den Selbstmordgedanken trieb.

Lesen Sie hier:

Wagner Jauregg Krankenhaus

—————————————————————————–
Vater von Hadishat, aus Südtiroler Gefängnis geflüchtet…

Vater von Hadishat aus Gefängnis in Südtirol ausgebrochen

—————————————————————————–


26. Juni 2018

Filed under: Berichte & Artikel — here @ 23:23

Vom Bund zu den Ländern übergeben…

…die Kinder & Jugendhilfe sowie Kinderschutzzentren  kritisieren diesen Schritt des Justizminister Moser die Doppelgleisigkeit abzuschaffen und alles den Ländern zu übertragen!

Subventionsverlust vermutet, daher der große Aufschrei bei den „KINDERSCHUTZ & HILFS“-Vereinen! Es würden die Kinder darunter leiden müssen, wenn der Bund sich nicht mehr zuständig füllt.

Das heißt im Klartext: Keine Subventionen mehr vom Bund für diese Vereine.

Jugendwohlfahrt wird Ländersache

Jugendwohlfahrt wird Länder Sache

——————————————————————————————–

 

 





© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum