10. Juni 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 17:33

Verein Neustart …der Ruf nach…

…nach strengeren Strafen, will der Verein natürlich nichts hören, er würde Klientel verlieren die nicht mehr in seine Kompetenzen fallen würden.

Der Verein Neustart, ist gefinkelt und klug, vom Thema abzuweichen, denn bei Mord hat noch immer der Strafrahmen gereicht. Da regt sich niemand auf. Und dass er aus einem Roman zitiert ist auch bezeichnend wie verarschend er die Opfer so behandelt, von oben herab!

Der Schreiber Nikolaus Tsekas der Leiter von Wien beruft sich auf die Wissenschaft und das die Kriminalität zurückgehe.(Statistik Austria) Dabei ist bei der Taskforce nicht die Rede von Mord oder Diebstahl sondern von Sexverbrechen die zu milde bestraft werden. Den Anschein von Gewaltverbrechen würden zurückgehen sehe ich nicht so, würde sich nicht der Verein Neustart dazu bereit erklären, einen Deal mit Sexverbrechern zu machen, mit der Fürsorge, den Kinderschutzorganisationen usw. Die so auf freiwilliger Basis eine Therapie bekommen und einem Prozess entgehen! Das ist Fakt und Vereins üblich! (Das Vertuschen!)

Der Verein Neustart joungliert mit den Zahlen von Rückfällen von betreuten Sextätern im Verein. Er lebt gut davon: „Junge komm bald wieder “ das Motto.

Wie hellseherischer Größenwahn sich hier paart mit Geldgier!

Zeigt  der  Aufzählungsbericht, der die „Kein Täter werden“ Lügenpartie stärken soll. Obwohl man im gleichen Moment sagt, 100% Sicherheit gibt es nicht. Das sage ich auch, aber 100% Rückfallsquote ist auch nicht zu übersehen!Da Opfer  von Sexverbrechen 10,20 Jahre und länger benötigen um darüber sprechen zu können! (Einschüchterungen, Erpressungen, Gewaltdrohungen halten sehr lange, in Opfern an)

Der Verein Neustart beruft sich auf Wissenschaftler und Experten. Da frage ich mich schon, welche Experten? Die Nutznießer von Sexverbrechen? Die reden alle um ihren Job, den Erhalt der Psycho-Sanatorien und Vereine.

Experte Dr. Eher von der Begutachtungsstelle Wien, sagte die Wahrheit:

Dr.Eher muss es wissen und er sagt: …

Bildausschnitt©Kurier 2012

Ich bin für das Zweite Angebot von Experte Dr. Eher.

Wenn man bedenkt, dass bis 2016 bei Kinderschutzverein die Möwe noch die Klientenzahlen offen gelegt wurden, um die hohe finanzielle Subvention zu relativieren ausgewiesen, so gab 52% der Klientel waren sexuelle Misshandlungen, sexuell sadistische Quälereien, Folter, Vergewaltigungen. (Im Jahr) Wo sind die Anzeigen – die Prozesse?

KEINE ANZEIGEPFLICHT, zeigt wie Sextäter schonend, man arbeitet!

Die Experten behaupten, dass ein Mindest-Strafrahmen ab 5 Jahre  nicht abschreckend  wirken würde, auf (neue) Kinderschänder? Dass die Sexverbrechen nicht so zurückgehen würden?

Wer sind diese Experten?

Auch Mitglieder von Kinderschänder Ringen- Vernetzungen und wollen nicht, das schärfer gegen Sexverbrecher vorgegangen wird, zum SCHUTZ von unseren Kinder? Sie wollen nicht das der Schutz für sie zu bröckeln beginnt? Weil es so dann keine bedingten und Geldstrafen mehr geben würde?

Ich bin davon fest überzeugt, dass es sich der Eine oder die Andere schon überlegen würde!

Da es sich jeder sexuell sadistisch veranlagte Triebtäter, doch überlegen würde, ob er Minimum  2 ½ Jahre unbedingt in einem Gefängnis absitzen möchte. Und die Wiederholungstäter, die uneinsichtig bleiben, gehören für immer weggesperrt, da sie eine weitere Gefahr für die Gesellschaft bleiben!

Ich verstehe schon, warum der Verein Neustart und die Experten für keine höheren Mindeststrafen sind. Die würden dem Verein Neustart  seine Klientel entziehen, da sie dann einfach gesetzlich erlaubt, ohne Verein Neustart starten, ins neue Leben!

Sie können nicht beide Seiten schützen Herr Nikolaus Tsekas  die Kriminellen schützen Sie ja schon, mit allen anderen Sexverbrechen bejahenden Nutznießern! (Geldfrage)

Sie sprechen immer von Opferschutz, der ist hinfällig, da ein Kind das den Triebtäter angezeigt hat, für diesen  Kinderschänder Vater usw. danach nicht mehr interessant ist, sondern das nächst jüngere  Kind in der Familie, oder Enkel-in usw. Das sollten Sie auch wissen, da der Verein, ja, auf so viele Jahrzehnte zurückblicken kann!

Weil Sextäter von Ihnen und allen Vereinen geschützt werden, mit: “Wir zeigen dich nicht an“  du kannst ruhig kommen, wir haben ärztliche Schweigepflicht!“

Das ist nicht Kinder- Frauen, oder Männerschutz, sondern Sexverbrecherschutz in Reinkultur!

Und das können Sie nicht widerlegen!

Da Sie noch nie etwas zum Schutz von Kindern  getan haben, werden nur falsche Spuren gelegt für die Bevölkerung, die sich mit diesem Thema nicht auseinandersetzt, da sie das Thema gar nicht mehr hören will!  Das freut euch als Nutznießer natürlich sehr. Finanzielle Einkommen, die Sie sich damit sichern. Aber auch die Sextäter sind da ganz bei Ihnen und den Experten.

Die  vielen Millionen -Subventionen durch Steuergelder, und keine Transparenz über Klientelzahlen im Detail, wer als Sextäter bei Ihnen behandelt wurde scheint nirgends auf! Millionen kassieren und warten bis der nächste Sexverbrecher wieder von der Fürsorge,  oder dem Gerichten in ganz Österreich vermittelt wird, zur freiwilligen Therapie, bringt Klientel und steigert die  Subventionen für den Verein Neustart!

Nur ein Beispiel von Sexverbrechen Vertuschung, an dem sich der Verein Neustart beteiligt!

Meine Meinung, zum Verein Neustart und dessen Machenschaften, die kein einziges Kind vor einem Sextäter schützen!

GELD-GELD-GELD hört man nur von den Vereinen, dabei könnte man das alles zum Null Tarif haben!

Früher wurde man bedingt entlassen und das wars. Hat man sich wieder etwas zu Schulden kommen lassen, saß man wieder ein!

Heute schaut der Verein Neustart auf seine Geldflüsse, damit sie nicht abbrechen!  Und so machen es alle Nutznießer,  denn sonst müsste Kinderschutz für alle im Vordergrund stehen!

Das tut  Verein Neustart nicht.

Da die Sexverbrecher auch von Ihrem Verein geschützt werden. Schützen kann man hier nur eine Seite, nicht beide Seiten. Das müssen auch Sie klar zugeben!

Obwohl Sie auch gleich die Opfer der Sextäter in Therapie nehmen und zu Almosen beim Tatausgleich verhelfen!  Eine riesiger Skandal!

Mir sagte eine Psychologin vom Verein Neustart 2009 in einem Gespräch:

Wir achten ja darauf, dass sich Täter und Opfer nicht begegnen!

Schande für die Justiz die das zulässt!

Das Interesse am  Schutz für Kinder tut mir leid, finde ich auf Ihrer Webseite nicht.

Verein Neustart Der Ruf nach strengeren Strafen…

Der Ruf nach strengeren Strafen

————————————————————————

Mag. Klaus Priechenfried Psychologe Verein Neustart…

Er behauptet seit Jahren, dass Vorbeugung  Sexverbrechen verhindern würde.

Ich frage mich ernsthaft, wie das Mag. Priechenfried das macht oder machen will? Er gibt zu, dass die Opfer von Sexverbrechen gleich mittherapiert werden. Ein Skandal, da die Objektivität und Beeinflussung des Opfers, im Raum stehen bleibt. Es ist menschlich gesehen ein No Go!

Sein Bericht ist hohles gefassel von Vorbeugung, die es in Wahrheit gar nicht gibt, hat man nicht hellseherische Fähigkeiten die einmal in die Kugel schauen und dann sagen kann: „In dieser Sekunde vergewaltigt der Sextourist in Thailand einen Buben!“ Oder in Wien vergewaltigt der Ex-Rechtsanwalt gerade einen Buben.“ Ja, da diese fiesen Verbrechen sich zwischen einem Erwachsenen, oder ein paar Kinderschänderfreunden auf einem Reitehof ausgeübt werden und Sie Herr Priechenfried haben keine Ahnung davon! Da die Öffentlichkeit erst dann davon erfährt wenn ein Prozess den Sexverbrecher an die Öffentlichkeit spült.

Also haben wir 100% Rückfallsquote, da die Opfer zu lange benötigen, wenn nicht ein Kinderschänder kalte Füsse bekommt und seine Freunde aufdeckt, ihre Peiniger aufzudecken.

Sie Herr Priechenfried sagten in der ORF  Club 2 Diskussion gesagt 7% werden rückfällig! Ihre Psychologin in N.Ö. sprach immer von 4 % Rückfallsquote. Ein Univ. Professor schrieb mir nach der Sendung eine Mail indem er mir erklärte, dass es 100% Rückfallsquote ist die Sie hier in dieser Sendung erzählten!
Was tun mit Sexualstraftäter

Ja, Herr Mag. Priechenfried, wenn Sie von Vorbeugung sprechen, so ist das eine große unmenschliche Lüge. Nur um die Bevölkerung in falscher Sicherheit zu wiegen.

Laut WHO erleben weltweit jede 30.Sekunde Kinder sexuelle Misshandlungen, sexuell sadistische Quälereien, Folterungen, vergewaltigungen! Von den Morden von Babys bei den Sexverbrechen gibt es keine Zahlen.

Aber Österreich hat einen Babymörder der Luca anal zu Tode vergewaltigt hatte.

Fritz D. der Sexualmörder von Luca.. Ein riesiger Kerl vergewaltigte Luca ab einem Jahr anal.

Krone ©Bericht 2007

Es gab den Verein Neustart auch da schon, da Ihr als Verein immer so betont 50Jahre gäbe es euch schon! Ja aber geändert hat sich bei euch nichts, außer dass ihr alles was GELD bringt an euch reißt.

So sehe ich eure Arbeit mit Sexverbrechern. Alles andere was Ihr macht interessiert mich ehrlich absolut nicht. Ihr wollt auch ein Projekt mit:

„Kein Täter werden“ an Land ziehen das ja auch nur für dumme desinteressierte Leute gut geheißen wird. Und weil es viel Geld bringt!

Ich denke so wie in den Psycho-Sanatorien, die sind Kinderschänder -Ausbildungsstätten was man besser machen kann, fürs nächste Mal, da hier ja nur die Sexverbrecher untereinander sich austauschen und für Jahre zusammen leben, um Minim 802.-€ bis 1000.-€ im Tag  1 Sexverbrecher und nach oben, keine Grenzen.

Seit 24 Jahre beobachte ich diese Geldmärkte- Machenschaften und Therapie- Versprechen, die noch nie erfüllt werden konnten, da Sextäter nicht kontrollierbar sind.

Ich wette, das sie nicht einmal ein Jahr lang kontrolliert werden.

Nur Prävention verhindert Sexualdelikte…

Nur Prävention verhindert Sexualdelikte


Mein Aufruf an die Bevölkerung ist:

Lasst euch nicht so frech belügen und denkt einmal darüber nach, was effektiver Schutz für die Kinder in Österreich, sein würde!

2012 hatten wir laut Justizministerium 7 333 Angeklagte wegen Sexualdelikte, davon gab es 2000 Verurteilungen mit ausgesprochenen Haftstrafen unterschiedlicher Höhe.

Alle anderen Sexverbrechen wurden mit Freispruch- Freispruch im Zweifel für den Angeklagten, Teilbedingte Strafen und bedingte Strafen, sowie Geldstrafen abgeurteilt!

5.333 Sextäter liefen und laufen frei herum und niemand weiß:

  1. Wie sie heißen,
  2. wo sie leben,
  3. wo sie arbeiten,
  4. In welchem SOS Kinderdorf sie angenommen werden,
  5. Als alleinstehender Pflegevater arbeitet mit Gütesiegel,
  6. Als Tagesvater sich anbietet,
  7. In welchem Verein sie anheuern als Bereuer?

Und es gibt noch viele Möglichkeiten für Sexverbrecher unter unter uns in der Anonymität zu leben und weiter zu machen in Österreich das Land der Seligen- Kinderschänder-Vernetzungen und Vereinigungen privat und im Netz! (Eintrittskarte: Sexverbrechen an einem Kind mitgefilmt!)

Rechenen wir das 10 Jahre hoch so hat Österreich mehr oder weniger 73.330 Sexverbrecher die irgendwo unter uns leben!

————————————————————————-
He, haben Sie heute schon….

Haben Sie heute schon

————————————————————————-
Petition zur Veröffentlichung v. Sextätern zum Schutz unserer Kinder vor ihnen!

Petition zur Veröffentlichung v. Sextätern

————————————————————————-
Wer kontrolliert den Geisteszustand von Gerichtsgutachtern?

Gerichtsgutachten-Gutachter
————————————————————————-
Wie man die Fußfessel Überwachung bekommt…
Wie man in die Fussfessel Überwachung kommt

————————————————————————
Dieser Verein hat im Jahr 2002 einen Toten unter ihren Sexverbrechens Klienten, gehabt,  Thomas Klinger, wo die Therapeutin nicht heraus fand, wer sein Peiniger war. Er holte ihn nach der Stunde beim Verein die Möwe Wien immer ab! Bis der Tom dann mit 20 Messrrstichen ermordet wurde, Zerstückelt und in den Müll geworfen nie mehr gefunden wurde.

Thomas Klinger durfte nur 12 Jahre alt werden…. Weil der Verein die Möwe schwer versagte und auch die Heimleitung und die Sozialarbeiterin vom Verein Neustart die den Triebtäter bei sich leben ließ und auch der Mord dort geschah.

Bericht©Krone 2002 Dez.

Normalerweise hätte der Verein die Möwe sowie der Verein Neustart für seine grob fahrlässigen Arbeiten geschlossen werden müssen!


Kinderschutz laut Verein die Möwe…

Kinderschutz laut Verein die Möwe

————————————————————————-


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum