14. Juni 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 08:34

Das schadet allen Opfern….Frau Werdenigg!

…was Sie hier machten! Den Schülern, den Sportlern die hier sexuelle Übergriffe- Misshandlungen, Vergewaltigungen melden möchten. Da ihnen ihre „Aufdeckung“ ohne Täter zu nennen, als Beispiel der Unglaubwürdigkeit in aller Munde ist und von Vereinen genutzt werden wird. Auch wenn sich wahre Sexverbrechen zutragen! Denn Sexverbrecher sind überall, sie schleichen sich über all ein, das wissen wir.

So schadet man anderen betroffenen Kindern, Frauen, Mädchen, Buben, Männern die in Sportvereinen, oder anders wo Sexverbrechen anzeigen wollen…

Foto©Kronenzeitung 14.6.2018

Das ist Fakt! Und es sollte sich jeder Mensch gut überlegen, anzuzeigen, aber keinen Täter für die angebliche Tat zu nennen!

Das ist Anpatzen auf niedrigsten Noveau und kann zu Rufschädigungsklagen führen!

Das sollten alle betroffenen Menschen die Kinder begleiten zur Anzeige, Mädchen, Frauen, Burschen, Männer wissen, das es kein Speil ist was man da riskiert. Und es sollen nur Fälle angezeigt werden, die auch wirklich stattgefunden haben.

Die Glaubwürdigkeit, der Kindopfer- Opfern von Sexverbrechen ist ganz fragil, wird von den Sexverbrecher- Rechtsanwälten in Stücke gerissen, auch ohne falscher Beschuldigungen.  Die Kinder haben vor Gericht in Österreich den niedrigsten Einfluß bei Gericht. Da Staatsanwalt, Gutachter u.Rechtsanwälte eine Macht hier haben, das die Hälfte auch genügen würde, um die Sexverbrecher in Akademiker  Kreisen besonders auffallend, frei zu bekommen oder mit niedrigsten Strafemöglichkeiten zu belegen!

Das müssen Opfer von Sexverbrechen  im Vorfeld, überdenken! Aber für die Aufarbeitung sehr wichtig, da man so seinem Peiniger seine sadistische Lust der Demütigung zurück gibt.

Und das hilft für den weiteren Verarbeitungsverlauf, dem Täter die Stiern zu bieten und ihm zu zeigen: „Jetzt ist Schluss mit deinen dreckigen seelischen Ermordungsspielchen, als Sadist!“ Nun musst du dich dafür verantworten!

Und die Sexverbrechen gehören ordentlich bestraft!

  1. Vergewaltigungen: ab 5 Jahre bis 15 Jahre!
  2. Sexuelle Misshandlungen: ab 3Jahre bis 10 Jahre!
  3.  Kriminelle Vereinigungen von Kinderschänder -Ring- Mitglieden: ab 5 Jahre bis 15 Jahre!

Die Mythen über Opfer:

Das ist nicht Rache, sondern Gerechtigkeit, die Opfer  bekommen wollen, für ihr erlittenes Leid.

Und Opfer sind nicht zur Lynchjustiz bereit, sonst müsste es in Österreich schon Minimum  90.000 Kinderschänder – Ermordungen geben in den letzten 10 Jahren.

Weil jedes Opfer weiß wo ihr/ sein sexuell sadistische Triebtäter -Psychopath lebt.

—————————————————————————–
13.6.2018
Zib 2 ARMIN WOLF: Frau Werdenigg

Warum nennen Sie keine Namen

—————————————————————————–


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum