10. September 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 19:46

Heidi Kastners Gutachten… Im Fall des Arztes-Bestellgutachten …

Die Dr. Heidi Kastner, ist überall dort zu finden, wo es den Opfern, wenn sie nicht am Ende, noch den Tod finden, ganz schlecht für Kindopfer von Sexverbrechen geht. Wenn Kinder es dreckig seelisch, geht, nach dem sie sich entschlossen haben, ihren Vater, ihre Peiniger anzuzeigen, wegen seelischer u.körperlicher Auswüchse-sexueller Folter-Gewalt, so behauptet, Dr.Heidi Kastner und bringt, z.B.: Die Kinderschänder These „false memory syndrom“ ins Spiel …

Cartoon Die Hellseher GerichtsgutachterIn Österreichs können in Wahrheit absolut nichts! Zeigen tausende Fälle jährlich!

Cartoon©reisingerh.2018

04 10 2017  Dr. Eduard Lopatka-Kinder sprechen über ihr Martyrium

Aus: „Mobbing-konkret“ Bericht denn ich hier zitiere:

Quelle:Gerichtsgutachterin Dr. Heidi Kastner wird nur mehr für spezialle Fälle herangezogen

Die Rechtsvertreterin betonte bei der Pressekonferenz, dass sie keinem Medium gegenüber die Absicht geäußert habe, gegen den Richter Klage wegen Amtsmissbrauchs einbringen zu wollen. Anwältin Peter kritisierte, dass ihre „mehrfach gestellten Beweisanträge unverständlicherweise seitens des Gerichts allesamt abgewiesen wurden“. Dabei handelte es sich um Zeugen, die den Angeklagten „massiv belastet“ hätten.

Auch das Gutachten derPsychiaterin Adelheid Kastner, die den Angeklagten untersucht hatte, wurde von der Anwältin als mangelhaft bezeichnet. Zum Beweis dafür habe sie im Verfahren Fachexpertisen vorgelegt, ein Antrag auf ein weiteres Gutachten zur Beurteilung der Persönlichkeit des Beschuldigten sei jedoch ebenfalls abgelehnt worden.

„Die noch dazu unbegründete Ablehnung sämtlicher Beweisanträge lässt sich mit den Prinzipien eines fairen Strafverfahrens in keiner Weise vereinbaren“, meinte Peter.

„Sollten die Alarmglocken läuten“
Kriminologin Katharina Beclin von der Universität Wien zeigte sich bei der Pressekonferenz erstaunt, dass das Verfahren nach kolportierten Interventionen – der Bruder des Angeklagten ist ein prominenter Politiker – nicht an ein anderes Gericht delegiert worden ist. „Wenn so etwas vorkommt, sollten die Alarmglocken läuten“, meinte Beclin. „Die Optik ist eine schlechte.“

Der angeklagte Tatzeitraum beginne jedoch im Jahr 2000, also zwölf Jahre vor der Scheidung. Die Kinder hätten massive psychische Traumata erlitten.

Arzt Kinder sprechen über ihr Martyrium

 Gutachterin Dr. Kastner 2010 von der Liste der Sachverständigen gelöscht

Fall Josef F. Gutachterin von der Liste gestrichen

________________________________________________________________________________

 Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Adelheid_Kastner, Abfrage 06.10.2017 

Adelheid Kastner

 Adelheid Kastner (* 17. August 1962 in LinzOberösterreich) ist eine österreichische Psychiaterin. Die ausgebildete Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie ist Primarärztin der Klinik für Psychiatrie mit forensischem Schwerpunkt am Kepler Universitätsklinikum. Als anerkannte Expertin im Bereich der Forensischen Psychiatrie war sie unter anderem als Gerichtsgutachterin im Fall Fritzl und der Causa Kremsmünster tätig.

 

 

Leben

Kastner promovierte 1986 an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien. Nach Abschluss ihrer Facharztausbildung in Psychiatrie und Neurologie 1998 nahm sie eine Tätigkeit im psychiatrischen Konsiliardienst der Justizanstalt Garsten, später dann an den Justizanstalten Linz und Steyr auf. 1999 baute Kastner die Forensische Nachbetreuungsambulanz Linz (FORAM) auf, es folgten später die Ambulanzen und Salzburg und Amstetten. Für die Justizanstalt Wels entstand 2003 unter Kastners Leitung eine forensische Abteilung. 2005 wurde sie zur Primaria der neu geschaffenen forensischen Abteilung an der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg in Linz bestellt. Seit 1998 ist sie als Gerichtspsychiaterin tätig und wurde in dieser Funktion wiederholt als forensische Gutachterin bestellt. Wegen Überlastung wurde Kastner im April 2010 von der Liste der allgemein beeideten Gerichtssachverständigen gestrichen.[1] Sie wird seither nur noch ad hoc in speziellen Fällen vom Gericht beeidet und bestellt.

Im November 2015 wurde Adelheid Kastner das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.[2] Derzeit arbeitet Kastner am Aufbau einer forensischen Jugendpsychiatrie.

Der Fall Fritzl

Im Jahr 2009 wurde Kastner im Fall Fritzl mit einem Gutachten zu einem der bisher prominentesten Fälle beauftragt. Die erfahrene Gerichtspsychiaterin nimmt diesen außergewöhnlichen Kriminalfall zum Anlass, um in ihrem Buch Täter Väter[3] über die Normalität des Bösen zu reflektieren und anhand zahlreicher Interviews mit Gewalttätern die Frage zu beantworten, welche Mechanismen in diesen Männern wirken.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise

  1. Hochspringen? Fall Josef F.: Gutachterin von Liste gestrichen. In: Die Presse am 28. Dezember 2010.
  2. Hochspringen? Goldenes Ehrenzeichen der Republik für Adelheid Kastner. In: Oberösterreichische Nachrichten am 21. November 2015.
  3. Hochspringen? Der Blick auf das Böse. In: Der Spiegel 43/2009 am 19. Oktober 2009. Gutachterin Dr. Kastner 2010 von der Liste der Sachverständigen gelöschtDie vielbeschäftigte Frau Dr. Heidi Kastner bringt jährlich 1,2 Bücher, wenn nicht 3 raus, ist in ganz Österreich als Gutachterin sehr gefragt und in der Klinik soll sie täglich sein, Uni- Auftritte, TV -Shows gibt es von ihr zu Hauff, wann bitte, hat diese Frau Zeit, ordentlich zu arbeiten?

  4. Gerichtsgutachter, die das was sie hören nicht hinterfragen gehören gestoppt, ihrer Arbeit bei Gerichten enthoben!


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum