14. Oktober 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 14:51

Einblick ins Justizwesen Österreichs…

Ja, das grausame Justiz System unterscheidet sich heute, immer noch nicht, von dem der Nazis. Denn man kann auch so Opfer seelisch ermorden, aber sie leben eben noch. Wie,  sie überleben, das interessiert in dieser Gesellschaft niemanden!

In Sachen Geld, Blut und Sperma

Profil 2 5.Jänner 2015

„Jeder sagt es wäre woanders am schlimmsten“

Zitat© Gerhard Jarosch, Präsident der österreichischen Staatsanwälte

 

Dabei ist egal wohin man schaut in Österreich so werden überall Deals gemacht, wenn es um die Urteile, eines Schwer- Verbrechers geht.

 

RA Wolfgang Moringer, (der Anwalt des Ex-Richters, im Fall sexuelle Gewalt -von dem Mädchen, dass mit einer unkontrollierten überdosierten Narkose am Ende, im Wagner Jauregg Krankenhaus in Linz umgebracht wurde!) äußerte sich zu den Deals die an dem Wiener Landesgericht praktiziert werden folgend:

 

Der an manchen Gerichten fast familiäre Umgangston zwischen Verteidigern, Staatsanwälten und Richtern kann rechtlich in eine Grauzone führen. Nirgends würden so viele Urteile außerhalb des Verhandlungssaales ausgepackelt wie am Wiener Landesgericht für Strafsachen, meint etwa der Linzer Wolfgang Moringer. „Der Brauch wird dort in einem Ausmaß gepflegt, wie ich das außerhalb Wiens nicht kenne.“

Das ist eine Aussage die ich voll und ganz unterstreichen kann, aber auf ganz Österreich erweitern. Denn wenn man sich 24 Jahre mit Prozessen befasst, wo Kinder als Sexverbrechensopfer bei Gericht stehen und Sühne verlangen, kann man sehen was sich da abspielt! Sextäter und ihre Verteidiger hier mit Richtern, Staatsanwälten, und deren Gutachtern im Vorfeld alles aushandeln. Kommt einem Kuhhandel gleich!

 

Weil ich hier gerade ein Beispiel habe, dass hier genau dazu passt:

Wagner -Jauregg -Krankenhaus-Linz, Gutachterin Heidi Kastner, Angeklagter Ex-Grazer Richter, dessen Rechtsanwalt Wolfgang Moringer, und die Staatsanwaltschaft Wels. Alles ging seinen gewohnten Gang wie oben von RA Moringer (beschrieben 4 Jahre später im Profil) aufgezeigt.

Dass, das Sexverbrechensopfer, das selbstmordgefährdete Mädchen, ermordet wurde, mit einer überdosierten nicht überwachten Narkose, die auf den Drogencocktail drauf gesetzt wurde, kam den 4 mutmaßlichen Sexverbrechern  Ex-Richter, Großeltern, und einem Gutachter aus Graz, zu Gute. Sie gingen mit einem Schlag frei.

Keine weiteren Verhandlungen, keine Verurteilungen von Ärzten, die hier grob fahrlässig gearbeitet haben. Dass nenne ich, nicht nur skandalös sondern kriminell und ist mit nichts mehr zu überbieten!  Sowohl von der Justiz, als auch vom Wagner Jauregg Krankenhaus dass sich inzwischen anders nennt.

Der Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums (KUK), bis 2016 Landes-Nervenklinik WagnerJauregg ist ein Krankenhaus in Linz.

Das Internet hält alles fest und man kann es schön verfolgen wie sich kriminelle Orte, Personen,(Sexverbrecher machen das auch) durch Namensänderung von der kriminellen Vergangenheit sich so, lossagen zu können.


Bestell Gutachter im Fall Barbara Y.

Bestell Gutachter im Fall Barbara


In Gedanken an Barbara, dem Sex- Mordopfer vom Wagner Jauregg Krankenhaus in Linz!
In Gedanken an Barbara einem Sex-Mordopfer

—————————————————————————————————————–


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum