10. November 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 14:36

1Jahr Therapie von einem Sextäter- Großbritannien…

Stephen Porter -Psychopaten Forscher- Universität of Britisch Columbia, therapierte einen Kinderschänder 1 Jahr lang, der am Ende ein Kind ermordete!

 

Zitiere aus ©Arte brachte einen Bericht darüber am 5.7.2012 21:40

Und darunter war auch ein Interview mit einem Psychiater der einen Kinderschänder, späteren Sexualmörder an einem Kind, therapierte, die Therapie sollte ein Jahr dauern.

Psychopathen sind ohne Mitgefühl. Dass macht sie für uns so unfassbar.

Wenn man hinter die freundliche Maske von Sexverbrechern blickt, kommt eine grausame Gefühlskalte Person hervor…

Stephen Porter –Psychopaten Forscher- Universität of Britisch Columbia

Wenn du jede äußere Mimik wegnimmst, findest du eine Seele so kalt wie Stein.

Psychopathen- Psychiater

Psychopathen- Psychiater Stefen Porter

Ein Beispiel bewegt mich besonders.

Ich habe im Gefängnis mit einem Typ Namens Carl gearbeitet. Ich hatte ihn 1Mal pro Woche in Therapie. Das sollte ein Jahr dauern. Carl verbüßte eine sehr lange Strafe wegen Kindesmissbrauch und dem Mord an einem Kind.

Die ersten Monate lief alles extrem gut, er machte seine Hausaufgaben, entwickelte Mitgefühl für sein Opfer. Wenn ich ein Gutachten hätte schreiben müssen, wäre es Großartig ausgefallen.

Eines Tages kam ein Wärter in mein Büro, man hatte Carls Zelle durchsucht und dabei sein Tagebuch gefunden. Vom Beginn bis zum Ende dieser Therapie waren seine sexuellen Phantasien nicht weniger stark geworden, sondern im Gegenteil, schlimmer.

Am Ende meiner Therapie träumte er nicht nur davon Kinder zu missbrauchen, sondern sie abzuschlachten. Das war nicht gerade der therapeutische Erfolg den ich mir erhofft hatte.

Carl schrieb in seinem Tagebuch folgendes:

Nach 5 Monaten Therapie schrieb der Sexverbrecher & Sexualmörder…

Nach fünf Monaten:

Es macht mehr Spaß diesen Idioten zu verarschen, als ich dachte. Ich kann‘s gar nicht erwarten. Ich soll mich in das Opfer hineinversetzen .OUTSCH. HE,HE,HE…

Nach 7 Monate Therapie:

LÜGEN ist die beste Droge die ich kenne. Es zeigt wie einfach es ist Autoritäten zu verarschen.

Nach 7 Monaten: LÜGEN IST DIE BESTE DROGE!

Nach 9 Monaten:

Heute habe ich es geschafft zu weinen und der Idiot gab mir ein Taschentuch. Ha, Ha, Ha!

Dieses ganze Gerede um die heißen kleinen Fotzen, lässt mich vor Freude weinen.

Nach neun Monaten schrieb er dann was er vorhat wenn er entlassen wird…

Am Ende meiner Therapie träumte er nicht nur davon Kinder zu missbrauchen, sondern sie abzuschlachten. Das war nicht gerade der therapeutische Erfolg den ich mir erhofft hatte.

ENDE! Ausschnitt aus dem ARTE-Bericht: „Das Böse- Warum Menschen, Menschen töten“ vom 5.7.2012 – 21:40


Therapie u. Resozialisierung, sieht so aus durch Verein Neustart…

Therapie u. Sozialilisierung sieht so aus durch Verein Neustart

———————————————————————————————————————


7 Kommentare zu “1Jahr Therapie von einem Sextäter- Großbritannien…”

  1. raindancer68 meint:

    vielleicht liegt ja ein Grundproblem in der Überheblichkeit der Psychiater und Psychologen Branche, die glauben Therapie ist immer möglich und ändert Menschen.
    Wahrscheinlich tut das Therapie in den seltensten Fällen von Missbrauch jeglicher Art, was ja nichts anderes als Folter ist.
    Ein interessanter Fall dazu ist Susanne Preusker, sie ist ihrer eigenen Überheblichkeit (nämlich daran zu glauben dass ein Therapeut heilen kann) erlegen, der Bösartigkeit des Täter, der Unvorsicht des System und der grausamen Nachlässigkeit des Sicherheitspersonal als der Fall geschah.

  2. here meint:

    Sie sagen es, genau so sehe ich auch diesen Berufszweig! Der meiner Meinung nach, noch grob fahrlässig handeln!

  3. raindancer68 meint:

    es hängt ja auch wie immer mit dem lieben Geld zusammen: was würde passieren, wenn man sagen würde, sobald es zu Missbrauch kommt gibt es keine Heilung…Therapeuten ändern nichts….
    Das würde die ganze Psychologenschaft arbeitslos machen :]

  4. orianafallaci meint:

    auffällig ist, dass bei sämtlichen Morden in letzter Zeit allzu oft auf unzurechnungsfähig plädiert wird.
    Wahrscheinlich, wenn es zu lebenslänglich führen würde, besser so, aber tut es das?

  5. here meint:

    Dieser Meinung bin ich schon seit 2003 offiziell auf meiner Hp, dass hier ein Millionen wenn nicht Milliarden Geschäft von Psychiatern- Sanatorien und Psychiatrien lukrieren durch den unnötigen Einweisungswahn in diese Wellness Anstalten! Viel Geld 560.-€ nach oben bestimmt keine Grenzen. Für einen Sexverbrecher oder Mörder sind Lukrativ, da im Tag verrechnet wird

  6. ÖDV Exodus meint:

    Gert Postel hat eindrucksvoll bewiesen, dass die gesamte Psychiatrie im Grunde nur Scharlatanerie ist, indem es niemanden aufgefallen ist, dass sich er als gelernter Postbote einfach als Psychiater ausgeben konnte und niemand ist ihm hinter die Schliche gekommen.

  7. here meint:

    Ja, weil sie nichts anderes, als wir sind, aber in ihrem Größenwahn glauben, in Hirne, Gedankenwelten eindringen
    zu können und eine hellseherische Menschenkenntnis zu besitzen. Ja, ich stelle immer mehr fest, dass dieser
    Geschäftszweig, zusammen mit der Pharmaindustrie, sie ihre Millionen Geschäfte machen. Auf Kosten der Sicherheit für uns.

Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum