17. November 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 13:50

Kastration eines Sexverbrechers…

Wie hilflos man den Sexverbrechern allerseits ausgeliefert ist, zeigt, dass wir gar nichts gegen sexuell sadistische Triebe entgegenzusetzen hat. Weder Psychiater noch Sexualwissenschaftler!

Kastration von Sexualstraftätern

 

Die Schein-Prävention, um die Bevölkerung zu beruhigen und sie ist auch noch bereit solche unverantwortlichen Unwahrheiten zu glauben.

Da man den Sexverbrechern in Wahrheit ganz Hilflos gegenüber steht, versucht man alles zu verkaufen in Zusammenarbeit mit Pharmaindustrie um weiter mit Sexverbrechen viel Geld zu machen! Die Bevölkerung wurde Jahrzehnte lang zugemüllt mit dem Thema, sodass das Interesse an dem Thema sich Todgelaufen hat.

Was ist Kastration mit Medikamenten? Den männlichen Sextätern werden mit deren Einverständnis, weibliche Hormone in Tablettenform, oder Spritzen verabreicht, wie Transgender Menschen. Die von Mann zur Frau werden wollen. Und das hemmt aber nicht den Sextrieb, die stärkste Triebfeder, die alle Menschen in sich tragen, denn diese weckt man in der Phantasie die man entwickelt und diese wiederum entspringt dem Gehirn! Wenn auch die Libido in den psychiatrischen Wohlfühlgruppen etwas gedämmt wird, so hat der Sextäter die Möglichkeit, danach in Freiheit, mit Viagra & Co entgegen zu wirken, oder mit Testosteron Spritzen wieder im vorhergehenden sexuell sadistischen Modus weiter machen zu können.

Das Problem bei Sexverbrechern ist, dass es nichts gibt, dass sie abhalten würde, von ihren abnormalen sexuell sadistischen Phantasien, die, die Gefahr wieder Sexverbrechen zu begehen, man vorhersagen kann.

 

Laut arte-Bericht, Vox-Pop Magazin 10:50 vom 4.11.2018 habe ich auf Video übernommen, hat der Staat von Großbritannien 3,2 Milliarden Euro für Sexverbrecher – Gerichtsprozessen und Opferhilfe an Ausgaben im Jahr.

Man höre und staune, welche Kosten diese Sexverbrecher für Kuschelbehandlungen, kosten dürfen!

Es arbeiten Gewinnorientiert durch Sexverbrechen an Kindern:

  1. Gerichte, Staatsanwälte, Richter, Rechtsanwälte, Gutachter,
  2. Kinderschutzvereine,
  3. Fürsorgeämter,
  4. Kinder& Jugendanwaltschaften,
  5. Weißer Ring,
  6. Männervereine, („Kein Täter werden“)
  7. Verein Neustart,
  8. Caritas- Therapien,
  9. Forensische wohlfühl-Wohngruppen- für Sexverbrecher,
  10. Psycho-Sanatorien angeschlossen an Haftanstalten für Sexverbrecher, u.a.
  11. Verein Limes – Kinder & Jugendlichen Ambulante Betreuung–Sexverbrecher,

Jeder dieser Vereine und Personen behaupten „ZUM SCHUTZ von OPFERN“ zu arbeiten. Wenn ich schon Opfer bin, dann habe ich die sexuell sadistische Hölle schon hinter mir, das kann mir niemand mehr abnehmen! Was soll das Gerede von Opferschutz? Das ist ein Zeichen an arroganter oberflächlichem Gequatsche, dass sich betroffene Menschen bis heute anhören müssen! Ein Skandal dieser unprofessionelle Umgang mit betroffenen Kindern und Erwachsenen. Denn die Kinder bleiben meistens dann noch; in der Sexverbrecher Familie!

Sondern diese sogenannten „Experten“ leben von meinem Trauma und geben vor, durch Therapie, den Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen zu helfen. Wissend, dass der ur-menschliche Mechanismus schwere Traumata erst nach vielen Jahren frei gibt, wenn das Opfer seelisch dazu reif genug ist. Manche sprechen erst mit 60 Jahren darüber.

Millionen Geschäfte, trägt ein Sexverbrechen an Kindern!

Kleinkinder werden durch den seelischen Verdrängungsmechanismus  verschont, den Schmerz der ganz frisch ist, nicht noch einmal durchleben zu müssen, Kleinkinder können nicht begreifen und wissen, was ihnen im späteren Leben an seelischer Zerstörung zurück bleibt. Und ich finde es grob fahrlässig was hier Therapeuten sich anmaßen und mit traumatisierten Kindern treiben. Was hier unprofessionell alles passiert. Eine erneute Manipulation durch sogenannten „Experten“ die keine realen Erfahrungen mit sexueller Gewalt haben, (Nur aus Büchern gelernte Thesen vertreten) und dadurch an Kindern erneut seelischen Schaden anrichten.

Sie müssen es sich so vorstellen als würden Ärzte Sie operieren, und dann gehen andere Menschen die keine Ahnung von dieser Verletzung; an Ihnen; haben und stochern in Ihrer Wunde; die dank menschlichem Mechanismus zu heilen beginnt, wieder aufgerissen wird.

Da der ganz normale Körper für Heilung sorgt. Die Schockstarre ist so ein Zustand um ihn zu beschreiben. Aber Sie begreifen erst viel später im erwachsenen Alter, was ihnen an Gefühlswelten, an der Nähe zum Menschen, das Urvertrauen usw. total fehlt.

Man zerbricht sich keinen Kopf wie es den Opfern danach geht und ob man sie nicht falsch behandelt. Für die Sexverbrecher gibt es Wissenschaften in Hülle und Fülle, jedoch bis heute haben alle Sexualwissenschaftler- forensische und andere Psychiater, Psychologen kläglich versagt. Denn wenn man heute 2018 immer noch etwas sucht um Sexverbrechen zu verhindern, aber damit viel Geld macht, so ist das ein Skandal.

Die Wahrheit ist, dass niemand gegen die sexuell sadistische Triebhaftigkeit, von Sexverbrechern, etwas dagegen tun kann!

Sexverbrecher bis sie sterben, eine große Gefahr bleiben, ob mit, oder ohne Kastration!

———————————————————————————————————————


Ein Kommentar zu “Kastration eines Sexverbrechers…”

  1. orianafallaci meint:

    der einzige, wenn auch kleine Trost ist, der Eingriff mit Testosteron oder Oestrogen führt langfristig entweder vermehrt zu Herzinfarkten oder Krebs 🙂

Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum