26. November 2018

Filed under: Aktuelles,Berichte & Artikel — here @ 14:42

Offener Brief an JM Dr. Moser…

 

GEGEN SEXUELLE GEWALT

Reisinger Hermine

Schulsteig15/1/18

9500 Villach

 

 

Sehr geehrter Herr Justizminister: Dr. Josef Moser!

Villach, 26.11.2018

 

Da Sie die Gesetze reformieren lassen die Sexverbrechen an Kindern betreffen, so möchte ich Ihnen noch etwas sehr ans Herz legen.

Nämlich, dass sich auch der Amtliche Sprachgebrauch der Kinderschänder Sprache geändert wird.

Journalisten schreiben wir immer wieder, oder in Interviews machen sie mich immer wieder darauf aufmerksam, wenn ich „Kinderporno“- „Pornografische Darstellung“ Kinderpornografie genannt wird, in den Medien kritisierte, dass:

Der Gesetzgeber hat den Begriff aber eindeutig definiert und nennt es „pornographische Darstellung/Darbietung Minderjähriger“.

Das sind keine pornografischen Darstellungen, wenn man die Sexverbrechens-Verfilmungen im Moment des Sexverbrechen an Kindern, nicht einfach ausblendet wird von Ihnen. Wie pervers sind die Gesetzgeber in Wahrheit? Wie viele Kinderschänder sind hier involviert gewesen, bei diesen Kinderschänder Sprache benutzenden Auswüchsen in unserer Gesetzgebung? KIP die Abkürzungen von Kinderschändern benutzt, in ihren öffentlichen Foren wie „Krumme13“ die weltweit, (ein öffentlich zugänglicher Platz im Internet), agiert und sie niemand stoppt.

Ich möchte Sie bitten, endlich diese Kind- Opfer   entmenschende, demütigende Benennung von Sexverbrechens-Beweisfilmen und Fotos Kinderporno zu nennen, zu unterlassen! Aus dem Gesetz zu nehmen.

  • Kinderschänder-Ring-Mitglieder, anstatt „Kinderpornokonsument“ genannt werden müssten,
  • Sexverbrechens-Beweismaterialien an Kindern ausgeführt, anstatt Kinderpornos geschrieben werden müsste.
  • Beweismaterial von Sexverbrechen an Kindernä. statt Kinderpornos
  • „Sexueller Missbrauch“, muss in Zukunft sexuelle Misshandlungen heißen!

Warum geschieht das heute 2018 noch immer nicht, Herr Dr. Moser?

Haben die Männer und Frauen ihres Ministeriums, alle Lust darauf, wie die Sexverbrecher, diese armen Kind-Opfer, damit erneut zu erniedrigen, indem Sie und Ihre Mitarbeiter nach wie vor daran festhalten, Kindopfer, wie die Sextäter, als Huren und Stricher bezeichnet? (Porno = Hurerei)

Haben auch Sie Herr Dr. Moser, große Freude daran, die Kind-Opfer öffentlich erneut zu entmenschen und zu demütigen?

Wenn Sie und Ihr Ministerium das nicht wollen, so haben Sie es in der Hand, das zu ändern!

Außerdem sind Pornografische Filmproduktionen, erst mit Akteuren/Innen ab 18 Jahren gesetzlich erlaubt und mit Verträgen gesichert, dass diese Sexvideos mit Einverständnis der Akteure eingehalten werden müssen.

Ich denke, bei Babys ab 1 Tag –Kleinkindern bis 3 Jahren – 5 Jahren und Kindern von 5 bis 14 Jahren, dieses Einverständnis nicht vorhanden ist!

Sexverbrecher sind keine feinen Gesellen unserer Gesellschaft sondern, Zerstörer von Familien, ganze Orte entzweiend und Vereinen, den schlechten Ruf einbringen, den Kirchen, usw. sowie auch die Justiz mit in ihren Urteilen, mit sich in den Abgrund reißen! Der schlechte Ruf der Justiz in Österreich hat sie Sexverbrechern zu verdanken! (Richter Spinn ist einer davon, der in München nur deshalb frei ging, weil er und sein RA schworen, dass er nie mehr in eine Richterrobe steigen würde. Tirol nahm ihn nicht mehr, aber Wien!)

Da sie sich von den Staatsanwälten, Richtern sehr gut behandelt fühlen, der Datenschutz sie schützt, die Anonymität sie schützt usw.

Wie kann man hier noch, Herr Dr. Moser, von Opfer-Schutz(Opfer haben die Hölle schon hinter sich) sprechen? Schon gar nicht von KINDERSCHUTZ!

Denn man kann nur 1 Seite schützen und das sind derzeit die Sexverbrecher.

Eine Organisation von Meldestellen Stopline, hat echt positiv auf mein Schreiben reagiert! Und „Kinderporno“ von ihrer Seite genommen.

Über Stopline/ sexueller Missbrauch

 

Ich überlasse es nun Ihnen zu handeln!

Mit freundlichen Grüßen

Autor & Künstler

Reisinger

————————————————————————————————–


Kommentare




© 2005-2009 gegensexuellegewalt.at - Impressum